Police Bastard - Plattenkritiken

Police Bastard - It's good to hate - CD+DVD / Band-Homepage / Iron Man Records

Tracklist:

CD:
01.) The lie
02.) God off
03.) Erosion
04.) Born to die
05.) I wish
 
DVD:
Keep an active mind (2007-2008):
01.) Smash the face
02.) Payback
03.) Mindsiege
04.) Traumatized
05.) Major Label Control
06.) Exploitation
07.) Enslaved
08.) Regression
09.) Dance be happy
10.) No justice
11.) Inferior
12.) Race hate
13.) Police Bastard
Live at 25 Jahre AU Festival 2008:
14.) No justice
15.) Race hate
16.) Enslaved
17.) Smash the face
18.) Dance be happy
Live at Köpi 2010:
19.) Enslaved
20.) Regression
21.) No justice
22.) God off
23.) I wish
24.) Race hate

Kritik:

Nach der ersten Anarcho-Punk-Welle der 80er in GB mit
Bands wie Crass und Conflict gabs Ende der 80er, Anfang
der 90er die zweite Welle mit Bands wie Doom und ein
paar Jahre später dann Police Bastard. Seit ein paar
Jahren sind letztere auch wieder live aktiv und mit
"It's good to hate" gibts jetzt auch wieder eine neue
Veröffentlichung.
Darauf sind allerdings nur fünf neue Songs, wobei einer
davon eine Cover-Version von The Mob ist. Musikalisch
konnten mich Police Bastard nie so richtig überzeugen,
aber anhören konnte ich mir das immer ganz gut. Daran
hat sich auch mit der neuen EP nicht viel geändert. Hier
gibts crustigen Hardcore-Punk mit vielen Metal-Einflüssen.
Alles recht düster und druckvoll und dazu der zweistimmige
Gesang. Neben der CD mit den fünf neuen Songs liegt dem
Release noch eine Bonus-DVD bei. Auf dieser befindet sich
ein Film "Keep an active mind" (Film ist wohl zuviel gesagt,
eigentlich besteht das hauptsächlich aus Live-Auftritten
zwischen 2007 und 2008 und ein paar wenigen Backstage-
Aufnahmen), ein paar Live-Songs vom "25 Jahre Au Festival"
2008 und von einer Show in der Köpi in Berlin im Jahr 2010.
Dazu gibts noch ein fettes, aufklappbares Booklet inkl. den
kompletten Songtexten von den neuen Songs, Live-Bilder der
einzelnen Band-Mitglieder und einem kleinen Post auf der
anderen Seite.




Police Bastard - Confined - CD / Band-Homepage / Iron Man Records

Tracklist:

01.) The Curse Of The Cross
02.) Brought To Our Knees
03.) Sick Sick System
04.) Humanimal
05.) Cries From The Earth
06.) Binary Thinker
07.) Words Confined
08.) Bite The Hand
09.) We Are The Dead
10.) Fortress

Kritik:

Über Police Bastad müssen wohl nicht mehr viele Worte
verloren werden. Wohl eine der bekanntesten GB Anarcho-
Punk-Bands der zweiten Welle Ende der 80er / Anfang
nach 90er und nachdem sie sich vor ein paar Jahren wieder
zurückgemeldet haben, gibts hier den ersten "richtigen"
Longplayer nach einer EP und einer Split-LP mit
War//Plague.
Musikalisch gibts wie gewohnt druckvollen, metallischen
Hardcore-Punk mit leichter Crust-Kante. Natürlich hat sich
die Band immer etwas weiterentwickelt, aber das Grundgerüst
aus treibendem, metallischen Hardcore-Punk ist gleich
geblieben. Ich fand die Band immer ganz OK, für mehr hats
aber nie gereicht. Ich höre mir die Band zwar ganz gerne an
wenns im Hintergrund läuft, hat für mich aber keinerlei
Wiedererkennungswert. Tja, und daran hat sich auch beim
neuen Album nix geändert - kann man sich gut anhören, muss
man aber nicht ...
Die CD kommt im schicken, dunkel gestalteten Digi-Pack inkl.
einem dicken Booklet mit den kompletten Songtexten!