On A Warpath - Plattenkritiken

On A Warpath - s/t - CD / Band-Homepage / Alveran Records

Tracklist:

01.) Intro
02.) Restoration
03.) Knuckle Up
04.) Cut 'em off
05.) One by One
06.) Fuck all yall
07.) Lying face down
08.) Don't let their memories fade
09.) San Lee, the blood trade

Kritik:

Bei On A Warpath handelt es sich um eine relativ neue
Band aus Nord-Kalifornien. Gegründet wurde die 6-köpfige
Band (komischerweise sind auf dem Band-Foto nur 5 Leute
zu sehen) Anfang 2005. Keine Ahnung was die Band bisher
veröffentlicht hat, bei der vorliegenden CD handelt es
sich jedenfalls um ihren ersten Longplayer.
Wie beim Label gewohnt gibts musikalisch eine Mischung
aus Old-School Hardcore mit New-School-Elementen, dazu
kommen Einflüsse aus Metal und Trash. Neben vielen Breaks
und Tempowechsel bestimmen vor allem die Double-Bass Attacken
den Sound von On A Warpath. Musikalische Überraschungen sucht
man allerdings vergeblich, das gabs alles schonmal und von
einigen Bands auch wesentlich besser dargeboten. Soll nicht
heissen dass On A Warpath schlecht sind, über den Hardcore-
Durchschnitt kommen sie aber definitiv nicht raus. Zudem
kommt die Band sehr prollig daher, was mir auf jeden Fall
negativ auffällt ... schaut euch einfach mal das Band-Foto
an, dann werdet ihr mich verstehen ;-)