Pete Bentham & the Dinner Ladies - Plattenkritiken

Pete Bentham & the Dinner Ladies - Hip Potater - CD / Band-Homepage / Free Rock'n'Roll

Tracklist:

01.) Do the don't
02.) Work
03.) Hip Potater
04.) Anger in the world
05.) Monday night fight night
06.) Cats and dogs
07.) My bike
08.) That London
09.) Them next door
10.) Technology is our friend
11.) Don't take away the truth

Kritik:
Pete Bentham & the Dinner Ladies kommen aus Liverpool/GB und
existieren laut Promo-Info seit 2006. In der Zeit ihres bisherigen
Bestehens hat die Band zwei Alben veröffentlich, die komplett an
mir vorbeigegangen sind und war wohl auch recht oft live unterwegs.
Diese Infos entnehme ich allesamt dem Promo-Infozettel, der dem
Release beilag, ich selbst hatte bisher von der Band noch nie
etwas gehört.
Und wahrscheinlich hätte sich das auch nie geändert, hatte ich nicht
die CD zum Besprechen zugeschickt bekommen. Und in diesem Falle habe
ich mich über die Promo-Kopie doch sehr gefreut, da die Band ansonsten
völlig an mir vorbei gegangen wäre. Die hier vorliegende CD gefällt
mir nämlich richtig gut. Nach dem ersten Hören war ich schon positiv
überrascht, aber noch nicht so richtig überzeugt, nach mehrmaligem
Hören entpuppen sich die meisten Songs aber als richtige Hits. Das
Trio spielt schnökellosen Rock'n'Roll mit leichtem Country-/Folk-
Einschlag und Pop-Einschlag. Im Vordergrund steht die tolle Stimme
mit leicht britischem Akzent des Sängers, die hin und wieder von
einer weiblichen Stimme unterstützt wird. Mit dieser Stimme werden
lustige, sarkastische Alltagsgeschichten erzählt, die immer sehr
unterhaltsam sind. Ab und zu kommt neben Schlagzeug, Bass und Gitarre
auch ein Saxophon zum Einsatz, was mich bei den meisten Bands wohl
stören würde, bei Pete Bentham & the Dinner Ladies passt es aber
super. Wow, ich bin echt begeistert und habe mir das Album zum
Besprechen sicher 10x angehört. Gerade "Technology is our friend",
"My bike" oder "Cats and dogs" sind richtige Hits und bleiben
spätestens nach dem zweiten Hören im Ohr hängen. Erinnert mich
manchmal etwas an World/Inferno Friendship Society, wenn auch eine
etwas abgespeckte Version ...
Einziger Kritikpunkt meinerseits ist die Tatsache, dass die Aufmachung
recht langweilig ist und leider keine Songtexte im Booklet abgedruckt
sind. Die sind zwar recht gut zu verstehen, trotzdem hätte ich sie mir
gerne nochmal durchgelesen ...