Poison The Well - Plattenkritiken

Poison The Well - Tropic rot - CD / Band-HomepageFerret Music

Tracklist:

01.) Exist Underground
02.) Sparks It Will Rain
03.) Cinema
04.) Pamplemousse
05.) Who Doesn't Love A Good Dismemberment?
06.) Antarctia Inside Me
07.) When You Lose I Lose As Well
08.) Celebrate The Pyre
09.) Are You Anywhere?
10.) Makeshift Clay You
11.) Without You And One Other I Am Nothing

Kritik:

Poison The Well waren nie eine Band, mit der ich mich
gross auseinandergesetzt habe. Gegründet haben sie sich
jedenfalls irgendwann Mitte /Ende der 90er und ihr erstes
- viel beachtetes - Album erschien 1998. Seither hat die
Band insgesamt fünf Alben und zwei Singles veröffentlicht,
zwei Jahre nach dem letzten Longplayer gibts jetzt mit
"Tropic rot" mal wieder Nachschub.
Und zwar in Form von 11 neuen Songs, die musikalisch wie
gewohnt als Post-Hardcore beschrieben werden können.
Geprägt sind die Songs durch häufige Stil-Wechseln zwischen
ruhigen, atmosphärischen Klängen, die im nächsten moment
in chaotische, noisige Parts, bei denen viel geschrien wird,
umzuschwenken. Da ich die älteren Veröffentlichungen von
Poison The Well nicht kenne, kann ich die hier vorliegenden
auch nicht damit vergleichen, aber bei den 11 neuen Songs
fehlt mir irgendwie der nötige Druck und die Intensivität.
Die Lieder rauschen an mir vorbei ohne dass irgendwas hängen
bleibt und auch nach mehrmaligem Hören hat sich daran nichts
geändert ...