Folgende Aktionen werden von mir unterstützt:

01.12.2021: Letztes Update für 2021 und alle drei anstehenden Releases auf Kink Records befinden sich mittlerweile im Presswerk: die neue NEXO LP, die neue MOTORSAV LP und die neue VIDRO LP. Durch die ewig langen Wartezeiten in den Presswerken kann ich leider nicht so genau sagen wann die Platten fertig sein werden, aber in der ersten Jahreshälfte 2022 sollten alle drei draussen sein. Nachdem letzten Monat die Nachpressung der LEPER LP hier angekommen ist, kam jetzt die Nachpressung der Neurotic Existence LP und im Dezember sollte auch noch die Nachpressung der Vidro / Cankro Split LP hier sein. Weitere Releases sind geplant, Infos folgen sobald irgendwas spruchreif ist. Und für die oben angekündigten neuen Releases, folgen weitere Infos bei den nächsten Updates ...

Nachdem das Update im Mailorder beim letzten Mal etwas kleiner ausgefallen ist, gibts diesen Monat wieder sehr viele neue Platten, Tapes und Fanzines. Neu dabei sind diesmal: Algara - Absortos en el tedio eterno LP, Andreas Auslauf - Schwarzer Humor LP, Angerboys - How to profit from the panic LP, Anti - Defy the system LP, Bärchen und die Milchbubis - Jung kaputt spart Altersheime 12", Bastards - Siberian Hardcore LP, Camera Silens - Realite LP, Castillo - s/t 12", Chain Whip - 14 lashes LP, Chain Whip - Two step to hell 12", Collision - Sur les trottoirs LP, Contempt - s/t LP, Crude SS - Who'll survive LP, Dark Thoughts - At Work LP, Double Job - Ohne Tanzen planen LP, Fatal Blow - Black gold LP+CD, Gauze - Equalizing distort LP, GG Allin - Always was, is and always shall be LP, Go Lamborghini Go - Low LP, Goods, The - Grosso sucks (The Vicodin Sessions) LP, Grit - Shatterproof LP, Hello Darkness / Ocaso - Split LP, Illegal Leather - Raw meat LP, Knowso - Specialtronics / Green vision LP, Koma - Internment failure LP, Lion's Law - A day will come LP, Los Rezios - Ruin & bestial LP, Lowest, The - Cult LP, Maromaco / Pneura - Split LP, Misfits - Walk among us LP, Motorsav - Sangre fra sygdom LP, New York Niggers - Live Max Kansas City 1979 LP, Puro Odio - Demo 2018 12", Quarantine - Agony LP, Ruts, The - In a rut LP, S.F.A. - The 87-88 Tapes LP, Scraps - Wrapped up in this society LP, Screaming Dead - Night creatures 12", Serious Drinking - The revolutions starts at closing time LP, Sous Escorte - Passion intacte LP, Straw Man Army - Age of exile LP, Target of Demand - Man's ruin LP, Traitre - Discography LP+7", V/A - Oi! l'album Vol. 2 LP, White Stains - Make me sick LP, Besthöven / Devastadoras - Split 7", Clive Clubertson - Time to kill/Busy signal 7", Cran - s/t 7", Dregs - Built to rot 7", Fog, The - Into the Fog 7", Government Flu - House arrest 7", Kohti Tuhoa - Väkivaltaa 7", Last Stand - Just a number 7", Lion's Law - Zonard 7", Maniacs - Salute the survivors 7", Moth - Blood mask / Echoes 7", Mr. Teenage - Automatic love 7", Partisans, The - 17 years of hell 7", Pestigor - Nurgle's Rot 7", Stingray - Feeding time 7", V/A - Hyvinkää EP 7", V/A - Lasta EP 7", Austin Lucas - Putting the hammer down Tape, Austin Lucas - The common cold Tape, Beige Banquet - s/t Tape, Life Scars - Discography Tape, Ostseetraum - Das gute Leben ist schlecht Tape, Poky - Demo Tape, Skäm - Gowno Widac Tape, The War Goes On - Assisted armageddon Tape, AzudemSK vs. Morlockko Plus - 6000 Fuß Über Bayreuth LP, Dexter - Pandemie & Freunde LP, Eloquent vs. Morlockko Plus - Scheitern als Kunst LP, Morlockk Dilemma - Herzbube 2xLP, Pöbel MC - Bildungsbürgerprolls 2xLP, Witten Untouchable - Trinity LP+CD und zum Lesen: Krachmanifest #6, Razorcake #125 und Trust #211 - Dezember / Januar 2021/22. Hier gehts zum Online-Shop ...

Das Update der Termine entfällt an dieser Stelle aus aktuellem Anlass immer noch ...

Und hier die News der letzten Woche(n) im Überblick:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf Symphony of Destruction:

SOD#76 RITUAL VEIL - Keep Looking Down - Maxi 12"
325 copies on Black
Extra cover / Screenprinted discosleeve / Insert /Download code
After a first well-acclaimed EP released in 2007 on tape, then on 12" by
Avant! records, Portland's duo is back with a new second EP included 3
brillant dramatic Synth-Pop tracks!
Out on maxi 12", 3rd volume in the Synth-phony series among previous
RIKI & PROSPEXX
https://symphonyofdestruction.bandcamp.com/album/keep-looking-down-12

http://www.symphonyofdestruction.org/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am Mittwoch, 1. Dezember 2021 wird das Landgericht Berlin im RAZ-/RL-
Prozess gegen Cem das Urteil verkünden. Damit findet ein jahrelanges
staatliches Repressionsspektakel seinen Abschluss, bei dem die anfangs
vollmundigen Vorwürfe immer weiter zurückgeschraubt werden mussten.
Trotzdem forderte die Staatsanwaltschaft am 17. November eine Bewährungsstrafe
von einem Jahr und elf Monaten.

Von den laufenden Ermittlungen erfuhren die Betroffenen, als es am 22. Mai
2013 in Berlin, Magdeburg und Stuttgart zeitgleich 21 Hausdurchsuchungen in
Privatwohnungen, an Arbeitsplätzen und in linken Vereinsräumen gab. Neun
Beschuldigten wurde damals die Mitgliedschaft in einer "kriminellen
Vereinigung" nach § 129 StGB vorgeworfen, indem sie angeblich gemeinsam
die Revolutionären Aktionszellen (RAZ) bzw. Radikale Linke (RL) gebildet
hätten. Konkret zur Last gelegt wurden ihnen verschiedene militante
Aktionen zwischen 2009 und 2012 sowie die Mitarbeit an der Untergrundzeitung
"radikal", die immer wieder mit Verfolgungsmaßnahmen überzogen wurde.

Das Konstrukt des Schnüffel- und Durchleuchtungsparagrafen 129 gab den
Ermittlungsbehörden ein umfangreiches Instrumentarium an Überwachungs-
möglichkeiten an die Hand, das sie vollständig ausschöpften: Über Jahre
hinweg wurde jede Regung der Beschuldigten und ihres Umfelds, sämtliche
Kommunikationsformen und Handlungen festgehalten und ausgewertet. Eine der
Betroffenen wurde durch diesen enormen Repressionsdruck in den Tod getrieben.

Schon bald war offensichtlich, dass das Konstrukt der "kriminellen Vereinigung"
nicht zu halten war, weshalb die Verfahren voneinander getrennt und die meisten
eingestellt wurden. Nur Cem erhielt 2018 eine Anklageschrift, wobei die Vorwürfe
auf drei Aktionen – nämlich Brandanschläge auf das Berliner "Haus der Wirtschaft",
die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und das Amtsgericht Wedding –
zusammengeschrumpft waren. Auch für diesen Vorwurf ließ sich im Prozess, der
am 8. Juni 2021 begann, jedoch an den 21 Verhandlungstagen kein wirklich
tragfähiger Beweis erbringen. Dafür half der Repressionsapparat dem Geschehen
mit einigen rechtswidrigen Hilfestellungen auf die Sprünge, indem
beispielsweise den Polizeizeug*innen vor ihrem Auftritt im Gerichtssaal
Kopien ihrer damaligen Berichte zugeschickt wurden.

Doch Cem steht nicht alleine: Die Soligruppe gegen 129-Verfahren und die
Rote Hilfe OG Berlin begleiten die Beschuldigten schon seit Jahren. Für
Sonntag, den 28. November wird zu einer Demonstration unter dem Motto
"Freispruch im RAZ-/RL-/radikal-Verfahren!" aufgerufen, und für den
Morgen der Urteilsverkündung am 1. Dezember 2021 ist ab 9 Uhr eine
Kundgebung vor dem Landgericht Berlin angekündigt.

"Nach mehr als zehn Jahren systematischer Ausspähung und umfangreicher
Verfolgungs- und Überwachungsmaßnahmen, die mit einer angeblichen
kriminellen Vereinigung begründet wurden, fällt das ganze Konstrukt
wieder einmal wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Was übrig bleibt,
ist nur eins: die Sicherheit, dass die Repressionsorgane in ihrem
Verfolgungsdrang gegen jegliche linken Bestrebungen völlig außer
Rand und Band sind", kommentierte Anja Sommerfeld vom Bundesvorstand
der Roten Hilfe e. V. das Verfahren. „Wenn die Staatsanwaltschaft eine
Bewährungsstrafe fordert, so tut sie das nur, um das Gesicht zu wahren.
Wir fordern Freispruch für Cem! Jedes andere Urteil wäre grotesk."

https://rote-hilfe.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf Break the Silence Records:

SOCIAL EXPERIMENT "Thank you, Fuck you!" LP
Großartige Band aus Wales/UK mit ihrem 2ten Album. Rotzig melodischer Punk,
mit ordentlich Schmackes.
http://socialexperimentofficial.bandcamp.com

FRONTALANGRIFF erste LP
17 Song Debut Dieser relativ neuen Band aus Berlin.  Straighter HC Punk
der alten Schule a la VORKRIEGSJUGEND,  BOSKOPS, CANAL TERROR, RAWSIDE!
http://frontalangriff.bandcamp.com
Platte kommt mit Poster und Textinlay....100 LPs in Farbe!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ab sofort erhältlich:

TRUST # 211 (Dezember/Januar)
Der Inhalt diesmal: Interviews/Geschichten mit: Flight 13 Duplication,
Punk the Capital, Arctic Rodeo, Hans-A-Plast, AK 47 II.
Wie gewohnt gibts natürlich ehrliche Reviews von Platten, Zines und
Büchern sowie  oberschlaue Kolumnen – jedes Heft ein graphisches
Gesamtkunstwerk!

https://www.trust-zine.de/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf Incredible Noise Records:

INR026 Turtle Rage / XSPigs - Split-EP
Nach zwei ausverkauften 7Inches, einer fast ausverkauften Split-EP und
einigen Split-Tapes gibt es endlich Nachschlag von dem Berliner Powerviolence-
Duo Turtle Rage. Wieder mal ein extrem guter Wutanfall zwischen 80er
Hardcore und Powerviolence!
Auf der anderen Seite XSPigs aus Bremen mit einer bösen Mischung aus
Grindcore und Powerviolence.
Die 7Inch kommt in grün-pinkem Splatter-Vinyl und 350g Klappcover.
Zum anhören findet ihr die EP auf unserer Bandcampseite:

https://incrediblenoiserecords.bandcamp.com/album/inr026-turtle-rage-xspigs-split

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Heute am 19. November ist das neue Album "Crux" von El Mariachi aus
Göttingen auf Sabotage Records erschienen. Dazu hat die Band ein Video
zum Song "Nazigold" veröffentlicht. Das Video enthält zudem einen
längeren Vortrag von Thomas Ebermann, seines Zeichens Publizist und
Politiker. Das eigentliche Video startet bei 5:51:

https://youtu.be/7cH-0HRPDeg

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Monchi, bekannt als Frontmann der Punkband Feine Sahne Fischfilet, hat
für den 07. April 2022 sein Buch "Niemals satt – Über den Hunger aufs
Leben und 182 Kilo auf der Waage" angekündigt.
Monchi, der sich jahrelang nicht gewogen hatte, realisierte vor zwei
Jahren durch eine Bandpause, dass er 182 Kilo wog. Diese Erkenntnis bewog
ihn dazu etwas gegen sein Übergewicht zu tun und Monchi nahm innerhalb
eines Jahres 65 Kilogramm ab. In dem Buch beschreibt der Sänger die
Erfolge und Rückschläge über seinen Weg dorthin.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gestern morgen, am 19 November 2021, ist Hans-Erik Dyvik Husby, auch
bekannt als Hank von Helvete oder Hank von Hell, im Alter von 49 Jahren
verstorben. Zur Todesursache ist bislang nichts bekannt.
Hank war von 1993 bis 2010 Sänger bei Turbonegro. Seine Bühnenpräsenz
war einmalig! Während Mitte der 90er sich homophobe Black-Metaller zur
Aufgabe machten Kirchen niederzubrennenmm, steckte sich Hank Feuerwerks-
körper in den Arsch! Neben der Ass Rocket war er auch für sein Make-Up,
den Hank Eyes, und den Zylinder bekannt.
Nach Turbonegro spielte er unter anderem in der Industial Band Doctor
Midnight & The Mercy Cult und startete 2018 solo als Hank von Hell.

RIP

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lina aus Leipzig: Antifaschistin seit einem Jahr Untersuchungshaft

Am 5. November 2020 wurde die Leipziger Antifaschistin Lina frühmorgens
festgenommen und ist seither in Untersuchungshaft – nunmehr genau ein
Jahr lang. Vorgeworfen wird ihr, gemeinsam mit Genoss*innen engagiert
gegen Nazis vorgegangen zu sein – was das sächsische Landeskriminalamt
als "kriminelle Vereinigung" verfolgt.

Seit ihrer Festnahme ist Lina Mittelpunkt einer von den Behörden befeuerten
medialen Hetzkampagne, die offen sexistische Züge trägt. Die überlange
Untersuchungshaft gegen Lina wird dabei gezielt eingesetzt, um zum einen
die Betroffene selbst zu zermürben, zum anderen aber auch die gesamte
Bewegung einzuschüchtern und den Kampf gegen Nazis in der Öffentlichkeit
zu diffamieren. Seit dem 8. September 2021 läuft der Prozess gegen Lina
und drei weitere Antifaschisten vor dem Oberlandesgericht Dresden.

Seit vielen Jahren überziehen die sächsischen Repressionsorgane
antifaschistische Strukturen mit unterschiedlichsten Überwachungs-
und Verfolgungsmaßnahmen. Dabei greifen sie gern auf den berüchtigten
Durchleuchtungsparagrafen 129 zurück, der die betroffenen Aktivist*innen
und Gruppen zu "kriminellen Vereinigungen" erklärt und den Ermittlungsorganen
eine Fülle zusätzlicher Kompetenzen zugesteht. Der Paragraf dient dabei
weniger der Verfolgung konkreter Straftaten oder der Verurteilung einzelner
Betroffener, sondern in erster Linie der Ausforschung und Einschüchterung
der ganzen Bewegung.

Erste Versuche des sächsischen Landeskriminalamts, den Paragrafen 129 zur
Kriminalisierung antifaschistischer Proteste anzuwenden, endeten mit
Skandalen und Peinlichkeiten – etwa das 2011 gegen die Demonstrationen
in Dresden eingeleitete Verfahren, das mit rund einer halben Million
erhobener Verkehrsdaten als "Handygate" in die Geschichte einging.

Auch bei den jetzigen Bemühungen, engagierte Antifaschist*innen in
verschiedenen Städten als "kriminelle Vereinigung" zu verfolgen und Lina
mit drei weiteren Genossen vor Gericht zu zerren, zeigt sich vor allem
eins: Der nahezu obsessive Verfolgungswille des Landeskriminalamts
Sachsen gegenüber linken Strukturen, bei dem die eigens gegründete
"SoKo Linx" auch vor offenen Rechtsbrüchen wie der Weitergabe interner
Ermittlungsergebnisse an die Presse oder dem Informationsaustausch
mit Nazi-Strukturen nicht zurückschreckt.

"Die inzwischen einjährige Untersuchungshaft gegen Lina ist ein weiterer
Beweis für eine politische Justiz, die sich nicht der Verfolgung von
Straftaten, sondern der Kriminalisierung von fortschrittlichen Bewegungen
und antifaschistischen Gruppen widmet", erklärte Anja Sommerfeld vom
Bundesvorstand der Roten Hilfe e. V. "Eingesperrt ist Lina – gemeint
sind wir alle. Wir als Rote Hilfe e. V. stehen solidarisch an der Seite
von Lina und allen anderen in diesem Verfahren Beschuldigten. Wir fordern
die sofortige Einstellung der grotesken Verfahren nach § 129 und die
umgehende Freilassung der Antifaschist*innen Lina, Dy und Findus und
aller anderen politischen Gefangenen!"

https://rote-hilfe.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Weil Black Friday doof ist, hat sich das kleine Majorpunklabel
Bakraufarfita Records kurzerhand überlegt, einen Labelsampler zu
veröffentlichen.
Der Sampler hört auf den schönen Namen "Schubladendenken #2". Was
ist das Besondere daran fragt ihr euch? Ihr bekommt den Sampler umsonst,
nur die Versandkosten müssen gezahlt werden.
Genau 34 Labelbands steuern teilweise bisher unveröffentlichte Tracks
bei. Um eine kleine Auswahl an Bands zu nennen, die auf dem Sampler
vertreten sind: 100 Kilo Herz, The toten Crackhuren im Kofferraum,
Supernichts und Der Feine Herr Soundso. Wer da nicht zugreift, ist
selber Schuld.

https://www.bakraufarfita-records.de/shop/bakraufarfita_records#791

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Los Fastidios präsentieren uns ein neues Musikvideo zu "The Queen Of The
Dancefloor". Der Song stammt vom aktuellen Album "The Number Of The Beat",
das erst im Oktober erschienen ist.

https://youtu.be/hwh72dLNXbA

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachdem Ignite im September ihren neuen Sänger Eli Santana vorstellten
und mit "Anti-Complicity Anthem" auch direkt die erste Single vorlegten,
gibt es mit "The River2 nun eine weitere Hörprobe. Ihr findet das
Musikvideo zum Song hier:

https://youtu.be/EDMDbuScHMk

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Napalm Death haben zum Song "Contagion" ein neues Video veröffentlicht.
Die Single stammt aus dem aktuellen Album der Band, "Throes Of Joy In
The Jaws Of Defeatism", dieses erschien im vergangenen Jahr über Century
Media.

https://youtu.be/RCKYm2Gw8JA

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am 21. Dezember 2019 haben Die Skeptiker im Festsaal Kreuzberg eine
ausverkaufte Show gespielt, die es sich in sich hatte. Eine Show die
ihre damals laufende Tour abschließend krönen sollte und das tat sie auch.
Vielen Gästen blieb diese Show aber auch noch aus einem anderen Grund in
Erinnerung, denn die Show sollte für viele eine der letzten vor dem
Lockdown sein.
Nun, zwei Jahre später, dürfen auch wir, die nicht vor Ort sein konnten,
in den Genuss des Abends kommen und der Zeitpunkt könnte nicht besser
gewählt sein. Nicht nur, weil wir wohl wieder unweigerlich in eine
Winterpause gehen müssen und somit uns an solchen Mitschnitten hochziehen
müssen, sondern auch weil Die Skeptiker in diesem Jahr ihr 35 jähriges
Bestehen feiern dürfen. Darum hat das Album auch den Beinamen
"Geburtstagsalbum2.
Das Album erscheint am 17. Dezember 2021 als Doppel-LP (plus DVD) in 2
Varianten, als Digipak-CD (plus DVD) und digital über Destiny Records.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Duchamp haben ein neues Video zum Song "Nobody Ever Said Fuck the Fire
Department" veröffentlicht. Die Single entstammt dem Debütalbum der Band
"Slingshot Anthems". Das dazugehörige Video findet ihr hier:

https://youtu.be/0Ef5EiD85Fk

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Seit einem Jahr sitzt "Ella" in der JVA Preungesheim ein. Als Teil der
Klimabewegung hatte sie gegen die Rodung des Dannenröder Waldes protestiert,
der in Mittelhessen mitten in der Klimakrise einer Autobahn weichen sollte.
Mit einem Großaufgebot der Polizei und unter Gefährdung von Menschenleben
wurden wochenlang Aktivist*innen rund um die in den Wipfeln errichteten
Baumdörfer festgenommen. Auch Ella wurde am 26. November 2020 in 15 Metern
Höhe, teils ohne Beachtung ihrer Sicherung, brutal von einer SEK-Einheit
vom Baum geholt und in Untersuchungshaft genommen.

In erster Instanz vor dem Amtsgericht Alsfeld wurde sie Ende Juni 2021 wegen
gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeikräfte zu
27 Monaten Haft verurteilt. Ihr wurde vorgeworfen, sich gegen das Herabziehen
an ihren Beinen von dem Baum gewehrt zu haben. Während des Verfahrens traten
mehrere Polizeibeamte ohne Namen und komplett vermummt zu ihren Zeugenaussagen
auf. Trotz ihrer darüber hinaus widersprüchlichen Aussagen und entlastenden
Videomaterials folgte das Amtsgericht Alsfeld weitgehend der Anklage, die
drei Jahre Haft gefordert hatte. Mitte Januar soll vor dem Landgericht
Gießen die Berufungsverhandlung stattfinden.

Von Beginn an versuchten die Sicherheitsbehörden den lebensgefährlichen
Polizeieinsatz umzudeuten, um Ella härter verfolgen zu können, und
verbrachten sie am 26. November 2020 als "unbekannte Person 1" umgehend
in Untersuchungshaft. Mit dieser faktischen Erzwingungshaft wollen die
Repressionsbehörden die Herausgabe ihrer Personalien erpressen und ihr
die Haft mit lange fehlender veganer Ernährung, massiven Besuchs- und
Kontakteinschränkungen und anderen Schikanen möglichst ungemütlich
machen. Durch eine Verlegung innerhalb des Gefängnisses sollte sie
auch von den regelmäßigen Solidaritätskundgebung vor der JVA Frankfurt-
Preungesheim ferngehalten werden - ohne Erfolg.

Anja Sommerfeld vom Bundesvorstand der Roten Hilfe e.V. fordert die
sofortige Freilassung von Ella. "Seit einem Jahr sitzt Ella allein
deswegen hinter Gittern, weil sie sich dafür entschieden hat, ihre
Personalien nicht preiszugeben. Mit dem erstinstanzlichen Urteil sollte
einzig ein abschreckendes Exempel statuiert werden, um die gesamte
Klimabewegung einzuschüchtern. Das Gericht verurteilte Ella ohne klare
Beweislage und ignorierte Entlastendes. Das Urteil und die fortgesetzte
Beugehaft sind nicht zu halten."

Sommerfeld ruft zu Solidarität mit Ella und allen anderen Gefangenen
der Klimabewegung und der politischen Repression auf. "Statt mit aller
Konsequenz gegen die Erderwärmung vorzugehen, kämpft der Staat mit
voller Härte gegen die, die sich den Ursachen der Klimakrise in den
Weg stellen. Allein wegen der Proteste im Dannenröder Wald laufen
derzeit Dutzende von Verfahren gegen Klimaaktivist*innen, mindestens
zwei von ihnen sitzen noch hinter Gittern. Als Rote Hilfe e. V. sind
wir solidarisch mit allen, die wegen ihrer politischen Betätigung vom
Staat verfolgt werden. Wir rufen dazu auf, die Angeklagten und
Gefangenen nicht alleine zu lassen. Schreibt Briefe und geht zu de
Kundgebungen."

https://rote-hilfe.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Prison Shank haben diesen Sommer eine neue EP mit dem Titel "Cropped2
aufgenommen.  Die Powerviolence-Band aus dem Raum Schweinfurt such für
diese gerade ein Label, welche die sechs Songs auch physisch rausbringen
möchte. Um die Wartezeit auf den neuen Output zu verkürzen, gibt es mit
"Sheep" mit Ankündigung der neuen EP eine erste Hörprobe:

https://prisonshankband.bandcamp.com/album/cropped

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Face To Face haben ein weiteres Video aus ihrem aktuellen Album "No Way
Out But Through" veröffentlicht. Den Song "Blanked Out" findet ihr hier:

https://youtu.be/VhTE1UDg-7E

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachdem The Young Ones bereits im Oktober ihr erstes Studioalbum seit
15 Jahren verkündeten, ist nun bekannt, dass "Stanley Boulevard" am
17. Dezember 2021 über Contra Records erscheinen wird.
Nach der Single "Don't Wanna Working Class" gibt es von der
niederländischen Streetpunk-Combo mit "March Of The Gutter Kids" nun
eine weitere Hörprobe von der neuen Platte, bei der The Chisel-Frontmann
Cal Graham einen Guestpart beiträgt. Der Song war bereits auf dem Pirates
Press Records Sampler "Oi! This is Streetpunk 2020" enthalten gewesen.

https://youtu.be/pD0PWLdYKpE

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn die Herren von Menschabstinenz in dem Takt weiter neue Tracks
veröffentlichen, kann man bald schon ein Best-Of-Album auf dem Markt
bringen. Schlag auf Schlag kommt was Neues und das ohne eine
Albumankündigung oder dergleichen.
So steht ihr Debütalbum "Friss das2 immer noch alleine da, von der
zuletzt veröffentlichten Split EP mit Egotronic mal abgesehen. Wobei
das Debütalbum auch nicht physisch stehen kann, denn leider ist dieses
nur digital erschienen. Dafür ist es aber für Lau zu hören.
Aber vielleicht kommt da ja noch was ... nun freuen wir uns erst einmal
über ihren neuen Titel "Punk ist nicht tot":

https://youtu.be/w23Xoh_r2cY

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Additional Time haben mit gestrigen Release ihres neuen Albums "Dead End"
eine weitere Video-Auskopplung veröffentlicht. Ihr findet das Musikvideo
zu "Seize The Day" hier:

https://youtu.be/3mHE6ApktjY

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Authority Zero haben ein Musikvideo zum Titelsong ihres neuen Albums
"Ollie Ollie Oxen Free". Der achte Longplayer der seit 1994 aktiven Band
aus Arizona ist im Sommer über Concrete Jungle Records erscheinen.

https://youtu.be/fhVSwl6J1IU

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am gestrigen 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an
Frauen, wurde dem Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge,
Hans-Eckhard Sommer, in München ein Hausbesuch abgestattet. In den
frühen Morgenstunden zogen Feministinnen im Münchner Norden zum
Christoph-von-Gauck-Platz 14 um Hans-Eckhard Sommer, der Frauen an
Gewalttäter ausliefert, zu zeigen wie es sich anfühlt angstvoll aus
dem Schlaf gerissen zu werden. Denn diese Angst fügt er tagtäglich
Geflüchteten zu und daran scheint er auch noch Spaß zu haben.

Sommer ist Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge BAMF
und CSU-Mitglied. Sommer sieht sich selbst als "Hardliner" gegen
Geflüchtete. Sein BAMF verweigert vielen Frauen, die aus anderen
Ländern vor Genitalverstümmelung, Sklaverei, Zwangsprostitution,
Vergewaltigung und anderer Männergewalt geflüchtet sind, systematisch
den notwendigen Schutz vor Verfolgung! Das BAMF gibt diese Frauen zur
Abschiebung frei, zurück in die Verhältnisse und die Fänge ihrer
Peiniger, wo ihnen sexuelle Gewalt und sogar Tod drohen. Ob
Genitalverstümmelung in Somalia, Zwangsprostitution in Nigeria,
Obdachlosigkeit von Müttern mit Kindern, Gewalt und Verfolgung in
Sierra Leone - Das BAMF leugnet regelmäßig die Gefahr für die
Frauen. In Ablehnungsbescheiden steht, sie könnten sich ja
verstecken.

In den deutschen Flüchtlingslagern werden Frauen und Mädchen nicht
vor sexuellen Übergriffen und Retraumatisierung geschützt. Sie dürfen
ihre Zimmer und Duschen nicht abschließen. Sexuelle Übergriffe sind
alltäglich.

Geflüchtete Frauen müssen in Asylprozessen gegen das BAMF öffentlich
detailliert die Gewalt schildern, die ihnen angetan wurde. Dabei hat
die Frauenbewegung erkämpft, dass Opfer in Vergewaltigungsprozessen
geschützt per Video vernommen werden. Dieses Recht wird geflüchteten
Frauen verweigert!

Diese Aktion richtet sich symbolisch gegen ein System, dass Frauen
nicht vor Gewalt schützt. Ob 14 600 fehlende Frauenhausplätze in
Deutschland oder die menschenverachtende Politik gegen geflüchtete
Frauen: Uns reicht es! Das Patriarchat zerschlägt sich nicht von
allein. Wir müssen den Kampf dagegen selbst aufnehmen. Der Hausbesuch
fand auch in Solidarität mit den Geflüchteten aus Sierra Leone statt,
die seit einigen Wochen in München ein Protestcamp abhalten, an dem
sich auch einige geflüchtete Frauen mit ihren Kindern beteiligen.

Hans-Eckhard Sommer ist Mittäter in einem System, das Frauen Gewalt
aussetzt. Er ist verantwortlich dafür, dass geflüchtete Frauen keinen
Schutz vor sexueller Gewalt bekommen und den Tätern wieder ausgeliefert
werden. Deswegen gehört Sommer aus seiner Anonymität gerissen. Stoppt
Hans-Eckhard Sommer, stoppt alle Abschiebungen! – Schutz und Bleiberecht
für alle geflüchteten Frauen! - Hoch die internationale Solidarität!

Keine Auslieferung von Frauen an Gewalttäter!

https://de.indymedia.org/node/161332

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Pünktlich zum Release seines Soloalbums hat Pennywise-Sänger Jim Lindberg
ein Musikvideo zu "You're Not Alone" veröffentlicht, das ihr hier findet:

https://youtu.be/pIVONe1veIQ

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die belgische Noise-Rock-Band Whorses haben ein Video zu ihrem Song "Soy
Cuck" veröffentlicht.
Whorses wurden 2017 gegründet und haben bereits im Sommer 2020 die
Aufnahmen zu ihrem Debütalbum abgeschlossen. "Soy Cuck" ist die erst
 Auskopplung aus dem Debüt-Doppelalbum, dass die Belgier im April 2022
über Labelman veröffentlichen werden.

https://youtu.be/smbetj1GwWE

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachdem uns Shoreline in diesem Jahr schon einige neue Songs um die Ohren
gehaut haben, hat die Band nun auch ihr zweites Studioalbum angekündigt.
Dieses wird den Titel "Growth" tragen und am 04. Februar 2022 über End
Hits Records erscheinen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Code Orange präsentieren uns mit "Out For Blood" eine brandneue Single,
zu der die Band auch ein Musikvideo abgedreht hat, das ihr hier findet:

https://youtu.be/Toa2nKLgHz8

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sunfall ist eine internationale Hardcore-Combo, deren Mitglieder sich über
den ganzen Globus verteilen. So kommen die Musiker aus Russland, Kanada
und den Niederlanden und sind unter anderem aus Bands wie Hometown Crew
oder Copperfield bekannt. Auch gibt es einen Gastpart von Anthony
Pappalardo (In My Eyes, Ten Yard Fight) an der Gitarre.
Die Straight Edge Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hardcore im Stile
von Have Heart, Mindset, Betrayed oder Go It Alone zu spielen, was sie
mit bravour schaffen und dem Ganzen obendrein einen eigenen Stempel
aufdrücken.

https://youtu.be/glEYr8LnIIE

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die belgische Metal-HC-Formation Killthelogo haben ein Video zu ihrem Song
"Buy More Sh!t" veröffentlicht. Das Video könnt ihr euch hier ansehen:

https://youtu.be/OpqOHH6J2Zw

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Solidarität mit Magdeburger Antifaschistin

Bereits im August 2020 veröffentlichten wir eine Solidaritätserklärung zu
einem Ermittlungsverfahren gegen eine Magdeburger Antifaschistin. Bei ihr
fand im Mai 2020 eine Durchsuchung in ihrer Wohnung und am Arbeitsplatz
in der Universitätsklinik Magdeburg statt. Ihr wird unterstellt, sie
habe über einen Dienstzugang Daten abgefragt und weitergegeben. Eine
fristlose Kündigung folgte umgehend. Noch im Juli 2021 ordnete das
Arbeitsgericht die Weiterbeschäftigung an, da es keine Belege für eine
Datenweitergabe gibt. Weiter hat die Betroffene bereits frühzeitig eine
umfangreiche Akteneinsicht bezüglich des Ermittlungsverfahrens über
ihren Rechtsbeistand beantragt.

Mit Blick auf die letzten Wochen gab es nun neue Entwicklungen in
diesem Fall. Statt die beantragte Akteneinsicht oder eine konkrete
Anklage zu erhalten, wurden Inhalte der Ermittlungsakten in der Presse
veröffentlicht und neue Vorwürfe konstruiert. Kurz zuvor wurde bereits
im Verfassungsschutzbericht Sachsen- Anhalt ebenfalls ausführlich Bezug
zu diesem Kriminalisierungsfall genommen. Krampfhaft wird versucht,
die mutmaßliche Datenweitergabe mit antifaschistischen Aktionen in
Sachsen in Verbindung zu bringen, ohne dafür auch nur einen Beleg anzuführen.

Dennoch wird die Antifaschistin seit Anfang Oktober mit Hilfe der
Justizbehörden durch die hiesige Presselandschaft gepeitscht. Besonders
hervorgetan haben sich die Magdeburger Volksstimme und die Universitäts-
klinik als Arbeitgeberin, welche ihrer Beschäftigten angebliche kriminelle
Energien bescheinigte. So machen sich Dienstvorgesetzte und Presse zu
willigen Erfüllungsgehilfen der Klassenjustiz, um bereits eine Vor-
verurteilung zu ermöglichen. Nach dieser choreografierten Hetze
veröffentlichte schließlich ein AfD- Mitarbeiter Namen und Hinweise auf
die Adresse der engagierten Antifaschistin.

Dieses Vorgehen ist uns nicht neu. Die Antifaschistin soll in der
Öffentlichkeit vorgeführt, denunziert und zu einem legitimen Angriffsziel
für Faschisten gemacht werden. Diese Stimmung, welche stets gegen Linke
und mutige Antifaschist*innen geschürt wird, hat Tradition.

In diesem Verfahren wird einmal mehr deutlich, dass bei der Verfolgung
von Antifaschist*innen keine rechtlichen Grundsätze gelten. Es geht
um Abschreckung mit allen Mitteln. Antifaschist*innen sollen
eingeschüchtert und von ihrem Engagement gegen Nazis abgehalten werden.
Diese Methoden lassen sich in vielen weiteren politischen Verfahren
beobachten, sei es nun im Fall von Lina in Leipzig, Kevin oder bei Jo
und Dy.

Die Kriminalisierung der Magdeburger Antifaschistin soll von den
tatsächlichen Problemen in den Repressionsbehörden ablenken. Zahlreiche
Nazis in den Behörden missbrauchen ihre Stellungen, um massiv Daten über
vermeintlich linke Strukturen zu sammeln. Etwa 2016 in Leipzig, wo
interne Polizeidokumente NPD und LEGIDA zugespielt wurden. In Chemnitz
hat das LKA Dienstgeheimnisse an das rechte Compact-Magazin durchgereicht.
Anfang 2022 wurden durch Berliner Polizist*innen Warnungen vor
Durchsuchungen an rechte Telegram-Gruppen geteilt. Über 130 Schreiben
mit der Signatur "NSU 2.0" wurden zwischen 2018 und 2021 mit Hilfe von
Behörden-Daten an Aktivist*innen verschickt, um Morddrohungen auszusprechen.
In Berlin wurden aus dem Verfassungsschutz heraus vertrauliche Dokumente
an die AfD weitergegeben.

Das alles macht deutlich: Militante Nazis haben enge Verbindungen zu
Behörden und Ämtern, um mit Hilfe von Polizei und Verfassungsschutz
rechte Gewalttaten auszuüben.

Wir werden uns weiterhin mit der Magdeburgerin und allen anderen von
Repression betroffenen Antifaschist*innen solidarisieren. Die im aktuellen
Fall Betroffene wird sich politisch und juristisch gegen die Vorwürfe
wehren, wobei wir sie weiter unterstützen werden. Seid auch ihr
solidarisch und stellt euch an ihre Seite! Das Verfahren gegen sie muss
sofort eingestellt werden!

In diesem Zusammenhang weisen wir nochmals darauf hin: Wenn ihr Post
o. ä. von den Repressionsbehörden in diesem oder anderen Fällen
erhaltet, setzt euch umgehend mit der Roten Hilfe in Verbindung.
Weiterhin ist damit zu rechnen, dass umfangreiche Ermittlungen laufen
bzw. ausgeweitet werden, um die Kriminalisierung gegen örtliche Antifas
voranzutreiben.

Lasst Euch nicht einschüchtern! Anna & Arthur halten das Maul! Achtet
gut aufeinander, stellt euch darauf ein, dass weitere Repressionsmaßnahmen,
wie z. B. Durchsuchungen, Telefon- und Kommunikationsüberwachungen,
Bewegungsprofile, Innenraumüberwachungen von Fahrzeugen und
Anquatschversuche folgen können. Unterlasst jegliche Spekulationen!

Konsequenter Antifaschismus bleibt legitim und notwendig. Solidarität
ist unsere Waffe! Linke Politik verteidigen!

Rote Hilfe Ortsgruppe Magdeburg, 20. Oktober 2021

https://rote-hilfe.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

HINWEIS: FÜR DIE INHALTE DER OBEN AUFGEFÜHRTEN ARTIKEL SIND DIE JEWEILIGEN
AUTOR*INNEN VERANTWORTLICH! DIE AUTOR*INNEN SIND UNTER DEN JEWEILIGEN
ARTIKELN ENTWEDER MIT NAMEN ODER MIT LINKS ZU DEREN HOMEPAGE KENNTLICH
GEMACHT!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++