Folgende Aktionen werden von mir unterstützt:

01.01.2022: Erstes Update in 2022 und ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Zu den anstehenden Kink Records Releases gibts nichts neues - aktueller Stand ist nach wie vor dass sich die neue VIDRO LP, die neue MOTORSAV LP und die neue NEXO LP im Presswerk befinden. Ansonsten gibts aktuell noch Pläne für 2 weitere Releases, aber Infos dazu folgen erst sobald das alles etwas spruchreifer ist.
Nachdem die Homepage hier schon fast 20 Jahre auf dem Buckel hat und auch der Webshop 7-8 Jahre, wird aktuell gerade an einer neuen Homepage und einem neuen Online-Shop gearbeitet. Aber auch hier kann ich noch nicht sagen wie lange das dauern wird, aber 2022 wird das sicherlich alles irgendwann online gehen ...

Der Mailorder ist auch diesmal wieder prall gefüllt mit neuen Platten, Tapes und Fanzines. Neu dabei sind diesmal: Bärchen und die Milchbubis - Endlich komplett betrunken LP, Bakounine- Is there any point in this? LP, Bleakness - A world to rebuilt 12", Bleakness - Functionally extinct LP, Bromure - s/t LP, Desorden Publico - Funebre + Solo para punks LP, Die You Bastard! - Zenshinzenrei LP, Dispo / Telesatan - Split LP, El Mariachi - Crux LP, Fix - More is more LP, Frontalangriff - s/t LP, Generacion Suicida - Regeneracion LP, Going Away Party - A ride with our ghosts LP, Grit - Shatterproof LP, Headliners, The - Self love affair LP, HHH - Solidhardcore LP, Horror Vacui - New wave of fear LP, Internal - s/t LP, Jeff Rosenstock - No dream LP, Jeff Rosenstock - Ska dream LP, Kronstadt - Quai de l'ouest LP, Maraboots - Dans la nuit, version augmentee LP, Nowaves - Odd secrets LP, Östro 430 - Keine Krise kann mich schocken 2xLP, Rupture - You're all fucken scum: Live at The Castle 95 LP, Shit Life - Reign in bud LP, Sick Times / Bug Attack! - Split LP, Social Experiment - Thank you, fuck you! LP, Syndrome 81 - Béton nostalgie LP, To The Point - Reinventing the wheel: The first 25 LP, Xenofobia - Discografia LP, Cluster Bomb Unit - Raw Punk Kommando 7", Codigo Neurotico - s/t 7", Decry - s/t, 7", G.L.O.S.S. - Demo 2015 7", G.L.O.S.S. - Trans day of revenge 7", Gilb - s/t 7", H.H.H. - Intelectual punks 7", Kackschlacht - Demo 7", Kackschlacht - Kaiser 7", Kackschlacht - s/t 7", Oust - Never trust a politician 7", Pisse - Kohlrübenwinter #1 7", Pisse - Kohlrübenwinter #2 7", Pisse - Hornhaut ist der beste Handschuh 7", Skrewball - s/t 7", Sublevacion - s/t 7", Turtle Rage / XSPig - Split 7", Two Words - Pledge of allegiance 7", HC Baxxter - III 10", Swingo Porkies - Bonsergent 10", Celetoids, The - Optic nerve Tape, Constant World War - II Tape, Gutterskull - Coldness of the bunker Tape, Inyeccion - Demo Tape, Mob 47 - Sjuk Värld Tape, Soberania Personal - Benditos sean munecos que pegan Tape, Tarred Cell - s/t Tape, Dexter & Tightill & Keboo - Surf 12", Dexter - Haare nice, Socken fly 2xLP, Fatoni & Dexter - Yo, Picasso 2xLP, IconAclass - Changing culture with revolvers LP und zum Lesen: Antifaschistisches Infoblatt #133 - Winter 2021, Bodez - Dvadesetiisedam Uboda Zine, Confusion #30 - International Skateboard Magazine und Underdog #67 (inkl. CDR). Hier gehts zum Online-Shop ...

Das Update der Termine entfällt an dieser Stelle aus aktuellem Anlass immer noch ...

Und hier die News der letzten Woche(n) im Überblick:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf Symphony Of Destruction:

SOD#75 GENERACION SUICIDA – Regeneracion LP
600 copies, Screenprinted cover + insert
co-release with Doomtown
"REGENERACION was written during the Covid Lockdown of 2020. 2020 was
also the year where it seems people decided that they had had enough.
Enough with state oppression, enough with police violence, enough with
systemic racism and white supremacy. All these feelings and more bubbled
up and bled out into these tracks. While there were moments in life
that feel bleak, we know that the people in our community are resilient
and strong, and it is for them that we write these songs"
https://symphonyofdestruction.bandcamp.com/album/regeneracion

Next releases end of December:
PROSPEXX and KOLD FRONT LPs

http://www.symphonyofdestruction.org

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Thomas "Mensi" Mensforth, bekannt als Frontmann von Angelic Upstarts,
ist einer COVID-19-Erkrankung erlegen. Die Band hatte erst vor wenigen
Tagen über Facebook mitgeteilt, dass sich Mensi auf Intensivstation
befindet, nachdem er durch eine durch Corona ausgelösten Lungenentzündung
ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Unser herzlichstes Beileid an Hinterbliebene, Familienangehörige und
enge Freunde! Mögest du in Frieden ruhen.

Erst im Februar ist der ehemalige Angelic Upstarts-Gitarrist Tony
Feedback auch an Corona gestorben.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

The Interrupters haben eine fast einstündige Filmdokumentation namens
"This Is My Family" veröffentlicht, die ihr frei in YouTube ansehen könnt.
Die Doku beinhaltet auch ihren Auftritt in Tokio, zu dem die Band erst
im Sommer das Live-Album Live In Tokyo veröffentlicht hatten.

https://youtu.be/AbJ_qdMGYb4

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rede "Shut down Capitalism - Solidarisch aus der Krise!2 am 11.12.2021

Bei unserer Kundgebung "Shut down Capitalism – Solidarisch aus der Krise!"
am 11. Dezember 2021, zu der über 60 Menschen auf den Heidelberger
Marktplatz gekommen waren, beteiligten sich verschiedene Gruppen mit
Redebeiträgen: Nach der einleitenden Rede der AIHD/iL sprachen
Vertreter*innen von ISO Rhein-Neckar, Care Revolution, Asyl-AK
Heidelberg und der SDS-Hochschulgruppe Heidelberg. Im Anschluss an die
Kundgebung fuhren viele Teilnehmer*innen weiter nach Ludwigshafen, um gegen
die dortigen Corona-Leugner*innen zu protestieren.

Im Folgenden dokumentieren wir die Rede der AIHD/IL:

Mit Corona leben lernen? Diese Floskel fällt in letzter Zeit wieder häufiger
und beschreibt absurderweise, was Pflegekräfte, Geflüchtete, Menschen mit
niedrigem Einkommen und aus so genannten vulnerablen Gruppen erleben: die
Krise scheint Alltag geworden zu sein. Um dieser Normalisierung
entgegenzuwirken, ist es notwendig, die Missstände, denen wir täglich
begegnen, aufzuzeigen und anzuprangern.

Während in Deutschland schon einige Menschen ihre dritte Impfung gegen das
Virus erhalten haben, um sich und andere besser schützen zu können, sind
viele im globalen Süden überhaupt noch nicht geimpft. Auf dem afrikanischen
Kontinent liegt die Impfquote bei 7 %, mit starken regionalen Unterschieden.
Diesen Umstand durch allgemeine Impfskepsis erklären zu wollen, geht völlig
an der Tatsache vorbei, dass die neokolonialen Strukturen eine gerechte
Verteilung des Impfstoffs nicht zulassen. Ebenso wird weiterhin verhindert,
dass die Patente zur Herstellung der Impfstoffe freigegeben werden, wodurch
Länder Impfstoffe produzieren könnten, ohne teure Lizenzgebühren an die
Entwickler*innen zu zahlen. Eigentum und Profite stehen hierbei mal wieder
über allen gesellschaftlichen Forderungen.

Das Aufkaufen und Horten von Millionen Impfdosen über dem Bedarf geschieht
dagegen im globalen Norden mit einer Selbstverständlichkeit, die durch den
im Kapitalismus entwickelten Nationalismus gefestigt ist. Auch in dieser
Notlage hat sich wieder gezeigt, dass jedes Land sich selbst das nächste
ist und an solidarisches Handeln höchstens dann gedacht wird, wenn mit
absoluter Sicherheit die Gefährdung des eigenen Wohlstandes ausgeschlossen
ist. Wie tief dieses Denken auch bei den Menschen in der Gesellschaft
verankert ist, hat sich zu Beginn der Pandemie in den vollkommen sinnlosen
Hamsterkäufen manifestiert. So unsolidarisch das Handeln der Personen
gewesen sein mag, die in Massen Klopapier und Nudeln eingekauft haben:
Im Grunde vollenden sie eine neoliberale Staatsräson, die seit Jahren
gepredigt wird: erst du, dann die anderen.

Währenddessen wird in Deutschland von Politiker*innen weiterhin scheinheilig
von Solidarität gesprochen, die wir untereinander zeigen sollten. Dass
diese uns durch den im Kapitalismus notwendigen Konkurrenzkampf, der sich,
wie gesagt, längst nicht mehr auf den Arbeitsplatz beschränkt, systematisch
abtrainiert wird, drückt sich auch darin aus, wie "aufständisch" sich
geweigert wird, Verantwortungsgefühl für Mitmenschen zu zeigen. Unabhängig
von der Frage, wie sehr die Impfung schützt, weigern sich Menschen, durch
sie das Risiko einer Ansteckung, Übertragung und Verbreitung wenigstens zu
verringern. In der medialen Sturmflut aus Fake News, die radikale
Impfgegner*innen erzeugen, hört mensch dabei viel zu selten vernünftigere
Stimmen, die sagen: "Ja, ich habe Bedenken, was die Impfung angeht, aber ich
sehe ein, dass wir für ein Ende der Pandemie unter anderem eine hohe
Anzahl geimpfter Menschen brauchen, also werde ich mich trotzdem impfen
lassen." Bei vielen so genannten Querdenker*innen scheitert das aber bereits
daran, dass sie das Virus als generell ungefährlich betrachten oder ganz
leugnen.

Letztlich meint unser Verständnis von Solidarität aber nicht dieselbe, die
von Politiker*innen beschworen wird. Die Solidarität, die die Herrschende
meinen, soll nur dazu dienen, den Normalzustand, also die kapitalistische
Ausbeutung, wiederherzustellen und zu erhalten. Für einige Politiker*innen
ist die Krise vor allem eine Gefahr für das heilige Wirtschaftswachstum.
In der Europäischen Union sind Begriffe wie Werte, Moral und Solidarität
sowieso vollkommen hohl; wofür die Europäische Union in Wirklichkeit
steht, zeigt sich fast täglich durch die Toten an den Außengrenzen; sei
es das Mittelmeer oder die belarussisch-polnische Grenze.

Die von den Kapitalist*innen erwünschte Spaltung der Arbeiter*innenklasse
und das damit einhergehende fehlende Klassenbewusstsein sind der ideale
Nährboden für reaktionäre Demagog*innen und Verschwörungsideolog*innen.
Der Traum des freien Internets zeigt dabei seine Schattenseite, wenn
der massenhaften, rasend schnellen Verbreitung von Falschinformationen
mit keiner staatlichen oder zivilen Aufklärungskampagne beizukommen
ist. Der Zulauf, den die so genannten Querdenker*innen erfahren, ist
in Teilen auch mit dem Fehlen einer eindeutigen linken Gegenposition
zu erklären. Die zum Teil unwissenschaftlichen und inkohärenten Maßnahmen
der Regierung, wie beispielsweise eine nächtliche Ausgangssperre unter
der Woche, wurden zu oft murrend hingenommen, ohne eine solidarische
Gegenperspektive zur Beendigung der Pandemie vorzuschlagen. Forderungen
von links sind vorhanden, aber noch viel zu leise. Hier und da werden
die Stimmen lauter, die Kritik an staatlichen Maßnahmen ohne
sozialdarwinistische Menschenverachtung fordern und äußern. Wir brauchen
Kritik an autoritären Maßnahmen, die aber den Schutz aller mitdenkt
und nicht bloß egozentrisch auf individuelle Freiheitsrechte pocht –
und die sich vor allem nicht in einem absurden "Freiheitskampf" für
Impfgegner*innenrechte verliert. Wichtig sind ebenso klare
materialistische Analysen, die Verschwörungstheorien eine Absage
erteilen und aufzeigen, dass der Kapitalismus überwunden werden muss,
um ein gutes Leben für alle zu ermöglichen. Die Kritik am Sparkurs im
Gesundheitssystem vertreten Linke hierbei schon seit Jahrzehnten,
wogegen so genannte Querdenker*innen neuerdings auf diesen Zug
aufspringen, um daraufhin gleich nach rechts zu entgleisen.

Für uns ist klar: Neoliberale Krisenlösungen der Regierung verhindern
einen menschenwürdigen und solidarischen Umgang mit der Corona-Pandemie
und befeuern das Erstarken von rechten Positionen!

Wir brauchen echte Solidarität von unten, die nicht an die Bewahrung
und Wiederherstellung des kapitalistischen Normalzustandes gekoppelt
ist.

https://aihd.noblogs.org/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Hildesheimer Deutschpunk-Kombo Blaufuchs stellt mit dem passenden
Video uns auch ihre aktuelle Single "Mauern" vor. Der Song beschäftigt
sich mit der europäischen Abschottung und klagt dabei klar an. Mit dieser
Anklage wollen sie aber auch die Organisation "Sea Punks" unterstützen
und so zeichnet das Video die Geschichte um den Bau des Rettungsschiffes
"Rise Above2 nach, das aktuell im Mittelmeer an Rettungsaktionen
beteiligt ist.

https://youtu.be/-T6jPmc2p_8

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Jungs und Mädels von SBÄM Records haben mal wieder eine weitere Perle
zu sich genommen. So haben sie nun verkündet, dass die aus Minnesota
stammende Formation The Von Tramps fortan beim Label aus Österreich
beheimatet sein werden.
Dort werden sie im nächsten Jahr auch ihr zweites Album "Go"
veröffentlichen. Bis dahin fließen allerdings noch ein paar Liter den
Rhein runter und um uns die Wartezeit nun etwas zu verkürzen, haben sie
einen neuen Song namens "Sunflower" veröffentlicht:

https://youtu.be/dOnaJFiad_c

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Hamburger Skatepunk Band Holly Would Surrender bringt nach zwei
Studioalben und einer EP eine weitere EP via SBÄM Records heraus. Am 22.
April erblickt "End Game" das Licht und einen kleinen Vorgeschmack gibt
es nun bereits mit dem Track "Young Again":

https://youtu.be/rXkw_MKQVj0

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Blood Command aus Bergen, Norwegen, veröffentlichen das zweite Video zur
aktuellen EP "A Villains Monologue/The End Is Her":

https://youtu.be/4blcXHQBWWM

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gridiron werden nach der ersten EP "Loyality At All Costs" und der Split-
Single mit Despize Anfang 2022 auch ihr ersten Studioalbum veröffentlichen.
Dieses wird den Titel "No Good At Goodbyes" tragen und über Triple B
Records erscheinen.
Bereits heute gibt es mit "Helta Skelta" die erste Vorab-Single, die ihr
hier im Beitrag anhören könnt. Der Song macht klar, dass die Hardcore-Band
aus Pennylvania genau dort weitermacht, wo sie mit ihren ersten beiden
Releases begonnen haben. Helta Skelta kommt mit einem Guestpart von
Brody King, dem Frontmann von God's Hate.
Gridiron hat sich 2020 gegründet und setzt sich aus Mitglieder von Never
Ending Game, Payback und Year Of The Knife zusammen.

https://youtu.be/Yb4Y6AaA95U

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alarmsignal haben mit "Revolutionary Action" einen weiteren Vorabsong vom
neuen Album "Ästhetik Des Widerstands" veröffentlicht, zu dem die Band ein
Musikvideo abgedreht hat:

https://youtu.be/PHDUWLWU8sc

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bereits im Sommer haben Fisch (Die Lokalmatadore), Nikolaj Sonnenscheiße
(Die Kassierer), Ruhrpott Rodeo-Veranstalter Alex Schwers (u.a. Slime)
und Thorsten Lersch (Pott Riddim) ihr neues Projekt Verstörte Becker
angekündigt. Anfang November folgte von dem Vierer dann mit "Dieser
Mann trinkt viel..." ihr allererster Song überhaupt. Heute gibt es mit
"Taugenichts" dann den zweiten Song der Band aus dem Pott, zudem erneut
ein Musikvideo abgedreht wurde:

https://youtu.be/szRY-UMtQrk

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

40 Jahre in Haft: Freiheit für Mumia Abu-Jamal!

Am 9. Dezember 2021 ist der 40. Haftjahrestag des linken Journalisten
und Black-Panther-Aktivisten Mumia Abu-Jamal. Obwohl der Prozess gegen
ihn offen rechtswidrig verlief, wehren Justiz und Behörden ein
Wiederaufnahmeverfahren bis heute mit allen Mitteln ab.

Seit vier Jahrzehnten sitzt Mumia Abu-Jamal in den USA im Gefängnis,
davon 29 Jahre lang im Todestrakt und nun im so genannten Normalvollzug:
Am Rand eines Schusswechsels war er am 9. Dezember 1981 von einem
Polizisten in Philadelphia lebensgefährlich verletzt und daraufhin
verhaftet worden mit dem Vorwurf, eben diesen Polizisten erschossen
zu haben. Zugleich entbrannte eine bis heute anhaltende Hetzkampagne
gegen den Journalisten, die insbesondere von der rechten Polizei-
gewerkschaft FOP angefacht wurde. Mit Hilfe von manipulierten Beweisen,
gekauften Zeug*innen und offensichtlichen Verstößen gegen die
Verfahrensabläufe wurde Mumia Abu-Jamal im Juli 1982 in einem unübersehbar
rassistischen und politisch motivierten Prozess zum Tode verurteilt. Für
den Black-Panther-Aktivisten, der sich keine anwaltliche Vertretung
leisten konnte, gab es kaum eine Möglichkeit zur Verteidigung. Der Richter
hatte intern bereits frühzeitig unter Verwendung rassistischer
Schimpfwörter geäußert, auf alle Fälle die Todesstrafe zu verhängen. Auf
diese Weise wollten die Behörden einen unbequemen Journalisten loswerden,
der seit Jahren den staatlichen Rassismus und die Polizeigewalt gegen
People of Colour anprangerte.

Doch Mumia Abu-Jamal ließ sich weder entmutigen noch mundtot machen:
Seither kämpft er hinter Gittern weiter für seine Freiheit, aber vor
allem gegen das rassistische Justiz- und Gefängnissystem. Als "voice of
the voiceless" verleiht er den vielen verurteilten People of Colour eine
Stimme in seinen regelmäßigen Radiosendungen, Kolumnen und Büchern. Um
seine Haftbedingungen und vor allem seine publizistischen Möglichkeiten
zu verschlechtern, wurden verschiedene speziell auf seine Person
zugeschnittene Gesetze und Verordnungen erlassen. Zwar konnte die
weltweite Solidaritätsbewegung und seine engagierten Anwält*innen
erreichen, dass die Hinrichtung nach jahrzehntelangem Kampf nun nicht
mehr unmittelbar droht, doch blockiert die Justiz ein Wiederaufnahme-
verfahren mit allen Mitteln. Obwohl Mumia Abu-Jamal inzwischen schwerkrank
ist, verhindern die Behörden seine Freilassung.

"Der Fall Mumia Abu-Jamal ist ein Paradebeispiel für die rassistische
Justiz und den grenzenlosen Verfolgungswillen von staatlichen Behörden,
von einem völlig entfesselten Polizeiapparat und rechten Strukturen",
erklärte Anja Sommerfeld vom Bundesvorstand der Roten Hilfe e. V. "Seit
vier Jahrzehnten wird der Journalist und Aktivist nun in Haft gehalten
– obwohl die Beweise offensichtlich manipuliert und die Akten
jahrzehntelang unter Verschluss gehalten wurden. Der Staat will hier
einen Justizmord auf Raten begehen. Wir fordern erneut, dass Mumia
Abu-Jamal freigelassen wird – jetzt!"

https://www.rote-hilfe.de/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Team Scheisse präsentieren uns ein neues Musikvideo zu "Erfurt2. Der
Song stammt von ihrem neuen Album "Ich habe dir Blumen von der Tanke
mitgebracht (jetzt wird geküsst)", das erst im November erschienen ist:

https://youtu.be/qxvOXFg6WuA

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Optimist präsentieren uns mit "Erwachen" die erste Single von der
anstehenden 10"-Split mit Japanische Kampfhörspiele, die ihr hier im
Beitrag anhören könnt. Das Release wird dann 2022 über Bastardized
Recordings erscheinen:

https://youtu.be/sqiD-PuTmH0

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachdem The Hellacopters bereits im Oktober ihr erstes Album seit weiter
über einem Jahrzehnt in Aussicht stellten, hat die Band nun ihr Comeback-
Album "Eyes Of Oblivion" angekündigt. Dieses wird dann am 01. April 2022
über ihrem neuen Label Nuclear Blast erscheinen.
Mit Ankündigung des Longplayers haben The Hellacopters mit "Reap A
Hurricane" auch eine erste Single im Form eines Musikvideos vorgelegt:

https://youtu.be/3ov4-AZLWDU

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Higher Power präsentieren uns mit "Fall From Grace" einen brandneuen Song,
zu dem die Band auch ein Musikvideo abgedreht hat:

https://youtu.be/WK7Wiq7guTo

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Devil In Me präsentieren uns mit "Will" eine weitere Single aus ihrem
bevorstehenden Album "On The Grind", zu dem die Band ein Musikvideo
abgedreht hat:

https://youtu.be/RFfu9IenkGs

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

One Step Closer haben ein neues Musikvideo zu 2Time Spent, Too Long"
veröffentlicht. Der Song stammt von ihrem Debütalbum "This Place You Know",
das erst in diesem Jahr über Run For Cover Records erschienen ist:

https://youtu.be/VTYK58SzWYk

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Age Of Apocalypse haben mit "Ghost (Hart Island)" eine weitere Single
von ihrem kommenden Debütalbum "Grim Wisdom" veröffentlicht:

https://youtu.be/SjR-yX4SADA

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Pressemitteilung

Klimaaktivist:innen haben in der Nacht zum Donnerstag etwa 50 SUVs in
der Dortmunder Innenstadt entwaffnet, indem sie die Luft aus den Reifen
ließen. Die Gruppe, die sich eigenen Angaben zufolge "autolose Gartenzwerge"
nennt, macht durch die Aktion auf die zerstörerischen Folgen dieser
Fahrzeuge für Mensch und Umwelt aufmerksam. "SUVs machen nicht nur einen
der größten Beiträge zur Klimakrise aus, sondern auch den Unnötigsten",
meint eine der Gartenzwerg:innen und verweist darauf, dass SUVs im
vergangenen Jahrzehnt den zweitgrößten Beitrag zum Emissionsanstieg
ausmachten. "Wenn SUVs eine Nation wären, wären sie der siebtgrößte
Emittent weltweit. Somit steuern uns diese Luxuskarossen mit Vollgas
direkt in den Klimazusammenbruch, der weltweit und in Deutschland bereits
Menschenleben kostet". Des Weiteren sei es eine Frage der sozialen
Gerechtigkeit, die exzessive und unnötige Nutzung von SUVs zu unterbinden.
Denn sie sind ein Luxusgut, das sich nur Superreiche leisten können, das
aber zulasten der Lebensqualität aller gehe. "Die Produktion von SUVs
basiert auf neokolonialer Ausbeutung von Menschen im globalen Süden, ihr
Gebrauch führt regelmäßig zu Unfällen mit Toten und wenn sie nicht
genutzt werden, verbrauchen sie wertvollen Platz in unseren Städten",
so ein zweiter Gartenzwerg. Es gibt kein Recht auf zerstörerische
Konsumentscheidungen auf Kosten der Allgemeinheit. Wenn Regierungen
darin versagen, nötige Regelungen umzusetzen und angemessen auf Krisen
zu reagieren, dann muss die Zivilgesellschaft dies selbst in die Hand
nehmen. "In der Weihnachtszeit tun wir hier in Europa wieder einmal so,
als würden uns Nächstenliebe und Verantwortung etwas bedeuten. Aber
unser Lebensstil hier in den westlichen Industrieländern tötet den
Planeten und Menschen", so die Gruppe. Deshalb sei dies ein geeigneter
Moment für eine Aktion, die Menschen dazu bringt, innezuhalten und
ihre Verantwortung für diese Welt zu überdenken. Die Aktion ist
inspiriert von ähnlichen Aktionen, die zuletzt in Glasgow, München und
Leipzig stattfanden sowie von dem Buch "How to blow up a pipeline"
von Andreas Malm. Folgenden Flyer hinterließen die Gartenzwerg:innen
auf allen betroffenen Autos. Vorsicht platter Reifen Weihnachten - das
Fest der Liebe. Was für eine wunderbare Zeit, um in Ruhe zu reflektieren,
was dein SUV für Konsequenzen auf deine Mitmenschen hat. Ist es wirklich
nötig, die Klimakatastrophe anzufeuern, neokoloniale Ausbeutung in der
Produktion zu unterstützen und Passant*innen zu gefährden, nur um deinen
Reichtum zur Schau zu stellen? Wir sagen NEIN! Wenn SUVs ein Land wären,
hätten sie den siebt größten CO2-Ausstoß der Welt. Unnötige Luxusprodukte
der Reichen sind der Haupttreiber der Klimakatastrophe. Deshalb haben wir
deinen SUV temporär entwaffnet, indem wir die Luft aus einem oder
mehreren Reifen gelassen haben. Als kleines Weihnachtsgeschenk für die
Menschen, die heute oder in Zukunft an der Klimakrise sterben werden.
Und für dich, damit du die Möglichkeit hast, innezuhalten und im nächsten
Jahr bessere Entscheidungen zu treffen.

https://de.indymedia.org/node/166376

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das Trio um Get Jealous kommt ursprünglich aus den Niederlanden und ist
seit 2020 in der aktuellen Besetzung unterwegs. Musikalisch bewegt sich
die Band im Pop Riot / Punk und zeichnet sich durch eine hohe Spielfreude
aus.
Eine ihrer Traditionen ist, dass zu Weihnachten ein Song veröffentlicht
wird. Im Gegensatz zu dem normalen Auftreten der Band, ist der Song
dieses Jahres ruhig und sehr persönlich:

https://youtu.be/qlEN-_tUh3E

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nach ihrem Debüt-Album "Wildflowers" im Jahr 2019 war es zuletzt recht
ruhig um Chiefland.
Das lag zum einen an der Pandemie, aber auch am zweifachen Mitgliederwechsel.
Mit ihrem neuen Sänger Chris Hiller sind Chiefland nun komplett – und
bereit für ein neues, etwas ruhigeres, aber nicht weniger spannendes,
Kapitel.
Den Stilwechsel zeigt der erste gemeinsame Song "Every Creature Dies Alone"
hervorragend auf. Mit ruhigerer Stimme verleiht Chris Hiller dem Song
beindruckende Emotionen, angefangen von fragilen Vocals bis hin zu Parts,
bei denen seine Stimme fast bricht. Was besonders hängen bleibt, ist der
catchy Chorus. Das sind gute Aussichten auf das kommende Album das
Chiefland im Frühjahr 2022 aufnehmen werden.

https://youtu.be/mCS3VuzKpdA

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lifesick präsentieren uns mit "Wolf Amongst Rats" eine weitere Single
von ihrem neuen Album "Misanthropy":

https://youtu.be/xqGrgg9-j2Q

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Bitch Queens veröffentlichen mit "FU Emily" ein weiteres Video zu
einem Song des aktuellen Albums "Custom Dystopia":

https://youtu.be/wsT-j1ntGeg

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Schweinfurter Punk'n'Roller von Scallwags haben ja kürzlich ihr Best-
of Album 25 zum 25-jährigem Jubiläum veröffentlicht, auf dem neben ihren
größten Hits auch zwei neue Songs enthalten sind. Zu einem der Songs gibt
es jetzt ein Video:

https://youtu.be/b71VR7rZfE4

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Swallow’s Rose feat. Jason DeVore (Authority Zero), das liest sich doch
schon mal spannend. "Live For Today" heißt der erste Vorbote zum neuen
Album der Melodic-Punkband aus dem Bayrischen Wald und ist offensichtlich
eine Verarbeitung der MS-Diagnose von Frontmann Dominik, die er vor
etwa einem Jahr erhalten hat:

https://youtu.be/dVlnKdKY72U

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Young At Heart" ist die zweite Single von Low Expectations, welches das
erste Small State–Album seit über einer Dekade ist und am 01. April 2022
über Midsummer Records erscheinen wird.

https://youtu.be/gwkWrdB9rYU

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

In ehrendem Gedenken an den Genossen Michael Panser zu seinem dritten
Todestag

Am 14. Dezember jährt sich der dritte Todestag von Michael Panser, der
Mitglied der Roten Hilfe e.V. war. Er hat als Internationalist in den
Reihen der kurdischen Befreiungsbewegung gekämpft und wurde im Rahmen
eines breit angelegten Angriffes der türkischen Armee im Winter 2018
durch einen Luftschlag ermordet. Sein Kampfname war Bager Nûjiyan /
Xelîl Viyan.

Wir möchten an Michael erinnern, als einen Menschen, der sein ganzes
Leben der Befreiung der Menschheit gewidmet hat und dabei keine
Kompromisse einging.

Geboren und aufgewachsen ist er in Potsdam. Wie alle seine Genoss*innen
war er als Antifaschist gegen die erstarkende Rechte aktiv. Er reiste
mit Freund*innen nach Lateinamerika auf den Spuren revolutionärer
Geschichte und blieb dort eine Zeit lang.

Danach studierte er für einige Zeit. Jedoch verließ er die Universität
wieder, um sein gesamtes Leben als Studium zu begreifen. 2012 lernte er
die kurdische Befreiungsbewegung und insbesondere die Schriften des
Vordenkers Abdullah Öcalans kennen. Er bereiste alle vier Teile Kurdistans,
kehrte jedoch immer wieder nach Europa zurück, um das Gesehene und
Erlebte mit anderen zu teilen. 2015 ging Michael Panser nach Rojava
und 2016 nach Şengal. 2017 entschied er sich, einen weiteren Schritt
zu gehen und sich der Guerilla in den Bergen Kurdistans anzuschließen,
um den Aufbau des demokratischen Konföderalismus zu ermöglichen. In der
Verteidigung der revolutionären Errungenschaften der kurdischen
Freiheitsbewegung gegen die mörderische Repression, die militärischen
Angriffe des türkischen Regimes und gegen den Terror des islamistischen
Daesh ist er als Revolutionär gefallen.

Michael Panser bleibt uns im Gedächtnis. Es ist wichtig, sein Leben,
seine Geschichte und seinen Kampf zu würdigen und niemals zu vergessen.

Mit all unseren Möglichkeiten setzen wir uns hierzulande gegen die
Kriminalisierung der kurdischen Freiheitsbewegung ein und fordern die
Aufhebung des PKK-Verbots sowie die Freilassung aller politischen
Gefangenen!

https://www.rote-hilfe.de/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

HINWEIS: FÜR DIE INHALTE DER OBEN AUFGEFÜHRTEN ARTIKEL SIND DIE JEWEILIGEN
AUTOR*INNEN VERANTWORTLICH! DIE AUTOR*INNEN SIND UNTER DEN JEWEILIGEN
ARTIKELN ENTWEDER MIT NAMEN ODER MIT LINKS ZU DEREN HOMEPAGE KENNTLICH
GEMACHT!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++