Paint it Black - Plattenkritiken

Paint it Black - Paradise - CD / Band-Homepage / Jade Tree

Tracklist:

01.) Election Day
02.) Pink Slip
03.)
Exit Wounds
04.) Ghosts
05.) The New Brutality
06.) Athiests In Foxholes
07.) Nicaragua
08.) Labor Day
09.) Burn The Hive
10.) Panic
11.) Angel
12.) The Pharmacist
13.) 365
14.) Memorial Day

Kritik:

Seit wann die Band Paint it Black genau existiert kann ich leider nicht
sagen, ihre erste Veröffentlichung in Form eines Sampler-Beitrages gab
es allerdings im Jahr 2002. Hervorgegangen ist die Band auf jeden Fall
aus Kid Dynamite und Lifetime. Mit Paradise legt die Band aus Philadelphia
ihren zweiten Longplayer vor.
Und was ich da zu hören bekomme kann mich wirklich restlos begeistern.
Schneller, nach vorne treibender Old-School-Hardcore, der es in sich hat.
Aggressiv, wütend, voller Energie und trotzdem noch mit jeder Menge Melodie,
das beschreibt den Sound von Paint it Black wohl am besten. Dazu kommen
Breaks und Tempo-Wechsel. Wer jetzt unbedingt Vergleiche braucht, der/die
soll sich mal an den alten 7 Seconds Sachen orientieren.
Meiner Meinung nach wirklich ein gelungenes Album. Wer auf Old-School
Hardcore steht, der sollte diese Band auf jeden Fall mal antesten.