Psychoterror - Plattenkritiken

Psychoterror - Punks in the City - CD / Band-Homepage / Disco Hater Records

Tracklist:

01.) Punks in the City
02.) I wanna be mud
03.) I got no place to go
04.) US Bombs
05.) Anarchy 2
06.) Pauline
07.) Insanity
08.) I wanna riot
09.) Straight up to the point
10.) Anti-Pasti
11.) Dirty City streets
12.) Walking Man
13.) No way out
14.) California is Dead
Live 31.8.2000 in Copenhagen:
15.) I wanna be mud
16.) US Bombs
17.) Walking Man
18.) Kusine
19.) Mikrokosmos
20.) Lets go animals
21.) Panic Street

Kritik:

Psychoterror zählen wohl neben ZLO zu den bekanntesten Punk-Bands aus Estland. Nachdem es in letzter
Zeit von ZLO die eine oder andere Veröffentlichung hier in Deutschland gab, gibt es jetzt auch endlich
eine Veröffentlichung von Psychoterror.
Musikalisch bewegt man sich in Richtung Casualities und Konsorten, also heftiger Pogo-Punk, bei dem
dir mit Sicherheit nicht langweilig wird. Dazu kommt dann noch die rauhe, versoffene Stimme des Sängers.
Man merkt, dass man hier wirklich mit ganzem Herzen bei der Sache ist. Texte sind in Englisch und Songs
wie "Punks in the City", "US Bombs" oder "Dirty City Streets" sind einfach richtig gute Pogo-Kracher.
Zusätzlich zu den 14 regulären Songs gibt es noch 7 Bonus-Live-Songs von einem Konzert am 31.08.2000
in Kopenhagen.
Insgesamt eine gelungene Platte, die einfach Spass macht. Wäre auch ohne Exoten-Bonus eine gelungene
Platte gewesen, mit Exoten-Bonus ist die Platte aber nochmal besser.