Path of No Return - Plattenkritiken

Path of No Return - Black Nights Coming - CD / Band-Homepage / GSR Music

Tracklist:

01.) Face of angels
02.) Black nights coming
03.) Later that night ...
04.) In the name of I
05.) Hollywood whores
06.) When drops of sadness falls
07.) Holocaust
08.) Sin eater
09.) Passion dissolved
10.) Roadkill
11.) The magnificant end

Kritik:

Path of No Return kommen aus Schweden und existieren seit 2001. 3 Jahre
nach ihrer Gründung, im Fabruar 2004, hat die Band ihre erste Single namens
"Death is promised" rausgebracht. Danach gab es eine Split-Single mit The
Change und jetzt steht mit "Black Nights Coming" der erste Longplayer der
Band auf GSR Music an.
Musikalisch gibt es hier wie bei ihren Label-Kollegen von Zero Mentality
eine druckvolle Mischung aus Hardcore und Metal, was gemeinhin als Metalcore
bezeichnet wird. Im Vergleich zu Zero Mentality kommen Path of No Return etwas
härter rüber und erinnern teilweise an Hatebreed. Wer hier allerdings etwas
Innovatives erwartet, der hat sich getäuscht. Viel neues bieten auch Path of
No Return nicht. Ich kann mir das Album zwar anhören, aber spätestens nach der
Hälfte der Songs wird das Ganze etwas eintönig. Und vor allem textlich kann
ich mit der Band absolut nichts anfangen ...
Die Aufmachung der CD geht dagegen in Ordnung. Im schön gestalteten Booklet
findet man die kompletten Texte der Songs.