Nuclear Assault - Plattenkritiken

Nuclear Assault - Radiation Sickness - DVD / Band-Homepage / Cherry Red

Tracklist:

01.) Betrayal
02.) Stranded In Hell
03.) Nuclear War
04.) Buttfuck
05.) Justice
06.) My America
07.) Radiation Sickness
08.) After The Holocaust
09.) Hang The Pope
10.) Lesbians
11.) Vengeance

Kritik:

Nachdem Dan Lilker 1984 wegen seinem Drogenkonsum Anthrax
verlassen musste, gründete er kurzerhand die Band Nuclear
Assault. Das Debüt-Album erschien 1986 auf Combat Records,
bis Ende der 80er wurden noch weitere Longplayer und Singles
veröffentlicht. Nachdem Dan Lilker Anfang der 90er die Band
verlassen hatte, fand man sich 2002 wieder zusammen und drei
Jahre später erschien sogar ein weiterer Longplayer.
Auf der hier vorliegenden DVD gibts einen Live-Mitschnitt
von ihrer 180-tägigen Tour im Jahr 1987. Beim mitgeschnittenen
Konzert handelt es sich um das letzte Konzert der Tour, welches
am 20. Juni 1987 im Hammersmith Odeon in London stattfand.
Musikalisch kann die Band problemlos mit Anthrax verglichen
werden. Nuclear Assault spielen kompromisslosen Thrash-Metal
mit jeder Menge Power und Energie. Der pefekte Soundtrack zum
Headbangen und wer auf 80er Thrash-Metal steht, kommt an
Nuclear Assault wohl nicht vorbei. Ob man dafür allerdings
auch eine Live-DVD der Band benötigt, kann ich nicht sagen ...