Planlos - Plattenkritiken

Planlos - Champagner & Zigarrenqualm - CD / Supermusic - King.ink Promotion

Tracklist:

01.) Intro
02.) Zahl im Kopf
03.) Diener & Herr
04.) Schicksal
05.) Verschenkte Jahre
06.) Abschied
07.) Chaos
08.) Luftschloss
09.) Alte Liebe, altes Leid
10.) Immer weiter
11.) Einsam
12.) Kluge Worte
13.) Rock-Legenden
14.) Sucht nach mehr

Kritik:

Als ich vor ca. 2 Jahren mal ein Interview mit Planlos gemacht habe, waren sie noch
'ne Deutschpunk-Band. Naja, wie sich die Zeiten ändern ... Hier ist also der mittlerweile
dritte Longplayer der Jungs aus Grevenbroich (NRW). Durch einige Sampler-Beiträge
beim Ox, beim Plastic Bomb oder auch bei den Partisanen Sampler sind die Jungs
eigentlich auch keine Unbekannten mehr.
So wie es aussieht versucht die Band jetzt wohl auch ihr Glück in den Charts zu finden,
anders kann ich mir den Wandel ihrer Musik nicht erklären, oder sie haben in der letzten
Zeit einfach zu viel Tote Hosen gehört.
Irgendwie erinnert mich dieses Album nämlich sehr an die Toten Hosen. Von Punk kann hier
eigentlich keine Rede sein. Viel mehr geht dieses Album in die Pop-Rock Richtung
und ist somit auch nicht unbedingt mein Fall. Auf jeden Fall merkt man, dass sich
die Band weiterentwickelt hat und auch jeder sein Instrument perfekt beherrscht.
Man erkennt auch deutlich die Professionalität die in diesem Album steckt. Aber das
alleine macht noch kein gutes Album aus. Für mich fehlt hier irgendwie die Abwechslung
und die Eigenständigkeit. Auf jeden Fall könnte der Band mit diesem Album der Sprung
in die Charts gelingen. Zu Beurteilen ob das jetzt gut oder schlecht ist bleibt jedem
selbst überlassen. Für mich eigentlich eine gute Platten, die man aber nicht unbedingt
haben muss.