Panica - Plattenkritiken

Panica - Not everything's just grey - CD / Band-Homepage / Antstreet Records

Tracklist:

01.) Gotta Stay
02.) Silence
03.) Optimistic
04.) All Messed Up
05.) Buy Me Fame
06.) Getting Better Getting Worse
07.) Something To Give
08.) What I Want
09.) Better Than Nothing
10.) Can't Complain
11.) Think Of You

Kritik:

Panica kommen aus Schwanenstadt in Österreich und
scheinen schon recht lange unterwegs zu sein, zumindest
haben sie als Trio schon zwei Longplayer rausgebracht.
2004 kam schließlich ein zweiter Gitarrist und Sänger
dazu und jetzt gibts mit "Not everything's just grey"
ein weiteres Album.
Muikalisch gibts auf dem 11 Songs umfassenden Werk
recht poppigen Skate-Punk mit vielen schönen Melodien
und auch mal etwas schnelleren Parts. Wer jetzt an
Bands wie Millencolin oder No Fun At All denkt, der
kann sich vorstellen, was für einen Sound Panica machen.
Die beiden Songs "Gotta stay" und "Optimistic" gefallen
mir recht gut, die restlichen Songs rauschen aber eher
an mir vorbei und klingen nicht sonderlich spannend.
Insgesamt ist mir das Album zu glatt produziert und
irgendwie fehlt bei den Songs meist die nötige Energie.
Wenn ich diese Art von Musik hören will, dann greife
ich doch lieber zu den beiden oben genannten Bands,
Millencolin und No Fun At All.
Im recht langweilig gestalteten Booklet gibts neben
den kompletten Songtexten auch noch ein paar Poser-
Fotos der Band ...