No Exit - Plattenkritiken

No Exit - Aus Berlin - CD / Band-Homepage / Nasty Vinyl

Tracklist:

01.) Berlin
02.) Ein schöner Tag
03.) Nicht meine Schuld
04.) Dein Leben
05.) Hilflos
06.) Guten Morgen
07.) Let's Go
08.) Falscher Weg
09.) Kein Mädchen
10.) Menschen
11.) Ein Held
12.) Zu weich

Kritik:

No Exit aus Berlin gibt es jetzt schon seit fast 10 Jahren. Ihr erster Longplayer
kam 1996 raus und seither hat die Band mehr oder weniger regelmäßig neue Platten
veröffentlicht. Nach der letzten Best-Of Scheibe gibt es jetzt also auch einen
neuen Longplayer der Band. Was mich dann aber doch etwas wundert ist die Tatsache,
dass die neue Scheibe nur auf CD erschienen ist, es gibt davon (bis jetzt zumindest)
keine Vinyl-Version, was für Deutsch-Punk schon komisch ist.
Musikalisch bekommt man hier peinlichen Deutsch-Punk von einer alternden Punk-Combo.
Dachte eigentlich immer, dass die meisten älteren Bands ihre Musik auch mal verändern,
bei No Exit ist das allerdings leider nicht der Fall. Musikalisch und textlich absolut
nicht mein Fall. Diesmal sind textlich meiner Meinung nach fast nur Ausfälle dabei.
Angefangen bei "Berlin", kommt die Krönung dann bei "Kein Mädchen" (Zitat: "Wir haben
weder Arsch noch Titten & kein süßes Gesicht. Doch wir können im Stehen pissen & das
können die Mädels nicht!". Einfach nur peinlich.
Absolut nicht mein Fall, kann mir auch nicht vorstellen, dass man von der Band noch
viel hören wird. Meiner Meinung nach total überflüssig.





No Exit - Ihr nicht - CD / Band-Homepage / Volksmusike

Tracklist:

01.) Darum
02.) Ihr nicht
03.) Schwarzweiss Gott
04.) 8 Cola 8 Bier
05.) Argentina
06.) Danach
07.) Tanzen
08.) Freunde
09.) Sprengstoff
10.) Sowas schönes
11.) Mehr
12.) !

Kritik:

Ui, ist das wirklich schon soooo lange her, dass ich die
letzte CD von No Exit besprochen habe? Damals hatte ich
jedenfalls geschrieben dass es die Band seit knapp 10
Jahren gibt, jetzt lese ich hier im Promozettel, dass es
die Band schon seit 17 Jahren gibt. Mit "Ihr nicht" gibts
hier den fünften Longplayer der Band, diesmal auf dem mir
noch völlig unbekannten Label Volksmusike.
Da ich ihr letztes Album nach dem Besprechen nie wieder
angehört habe und daher die Musik der Band nicht mehr genau
kenne, kann ich die neue CD musikalisch nicht mit ihren
bisherigen Veröffentlichungen vergleichen. Was ich hier zu
hören bekomme haut mich jedenfalls nicht vom Hocker sondern
sorgt eher für gelangweiltes Gähnen. 12x gitarrenlastigen,
deutschsprachigen Punk-Rock mit oftmals merhstimmigem Gesang,
leider ohne irgendwelche Höhepunkte. Die Songs gehen meist
aggressiv nach vorne, aber irgendwie ist mir das Ganze zu
sauber produziert ... Deutsch-Punk muss für mich rotzig
klingen. Zudem finde ich den Gesang ziemlich nervig, die
heisere Stimme hört sich für mich zu stark nach Troopers
oder den Onklez an. Musikalisch also überhaupt nicht mein
Fall und auch textlich ziemlich belanglos.
Die CD kommt übrigens im schicken Digi-Pack inkl. einem
dicken Booklet, in dem sich neben ein paar Fotos der
Band-Mitglieder auch die kompletten Songtexte befinden.