OHL - Plattenkritiken

OHL - Im Westen nichts neues - DCD / Band-Homepage / CoreTex Records

Tracklist:

CD 1:
01.) Leverkusen
02.) Kraft durch Freude
03.) Botschaftslied
04.) Patte
05.) Türkenlied
06.) Deutschland
07.) Sterben ist Menschlich
08.) Kernkraftritter
09.) Widerstand
10.) Hindustan
11.) Sid
12.) Wir sind die Unreparierten
13.) A-Bombe
14.) Ist es erlaubt Fragen zu stellen
15.) Der Osten
16.) Die Macht des Feuers
17.) Soldaten leben länger
18.) Freiheit
19.) Gott und die Welt
20.) Belsen war ein KZ
21.) Anne Lorente
22.) Kaufhof
23.) Der 1.Schuß
24.) Dein Kampf
25.) Schrei Schrei
26.) Warschauer Pakt
27.) Gebt uns Arbeit
28.) Krieg
29.) Alle Macht dem Volk
30.) Freiheitskämpfer
31.) Nie Wieder
32.) DDR

CD 2:
01.) Ostblock
02.) 1. Oktober
03.) Freut euch
04.) Spionage
05.) Glocken der Revolution
06.) Gib mir eine Chance
07.) Neue Macht
08.) Roter Terror
09.) Russen in Afghanistan
10.) Schwarze Rose
11.) Bürgerkrieg
12.) 1942
13.) Schreckensherrschaft
14.) Mein Traum Du bist Tot
15.) Die Macht des Feuers
16.) Im Schatten der Liebe
17.) 1000 Tage
18.) Milch und Honig
19.) 3 Asse und 2 Könige
20.) Letzte Helden
21.) Auf der Flucht vor Dir
22.) Feuer
23.) Heute Nacht
24.) Nur ein Spiel
25.) So allein
26.) An meinem Grab
27.) Einsamer Reiter

Kritik:

OHL (Oberste Heeresleitung) aus Leverkusen sollten eigentlich
allen unter euch bekannt sein, zählen sie doch zu den ersten
deutschen Punk-Bands. Gegründet ihm Jahr 1980, erschien kurz
darauf das erste Demo-Tape der Band. 1981 erschienen dann die
ersten beiden Singles und auch die erste LP der Band, auf dem
legendären Punk-Rock-Label Rock-O-Rama von dem Volldepp
Herbert Egoldt. Nach diversen weiteren Veröffentlichungen,
löste sich die Band 1987 auf, fand aber 1993 wieder zusammen.
Die hier vorliegende Doppel-CD "Im Westen nichts neues" wurde
ursprünglich 1997 veröffentlicht und beinhaltet insgesamt 59
Songs aus der frühen Phase der Band.
Zur Mucke will ich hier nicht sonderlich viel sagen, ausser dass
es sich um langweiligen 08/15 Uffta-Uffta Deutsch-Punk handelt.
Viel interessanter sind da die Texte und gerade deshalb mache
ich auch einen grossen Bogen um die Band. In vielen Fanzines
wird die Band als CDU-Punk bezeichnet und das trifft die Sache
ganz gut. Übelste Totalitarismus-Kacke, wo Kommunisten in
einen Topf mit Nazis geschmissen werden. Die Texte sind einfach
unterirdisch schlecht und unreflektiert, was Titel wie "Kraft
durch Freude", "Türkenlied", "Warschauer Pakt", "Roter Terror"
oder "Gebt uns Arbeit" schon andeuten. Textlich stehen OHL auf
einer Stufe mit den Böhsen Onkelz!
Definitiv eine Band, die kein Mensch braucht und trotzdem total
angesagt ist in der Punk-Szene. Schrecklich dass es immer noch
viele Labels gibt, die die Platten von OHL neu auflegen und
diese dann auch von genügend Leuten gekauft werden. Das wirft
kein gutes Licht auf die Punk-Szene.