NoMeansNo - Plattenkritiken

NoMeansNo - The people's choice - CD / Wrong Records / Southern Records

Tracklist:

01.) Now
02.) Sex Mad
03.) Theresa, give me that knife
04.) Body Bag
05.) Angel and Devil
06.) Rags 'n Bones
07.) I need you
08.) It's catching up
09.) Humans
10.) I can't stop talking
11.) The day everything became nothing (live)
12.) Dad
13.) The River
14.) Victory
15.) Give me the push

Kritik:

Nach den Descendents jetzt schon die zweite Platte eines Punk-Rock-Urgesteins.
Auch NoMeansNo existieren schon seit Ende der 70er und haben im letzten Jahr
ihren 25-jährigen Geburtstag gefeiert. Passend dazu gibt es mit "The people's
choice" eine Art Best-Off Album und wie der Name schon sagt konnten die Fans
abstimmen, welche Songs sie auf diesem Album haben möchten.
NoMeansNo sind schon immer ihren eigenen Weg gegangen und haben sich duch keinen
Trend beeinflussen lassen. Rausgekommen ist dabei eine Mischung aus Punk, Hardcore
und Noise, wie man ihn von sonst keiner Band kennt. Ungewöhnlich ist hier auch
immer die Länge der Songs, die meist zwischen 4 und 5 Minuten liegt. Mir persönlich
gefallen die Hardcore-lastigen Songs der Band sehr gut, wobei ich mit den Noise-
Elementen meist nicht so viel anfangen kann. Insgesamt bietet das Album aber einen
sehr guten Überblick über 25 Jahre NoMeansNo und dürfte vor allem für Leute die die
Band bisher noch nicht gekannt haben, interessant sein.
Leider findet man im Booklet keine Texte zu den Songs, dafür gibt es aber eine kleine
History über die Band.