Notdurft! - Plattenkritiken

Notdurft! - s/t- LP / Band-Homepage / Höhnie Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Was dann ... ?
02.) Mach's dir selber
03.) Amis
04.) Radio-Schmalz
05.) Staatsschutz
06.) Unsere Stadt

Seite B:
01.) Ein guter Freund
02.) Hitlers Geist
03.) Absoluter Stillstand
04.) Dein Recht
05.) Meine Angelika
06.) Bekannt & beliebt

Kritik:

Ha, bei der letzten Kritik zur Neuauflage der Brutal Verschimmelt LP
habe ich geschrieben, dass mittlerweile die meisten Perlen des
Rock-O-Rama Programms wiederveröffentlicht sind, gleiches gilt aber
wohl auch für AGR. Tja, bis auf die Notdurft! Debüt-LP, der sich der
gute Höhnie jetzt auch angenommen hat.
Notdurft! gründeten sich bereits 1978 als Schülerband und das erste
- hier vorliegende - Album ist 1982 erschienen. Danach gabs einige
Besetzungswechsel und Auflösungen, es wurde noch eine weitere LP in
den 90ern veröffentlicht und es gab zwischenzeitlich auch das Neben-
projekt Mind Overboard. 2007 gabs dann nochmal zwei Veröffentlichungen
von Notdurft! und mittlerweile werden in unregelmäßigen Abständen
auch wieder Konzerte gespielt.
Ehrlich gesagt kannte ich die Band bisher nur durch einen genialen Song
"Arschkriecher Eiheitsfront" vom "Soundtracks zum Untergang 2"-Sampler.
Nach Auflegen des Debüt-Albums muss ich allerdings sagen, dass der mir
bekannte Song vom Sampler überhaupt nicht repräsentativ für die Musik
von Notdurft! ist. Ich hatte nämlich mich rumpeligem Uffta-Uffta Deutsch-
Punk gerechnet, aber das gibts auf dem Album kaum. Stattdessen sind die
Songs allesamt total abwechslungsreich und im Vergleich zu vielen anderen
Deutsch-Punk Bands der ersten Stunde recht melodisch und teilweise auch
recht poppig. Bei den schnelleren Songs erinnert mich das Ganze etwas an
Razzia, in den meisten Fällen gehts aber eher in Richtung schneller Pop-
oder Fun-Punk, wie man es von den Marionetz oder auch den Brieftauben
kennt. Bei "Absoluter Stillstand" gibts sogar einen düsteren Joy Division
Einschlag oder bei "Amis" einen Ska-Einschlag. Ich bin wirklich sehr
überrascht von dem Abwechslungsreichtum der Platte, hätte ich doch einen
anderen Sound erwartet. Tja, und eigentlich wollte ich jetzt auch noch
schreiben dass die Band auch textlich nicht so platt und stumpf wie viele
andere Bands der damaligen Zeit rüberkommen (siehe z.B. "Hitlers Geist"
oder "Staatsschutz"), aber nachdem ich den Song "Amis" gehört habe, muss
ich das wohl zurücknehmen, hahaha. Nichtsdestotrotz eine Platte deren
Rerelease längst überfällig war!
Die Platte kommt inkl. dem ultrahässlichen Original-Cover (wirklich selten
so ein peinliches Cover gesehen) und einem ausführlichen Textblatt mit einer
kurzen Bandhistory, den kompletten Songtexten sowie vielen Fotos. Wie immer
eine sehr gelungene und absolut lohnenswerte Wiederveröffentlichung auf
Höhnie Records!!