Folgende Aktionen werden von mir unterstützt:

01.03.2018: Wie beim letzten Update angekündigt steht die erste Kink Records Veröffentlichung für 2018 an - die ROUTEENS LP. Die Cover sind mittlerweile gedruckt und müssen nur noch gefaltet und geschnitten werden. Das passiert in den nächsten Tagen und somit ist die Platte ab dem 12. März erhältlich. Alle Infos wie Cover, Tracklist etc. findet ihr unter "Releases".
Die nächsten 2 Releases sind dann die BLEAKNESS 12" und eine neue WEICHE 7". Weitere Infos folgen ...

Auch diesmal gibts wieder ein grossen Update im Online-Shop. Neu dabei bzw. wieder erhältlich sind diesmal: 210 - Dust in the eyes LP, Aegal - Sarg aus Beton LP, Appalachian Terror Unit - We don't need them LP, Bärchen und die Milchbubis - Jung kaputt spart Altersheime 12", Beta Blockers - Stiff prescription LP, Dead Hero - La vida continua LP, Duke Nukem - s/t LP, Extinct Exist - Cursed earth LP, Extinction of Mankind - Storm of resentment LP, Extreme Noise Terror - Phonophobia LP, Extreme Noise Terror - s/t LP, HC Baxxter - 2. Album LP, Instigators - Nobody listens anymore LP, ISS - Endless pussyfooting LP, Jonny Kurt vs. Hank The Tank - Awo Maria LP, Kansan Uutiset - Suomi orgasmin partaalla 2xLP, La Vase - s/t LP, Moribund Scum / Exilent - Split LP, Muff Divers, The - Dreams of the gentlest texture LP, Odio - Ancera LP, Scheisse Minnelli / Nervous Breakdown - Split LP, Schleimkeim - Abfallprodukte der Gesellschaft LP, Shaking Heads - s/t LP, Sheer Mag - s/t LP, Skull Cult - s/t LP, Strul – Lennart och asen LP, Tin Can Army - s/t LP, Uranium Club - An exploration in humanity LP, V/A - Hangover Heartattack: A tribute to Poison Idea LP, Vicious Irene - Distorted state of mind LP, Wut, Die - Die frühen Jahre 1981-1982 LP, Balances - Decrépita / Decadencia 7", Black Abba - Feel good 7", Cold Leather - Past remedy 7", Damaged Head - Regler regler EP 7", Impulso - s/t 7", Kabelbrand Ostkreuz - s/t 7", Kackschlacht - Demo 7", Kackschlacht - Kaiser 7", Kackschlacht - s/t 7", Number Ones, The - Another side of The Number Ones 7", Razors - Low down kids 7", Schleimkeim (Saukerle) - DDR von unten 7", Schleimkeim - Drecksau 7", Schleimkeim - Schwarz, Rot, Gold - nie gewollt 7", Schmutzstaffel - Demo 2013 7", Strikt Struktur - Det stora cocktail party problemet 7", Stuntman - The scourge - Flexi 7", Tarantüla - s/t 7", Tjänstemännen - 60% 7", TV Crime - Hooligans 7", Uraken - s/t 7", Fex Urbis - Blood & guts Tape, Ihmisen Helvetti - Demo Tape, Moratory - Confrontation Tape, Shrimp - Demo Tape, Spring - II Demo Tape, V/A - No Spirit Compilation Vol. II Tape und zum Lesen: Expedite Death #5, Plastic Bomb #102 inkl. CD und Razorcake #102. Hier gehts zum Mailorder ...
Und dann gibts da natürlich auch noch ein Update der Termine. An dieser Stelle möchte ich wieder auf 2 Konzerte im JUZ Mannheim besonders hinweisen. Und zwar spielen am Dienstag den 13. März SILENT ERA + PLEITE + FABRIK FABRIK und dann am Donnerstag den 29. März THE ESTRANGED + UFOSEKTE.
Und hier die News der letzten Woche(n) im Überblick:

Neu auf Adult Crash:

AC#49 - PROFOSS "s/t" E.P.
Raw Skåne käng punk in the classic Swedish tradition - for the d-beat
Recorded @ Blakk Lodge

AC#48 - SNOR "Scandinavian heartbreakers" E.P.
Primitive reverb driven Malmö/Barcelona hardcore raw punk.
Recorded @ Blakk Lodge

Neu auf La Vida Es Un Mus:
MUS165 ARMS RACE - The Beast 7"
ARMS RACE follow up to their "New Wave Of British Hardcore" LP with four
new tracks, which sees the band solidify their place as one of the
strongest pillars of UK hardcore. Touring Europe and Japan since the
release of the LP, these 4 new tracks are yet more proof of why the
band leaves a trail of fans whenever they play. "The Beast" displays
a ferocious hardcore attack with both boots firmly stuck on the hardcore
and punk territories while looking forward to new soundscapes on which
they evolve, such as on track 'Distort Britannia' that showcases a slowed
down atmospheric stomper. Part classic USA Hardcore, part Bristol and
Stoke On Trent punk, these new tracks are a perfect continuation of
what the band has created during these last 5 years.
The Beast comes housed in a pocket sleeve with artwork by bass player
and LVEUM shitworker Nicky Rat and includes a lyric insert and download code.
MUS164 RUNT - Positions of Power MLP
Based between London and Sheffield, and with a lineage as incestuous as
the UK scene, RUNT bring us a monumental follow up to their cassette
tape from last year. RUNT are total aggro primitive punk built on furious
spit and stomp, snarling electric agitation and primal clattering. Each
track is short, angry and on the edge of falling apart at any moment.
Yet it never does. Ash's vocals are totally confrontational and in your
face while the (a)rhythmic section of Jyoti and Ralph pulverise anything
in their way, laying the path for Alex's guitar to slowly build up the
sound of city-living anxiety. It has an obvious nod to early Crass
Records releases but mixes it with something more modern and definitely
more nihilistic. Favourite track and B side opener "DWP" sounds like a
2018 "Do They Owe Us a Living" and synthetize the band perfectly. A
confrontational, forward-thinking underground sound escaping the tick
inside the box current state of punk.
Positions of Power comes housed in a heavy weight reverse board sleeve
designed by bassist and artist extraordinaire Jyoti Wariyar with matching
lyric insert.
Contraszt Records News:
Dear Punx & Friends,
just a few words to keep you updated about what's happening here at
Contraszt! Records.
Finally i can announce that the first Album by Strafplanet from Graz /
Austria will see the light of the day on March 15th 2018. No fancy stuff.
Black Vinyl. Thick Cardboard. That's it. I promise it will blow your mind!
Crevasse has recorded one long track (12min.) for their upcoming split
12" with czech psycho-noise-punkers V0nt. It's not gonna be easy-listening
i can promise. Also Limp Blitzkrieg from Warsaw / Poland are in the
process of recording a new LP. I guess this will also be out in Summer.
And i am also very excited to announce that Contraszt! Rec. will be re-
releasing Margy Pepper last two records. First time on vinyl. I've been
deeply in love with their music since i saw them on their last european
tour in 2015.  
#73 | STRAFPLANET Freizeitstress 12"
[500x Black Vinyl | March 2018]
STRAFPLANET from Graz / Austria deliver a punishing outburst of female
fronted hardcore drenched with noisy feedback and oozing with rage. Fast
paced and in-your-face hardcore punk that's filled with squealing
guitars, vicious shrieks, down-tuned bass, and blasting drums. Think of
Punch and No Statik to give you a hint. What a fucking rager!
MARGY PEPPER Deep Water Dark Water LP
Neu bzw. neu nachgepresst auf Static Shock Records:
One of the new faces of Sheffield and Leeds punk (though members also
keep busy in The Flex, No Form, Whipping Post and Community), Beta
Blockers are here with their debut 12". What do they sound like? They
sound like Die Kreuzen fucking about with the Screamers, or maybe Black
Flag smashing gurners with Neubauten, or how about Stooges getting
punished by the Gallagher brothers, maybe even all of those at the
same time. Seven songs in eighteen minutes, housed in a heavyweight
sleeve featuring artwork from Keegan Dakkar Lomanto. Limited to 300
copies, all on white vinyl.
"Originally released as a cassette, the debut from Minneapolis'
Uranium Club is now widely available as an LP. Uranium Club play
a kind of minimalist, agitated, catchy punk rock that reminds us
of Wire before they released 'Pink Flag', but with an extra snotty
attitude and bundles of energy. For a more recent comparison try
early Total Control or the Shitty Limits. Each of the seven
tracks on here explode from the vinyl, with each track more
energetic than the one before, and they'll all be stuck in your
head for weeks afterwards."
No export to the USA, please order from Fashionable Idiots.
"All Of Them Naturals" is a fully realized, inclusive world of
faux-corporation sponsored surrealist new wave punk music rife with
satire and discordance. Robotically tight. Delightfully warped.
Ideas as vast as Nebraska's GMO cornfields and as lethal as the
pesticides they spray on them. Did the Sunbelt Chemicals Corporation
invent DDT? Maybe. Did they invent man? They think so. Did they
invent the wheel? No, that was URANIUM CLUB. Truly, our generation's
DEVO. An important group." - Jensen Ward
Back in stock on white vinyl. Debut Single from TV Crime who are a
new garage punk / power pop band from Nottingham who come fully formed.
'Hooligans' is a total stomper of a power pop song that starts like a
classic Good Vibrations Records 7" with The Moondogs esque guitar work
and the energy of 90's legends New Bomb Turks or Gaunt. Flip 'Wild One'
is another pounder but with a more rock 'n' roll twist. As the band
say "Killer Tunes - Shitty Attitude".
Neu auf Twisted Chords:
Pleite – Im Gang vor die Hunde LP
Berlin Diskret – Arbeiten und wohnen LP
Demnächst in diesem Kino:
tc156 Front - Dissonanz und Wahnsinn LP / Tape
tc157 Amen 81 – Attack of the chemtrails LP / Tape / Digital
tc158 Cold Kids – Sektempfang bei Scheele LP / Tape / Digital
...und vieles mehr.
Die Kampagne "United we stand" ruft anlässlich des Tags der Gefangenen am
17.3.2018 zu einer Demonstration gegen Repression und autoritäre
Formierung auf:
Im Sommer 2017 sind wir zu Tausenden international in Hamburg
zusammengekommen und haben gegen den G20 Gipfel demonstriert. Nicht die
offizielle Gipfelinszenierung, sondern die Proteste dagegen haben die
Bilder bestimmt. Unsere Vielfältigkeit und Entschlossenheit haben es im
Juli geschafft, die Propagandaveranstaltung nachhaltig zu behindern. Das
ist auch gelungen, weil unterschiedlichste Gruppen und Zusammenhänge
spektrenübergreifend ein gemeinsames Ziel verfolgt haben.
Wir wollen rund um den "Tag der politischen Gefangenen" ein solidarisches
Zeichen gegen Repression setzen. Mit der Demonstration werden wir zeigen,
dass das staatliche Kalkül von Kriminalisierung, Einschüchterung und
Spaltung scheitern wird.
Die Gipfeltage waren für uns nicht nur Momente des Kennenlernens und des
erfolgreichen Widerstands, sondern auch eine konsequente Zuspitzung
staatlicher Repression. Vor und während des Gipfel agierte die Polizei
völlig losgelöst mit großflächigen Demonstrationsverbotszonen, Campverboten
und gewalttätigen Angriffen. Doch die Repression wird weiterhin
fortgesetzt: lange Untersuchungshaft, Hausdurchsuchungen und öffentliche
Autoritäre Formierung
Vor dem Hintergrund der derzeitigen weltweiten autoritären Formierung
von Staat und Gesellschaft findet auch in Deutschland ein Rechtsruck und
eine weitere Militarisierung der Polizei statt. In diesem Kontext ist
auch die im Mai 2017 vom Bundestag beschlossene Verschärfung des
sogenannten Widerstands- und Landfriedensbruch-Paragrafen zu betrachten.
Im Hinblick auf den wenige Monate später stattfindenden G20 Gipfel in
Hamburg sollte das Signal ausgesendet werden: Wer den staatlich
legitimierten Protestrahmen verlässt, hat mit drastischen Strafen zu
Doch die nach dem Gipfel verhängten hohen Haftstrafen lassen sich nicht
allein auf die Verschärfung zurückführen. In einer Vielzahl der Urteile
mit hohem Strafmaß zielt die Justiz vor allem auf die Abschreckung
widerständigen Verhaltens anderer ab.
Die verschiedenen Repressionsmaßnahmen der vergangenen Monate haben
offenbart, dass für Politik und Repressionsorgane das Feindbild "links"
steht. Es wird versucht, uns als antagonistische Bewegung in Angst zu
versetzen. In eine Angst, die uns daran hindern soll, sich zu organisieren
und widerständig gegen die herrschenden Verhältnisse zu agieren. Die
Repression gegen linke Bewegungen hat in Deutschland Tradition. Zum
Beispiel jährt sich dieses Jahr zum 25. Mal das PKK-Verbot, das auf
Grundlage des §129b immer wieder Aktivist*innen hinter Gittern bringt.
Der Ausbau des modernen Sicherheitsstaates ist auch eine Reaktion auf
die weltweite Zuspitzung sozialer Konflikte. Angefacht durch die
erzwungene Öffnung von weniger entwickelten Märkten durch und für die
führenden Industrienationen, treiben eskalierende Verteilungskonflikte
und Kriege immer mehr Menschen in die, oft tödliche, Flucht.
Aber auch im Inneren spitzt sich die Ungleichheit zu. Der Kapitalismus
ist nicht mehr gewillt, eine minimale Gewinnbeteiligung der Lohnabhängigen
aufrecht zu erhalten. Menschen, die für das ökonomische System nicht zu
gebrauchen sind, werden, wenn überhaupt, mit Almosen abgespeist. Die
sozialen Komponenten des bürgerlichen Staates werden vielmehr gegen die
Leitgedanken einer offensichtlichen autoritären Formierung ausgetauscht,
deren Inhalte von großen Teilen der Gesellschaft weitreichend bereitwillig
akzeptiert und verinnerlicht werden.
Lassen wir uns nicht einschüchtern
Wir kommen nicht um uns zu beschweren. Denn wo immer die herrschenden
Verhältnisse in Frage gestellt werden, wird staatliche Repression die
Antwort sein. Wir werden dennoch weiter auf vielfältige Weise dafür
kämpfen, dass alle unsere Genoss*innen wieder mit uns auf der Straße
sein werden.
Unser Ziel ist die einer solidarischen, selbstbestimmten, staats- und
geschlechterbefreiten Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung.
Lokal und global, solidarisch und kollektiv wollen wir den schrecklichen
Verhältnissen unseren Widerstand entgegensetzen.
Das Streben nach einem anderen Leben, hat uns als Bewegung in all ihrer
Breite gegen die G20 aktiv werden lassen. Wir haben uns dabei die
Protestformen nicht vorschreiben lassen, sondern selbst gewählt. Lassen
wir die in diesem Zusammenhang einsetzende Repression seitens des Staates
ins Leere laufen, indem wir uns weder spalten noch isolieren lassen.
Lasst uns ein Zeichen für eine solidarische Perspektive setzen,
organisieren wir uns und setzen der Repression gemeinsam etwas entgegen:
ob im Gerichtssaal, im Kontakt mit den Gefangenen und Verurteilten, im
Organisieren von (Soli-)Veranstaltungen oder auf der Straße.
Getroffen hat es einige, gemeint sind wir alle!
Freiheit für alle G20-Gefangenen! Freiheit für alle Gefangenen!
Kommt nach Hamburg zur Antirepressionsdemo am 17.03.2018
um 14.00 Uhr, Gänsemarkt.
United we stand!
Neu auf Symphony of Destruction:
SOD#45 坦克 (TANK) – Demo E.P. Flexi 7"  
447 copies / Screenprinted (back) Flexi as Cover & insert 7" on Black
Noise HcPunk from Singapore incorporated noise oscillation/modulation
Inspired by Old swedish d-beat & Noise Japonese HcPunk ala FEROCIOUS X
Co-release with the band
Die französische Oi!-Band Rixe hat ein neues Promotape veröffentlicht,
das ihr hier in voller Länge im Stream anhören könnt:
Neu auf Mad Butcher Records:
MBR169 | DEROZER - Passaggio a Nordest LP
MBR166 | ZSA ZSA GABOR'S - Black Roads Blank Thoughts LP/CD
BBC021 | THE SPECIALS - Skinhead Girl LP
BBC022 | THE SPECIALS - Conquering Ruler LP
MBC082 | DEMOB - No Room for you 7"
MBC081 | THE EJECTED - Spirit of Rebellion LP
MBC078 | DEMOB - Anti Police 7"
MBC077 | P.A.I.N. - Oh my God LP
War On Women präsentiert uns mit "YDTMHTL" eine weitere Hörprobe von
ihrem zweites Album "Capture The Flag", das am 13. April 2018 über
Bridge Nine Records erscheint.
Der Song kommt mit einen Guestpart von der ehemaligen Bikini Kill
Sängerin Kathleen Hanna.
Die Pläne für das neue Satanic Surfers Album werden immer konkreter. Heute
gab die Band einige Details bekannt. Das neue Album wird den Namen "Back
from Hell" tragen und kommt am Freitag, den 13. April 2018, definitiv
direkt aus der Hölle ! Den neuen Song "The Ursurper" könnt ihr hier
American Nightmare präsentiert uns pünktlich zum Release ihres neuen
Album ein neues Musikvideo zu "Flowers Under Siege". Das selbstbetitelte
Album "American Nigtmare" ist am Freitag, den 16. Februar 2018, über
Rise Records erschienen.
NoG20: 1. Rondenbarg-Prozess gegen Fabio geplatzt!
Der Prozess gegen unseren jungen italienischen Genossen Fabio ist
geplatzt. Die Vorsitzende Richterin wusste schon, dass sie diesen
Prozess heute, am 27.2., nicht mehr zuende bringen würde, und hat
entschieden, sich die letzten Tage vor ihrem Mutterschutz doch lieber
krank zu melden. Damit ist der Prozess geplatzt und wird auf unbestimmte
Zeit ausgesetzt.
Das erste und wegweisende Verfahren um den sogenannten Rondenbarg-Komplex
wird somit unterbrochen. Die Staatsanwaltschaft hat scheinbar nicht damit
gerechnet, dass Fabio und seine Verteidiger_innen das gesamte Hirngespinnst
des "vermummten Schwarzen Blocks", der geschlossen zu krassen
Ausschreitungen morgens um 6 Uhr im ödesten Industriegebiet verabredet war,
um Polizeieinheiten – die erst später dazu kamen – anzugreifen – selber
oder in psychischer Beihilfe -, in monatelanger Kleinarbeit zerlegen
würden. Selbst das Konstrukt einer geschlossenen Hooligan-Gruppe, die
natürlich keine Demonstration durchführen und einfach grundsätzlich schwere
Landfriedensbrecher sind, ließ sich dann doch nicht mal so eben als
Trumpfkarte der Repression ausspielen.
Fabios entschlossenes Eintreten für seine politischen Überzeugungen und sein
Festhalten an der Notwendigkeit gegen den gesamten G20 Humbug auf die Straße
gegangen zu sein, haben unser aller Respekt mehr als verdient.
Ob und wann das gesamte Verfahren gegen Fabio von vorne aufgerollt wird,
steht in den Sternen über den Dolomiten. Fabio kann nun endlich nach Hause,
nach Feltre, zurückkehren und wird in naher Zukunft hoffentlich "nur noch"
nach Hamburg fahren, um all seine neuen Genoss_innen und Freund_innen zu
Wir wünschen Dir alles Gute kleiner Aktivist mit dem großen Herzen, dem
bemerkenswerten Durchhaltevermögen, der stets guten Laune und den noch
größeren politischen Überzeugungen.
Auf bald!
United We Stand
Liberi Tutti
Libere Tutte
Nachdem Burn erst im vergangenen Jahr ihr neues Album "Do Or Die"
veröffentlichte, gibt es nun Nachschlag. So präsentiert uns die Hardcore
Band aus New York eine neue EP mit dem Titel "Mountain", die digital
über dem britischen Label The Essence Records​ erschienen ist.
Die EP enthält zwei neue Songs, die im Januar 2018 in New York
aufgenommen worden sind. Hier kann der Titelsong im Stream angehört werden:
The Adolescents wird ein neues Album mit dem Titel "Cropduster"
veröffentlichen. So kündigte die Band auf Facebook an, dass das neue
Album bereits fast komplett fertig aufgenommen ist.
Das Release wird in der zweiten Jahreshälfte auf Concrete Jungle Records
Christmas haben heute ein erstes Video zum am 6. April 2018 erscheinenden
Album "Scum as You Are" über den YouTube-Kanal von ihrem Label Kidnap
Music veröffentlicht. "You Bore Me" ist gleichzeitig die erste Single-
auskopplung und eröffnet den VVK des Albums. Das Video zur digitalen
Single gibts hier:
Nachdem der Sampler bereits Anfang 2016 angekündigt wurde, gibt es nun
endlich ein Release-Termin für den Oxymoron Tribute-Sampler "Fuck The
Tributes, Here's Our Noize".
Der Sampler für die Streetpunk-Legende aus Deutschland soll im Mai 2018
über Contra Records, Rebel Sound und Bad Report Productions erscheinen
und 17 Songs beinhalten.
Dort geben unter anderem Bands Lion's Law, Drink & Destroy Crew – DDC,
Legion 76, Thunder and Glory, The Hardknocks, Bonecrusher, Arch Rivals,
The Bad Engrish, Anger Flares, Sniper 66, Violent Affair und Out of Order
Oxymoron Klassiker zum Besten. Wir sind gespannt!
The Lawrence Arms wird am 30. März 2018 ein Best-Of Album mit 29 Songs
aus 19 Jahren Bandgeschichte veröffentlichen. Dieses wird den Titel
"We Are The Champions Of The World" tragen und über Fat Wreck Chords
Unsere Kollegen von Noise Vice haben mit "Warped Summer Extravaganza
(Turbo Excellent)" nun einen ersten Song aus dem Album gestreamt, den
ihr hier anhören könnt:
Hot Water Music präsentiert uns ein neues Video "Bury Your Idols". Der
Song stammt von ihrem aktuellen Album "Light It Up", das 2017 auf Rise
Records erschienen ist.
Köln/Hamburg, 23. Februar 2018
Das Komitee für Grundrechte und Demokratie fordert Freispruch für Fabio V.   
Rechtswidrige Auflösung der Versammlung durch die Polizei am Rondenbarg
Lückenlose Aufklärung des Polizeieinsatzes erforderlich
Aus Sicht des Komitees für Grundrechte und Demokratie ist Fabio V. von
sämtlichen Vorwürfen, die gegen ihn wegen der Teilnahme an einem
G20-Protestzug verhandelt werden, freizusprechen. Der Prozess hat nach
mittlerweile 12 Verhandlungstagen keine Beweise für sein Wissen über oder
seine Billigung etwaiger Gewalttätigkeiten aus der Menschenmenge heraus
erbracht. Genau darauf gründet sich aber die Anklage, die ihm durch
vermeintliche psychische Beihilfe schweren Landfriedensbruch, versuchte
schwere Körperverletzung und tätliche Angriffe auf Vollstreckungsbeamt*innen
nachzuweisen sucht. Fabio V. wollte während der Gipfelproteste sein in der
europäischen Menschenrechtskonvention und im Grundgesetz verbrieftes Recht
auf freie Meinungsäußerung und Versammlung wahrnehmen. Dafür darf er nicht
bestraft werden.
Michèle Winkler, die für das Grundrechtekomitee seit November den Prozess
beobachtet, stellt fest: "Über die letzten Monate ist die Anklage der
Staatsanwaltschaft praktisch in sich zusammengefallen – auch weil sie sich
auf einen Polizeibericht stützte, der sich in großen Teilen als überzogen
und falsch herausstellte. Alle Versuche, die Demonstration im Nachhinein in
der Gesamtheit als unfriedlich zu brandmarken oder einen einheitlichen
Tatplan der Demonstrierenden zu konstruieren, sind letztlich im Nichts
verlaufen. Zuletzt sagte selbst die Staatsanwältin, sie gehe nicht davon
aus, dass im Camp etwas anderes verabredet wurde, als zu einer Blockade der
Protokollstrecken aufzubrechen und dass auch Fabio V. nichts darüber hinaus
Gehendes gewusst habe. Hier wurde ein Sündenbock gesucht und das sollte nun
auch gerichtlich eingestanden werden."
Vielmehr handelte es sich bei der Versperrung des Weges und der
anschließenden unangekündigten Auflösung des Demonstrationszugs von Seiten
der BFHu Blumberg (Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaft der
Bundespolizei) um einen grundrechtswidrigen Eingriff in eine Versammlung.
Rechtswidrig handelte auch die Wasserwerferbesatzung der BFHu Hünfeld, die
noch in Fahrt und ohne Ankündigung von hinten Wasser auf die
Demonstrierenden abschoss. Die Polizei hätte die Aufgabe gehabt, etwaige
unfriedliche Demonstrant*innen aus der Versammlung zu lösen, oder zunächst
die Demonstration rechtskräftig nach Ankündigung für aufgelöst zu erklären,
bevor sie unmittelbaren Zwang anwendete. Jede Person muss zudem die
Möglichkeit haben, sich aus einer Demonstration zu entfernen. Hier wurde
dies durch eine faktische Kesselung und unvermittelte Gewaltanwendung
seitens der Polizei unmöglich gemacht. Die Folge war eine Massenpanik, bei
der mindestens 14 Demonstrant*innen, zum Teil mit offenen Brüchen, schwer
verletzt wurden.  
Winkler dazu: "Im Prozess kamen viele erschreckende Details über den
Polizeieinsatz ans Licht, dennoch sind wir meilenweit von einer Aufklärung
entfernt. Was machten zum Beispiel zeitgleich vier bis fünf verschiedene
Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten der Eingreifkräfte vor Ort? Wie
passt das Verhalten der Polizei zum angeblichen Befehl, die Gruppe nur
visuell aufzunehmen? Auch wenn man sich die Einsatzvideos anschaut, die
Schläge in Gesichter oder Tritte gegen am Boden Liegende dokumentieren, kann
von der behaupteten Verhältnismäßigkeit gar keine Rede sein. Es scheint, als
hätte es für die Polizei einen Freifahrtschein für Gewaltanwendung und
Prügelei gegeben. Es kann nicht sein, dass über Tage hinweg Grundrechte
missachtet wurden und die Öffentlichkeit noch nicht einmal das Wort
Polizeigewalt in den Mund nehmen soll, geschweige denn eine auf Fakten
basierende Nachbereitung der Geschehnisse erfolgt. Wer kümmert sich um den
Schutz von Grundrechten, wenn die Politik daran kein Interesse zeigt? Wer
kontrolliert eigentlich die Polizei?"
Fabio V. hatte viereinhalb Monate in Untersuchungshaft verbracht, nachdem er
mit über 70 anderen Personen am 07. Juli im Rondenbarg festgenommen worden
war, obwohl schnell klar war, dass ihm persönlich keine eigenhändigen
Tatbeiträge oder Gewalthandlungen zugeordnet werden können. Aufgrund der
herausragenden Bedeutung dieses Verfahrens für das Grundrecht auf
Versammlungsfreiheit hatte das Komitee für Grundrechte und Demokratie
durchgängig eine Prozessbeobachterin entsandt.
Michèle Winkler – 0177-2721984
Link zur Presseerklärung:
Komitee für Grundrechte und Demokratie
Aquinostraße 7-11
50670 Köln
Tel.: 0221- 972 69 30
The Real McKenzies präsentieren uns ein neues Video "One Day". Der Song
stammt vom aktuellen Album "Two Devils Will Talk" der kanadischen
Folk-Punks, das 2017 über Fat Wreck erschienen ist.
Die finnische Grindcore Band Rotten Sound hat mit "Suffer To Abuse" eine
neue EP angekündigt. Der Nachfolger ihres 2016 erschienenen Albums
"Abuse To Suffer" wird am 13. April 2018 über Season Of Mist erscheinen
und sieben neue Songs enthalten.
Mit "Harvester of Boredom" gibt es aus "Suffer To Abuse" bereits die
erste Hörprobe, die hier im Stream gehört werden kann.
No Warning präsentiert uns ein neues Video zu "In The City". Der Song
stammt von ihrem aktuellen Album "Torture Culture", das im vergangenen
Jahr erschienen ist.
Evil Greed, das neben seiner Mailorder-Tätigkeit in den letzten Jahren
auch diverse Bands wie City Keys, No Omega oder Twin Red veröffentlichte,
wird fortan unter dem Name Isolation Records (schreibweise Isolation Rec.)
Musik veröffentlichen.
In den kommenden Monaten sind bereits die ersten drei Veröffentlichungen
in Form von 7inches geplant. Mehr dazu soll demnächst bekanntgegeben
Den Vertrieb des Labels wird Deathwish Inc. in Nordamerika und Evil Greed
in Europa übernehmen. Evil Greed wird also weiterhin neben Isolation
Records bestehen, die weiterhin von Pascal Thönnißen und Christoph
Wietzorek geführt werden.
Das seit einiger Zeit zwei Versionen der legendären Cro-Mags unterwegs
sind, dürfte genauso wenig ein Geheimnis sein wie der ewige Streit
zwischen Harley Flanagan (Bassist, Sänger) und John Joseph (Sänger).
Harley "Cro-Mag" Flanagan veröffentlicht mit "seiner" Version nun eine
EP, die den Titel "Hard-Core" trägt und sechs Songs enthält. Erscheinen
wird die EP am 06. April 2018 als 12" Vinyl und CD.
Einen ersten Song aus "Hard-Core" könnt ihr euch hier anhören:
Mr. Irish Bastard präsentiert uns ein neues Video zu ihrem Song "We Are
The Drunks". Der Song stammt von ihrem neuen Album "The Desire For
Revenge", das am 02. März 2018 erscheinen wird:
Hoffnung entsteht aus Rebellion – Die Revolution in Afrin verteidigen
Sa. 03. Mär. 2018
12:00 Uhr
Die Revolution in Afrin verteidigen
Seit mehreren Wochen versucht die Türkei, den nordsyrischen Kanton Afrin
zu besetzen. Die Allianz von türkischem Militär und ca. 25.000 Al-Qaida-,
Al-Nusra- und IS-Terroristen schickt Panzer über die Grenze, beschießt
Städte und Dörfer mit schwerer Artillerie und bombardiert Afrin aus der
Luft. Über 180 Zivilist_innen sind bereits gestorben, etliche mehr
wurden schwer verletzt.
Der Feldzug gegen Afrin ist ein Krieg gegen die Hoffnung auf Frieden
und Demokratie, gegen die Selbstverwaltung in weiten Teilen Nordsyriens.
Ein Krieg gegen die Menschen, die den islamischen Staat besiegt haben
und ein Krieg gegen die Befreiung der Frauen in der Region.
Mit ungebremsten Machtanspruch will der Diktator Erdogan verhindern,
dass das demokratische Modell Rojava eine hoffnungsvolle Alternative
zum Nationalstaat und zu seiner Alleinherrschaft bietet und über die
Ländergrenzen hinweg ausstrahlt. In der Türkei wird jegliche Kritik an
dem Krieg im Keim erstickt. Die Hoffnung auf ein Gesellschaftsmodell
ausgerichtet auf Rätedemokratie, Ökologie und Frauenbefreiung strahlt
jedoch bereits weltweit aus und mobilisiert unseren breiten Widerstand.
Deutschland ist Kriegspartei in Afrin. Es unterstützt den Angriffskrieg
durch Waffenlieferungen und Rüstungszusammenarbeit, fette Gewinne für
Rüstungskonzerne wie Rheinmetall sollen weiter sprudeln. Deutschland
hält seinem NATO-Partner Türkei durch innen- und außenpolitisches
Stillschweigen den Rücken frei. Durch die politische Diskreditierung der
Revolution in Rojava und die Repression gegen die Afrin-Solidaritäts-
Bewegung soll der Widerstand zum Verstummen gebracht werden.
Die Selbstverteidigungskräfte YPG/YPJ in Afrin verteidigen die Bevölkerung
und ihr Leben im Kampf gegen die türkische Armee. Bislang können sie die
Leopard-II-Panzer noch zurückschlagen, die Invasion stockt. Doch alleine
werden sie den Einmarsch nicht auf Dauer aufhalten können. Angesichts der
rigorosen Repression gegen jede Opposition in der Türkei und angesichts
der stillen Kumpanei der Großmächte Russland und USA kann nur eine
internationale Bewegung gegen den Krieg die Kräfteverhältnisse entscheidend
In den letzten Wochen wurden viele beeindruckende Zeichen internationaler
Solidarität an die Menschen in Afrin gesendet. Wir haben die blutigen
Geschäfte der Rüstungskonzerne ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt,
haben Menschenketten in Gedenken an die zivilen Opfer gemacht und SPD-
Büros besetzt. Diese Solidarität wirkt und kommt bei den Menschen in
Afrin an: Wie schon während der Belagerung von Kobane gibt sie den
Belagerten den Mut und die Kraft durchzuhalten. Und es ist noch mehr
drin: Gemeinsam mit allen, die dem Schlachten in Syrien nicht länger
zuschauen wollen, die eine Hoffnung auf Frieden, Demokratie und
Selbstverwaltung haben, können wir eine Bewegung bilden, die die Kraft
entfaltet den Krieg zu stoppen. Wir müssen hier Druck aufbauen, die
schmutzigen Deals mit dem Erdogan-Regime zu beenden. Nur wenn wir Afrin
auch in Europa, in Deutschland und in Berlin verteidigen, hat Rojava
eine Chance. Der Skandal der deutschen Kumpanei mit der Türkei muss
ein Ende haben!
Stoppt den Krieg: Schluss mit den Angriffen auf Afrin – deutsche Panzer
Keine Deals mit Erdogan: Stoppt die militärische und wirtschaftliche
Solidarität mit Rojava: Unterstützt den Aufbau und die Verteidigung der
basis­demokratischen und feministischen Alternative!
Auf die Straße: Kommt zur Demo in Berlin!
Die Deutschpunks von Minipax präsentieren uns ein neues Video zu "Frieden
ist Krieg". Der Song wird auf ihrem Debütalbum "LiebeHassFriedenKrieg"
enthalten sein, das am 11. Mai 2018 erscheinen wird.
Fight Against Monuments präsentiert uns ein neues Musikvideo zu "World
Of Idiocy". Der Song stammt von ihrer gleichnamigen Debüt-EP, die im
vergangenen Jahr erschienen ist.
Spanish Love Songs  wird am 30. März 2018 ihr neues Album "schmaltz" über
Uncle M Music veröffentlichen. Fans von hymnischem, melodischem Punk-Rock
ala The Menzingers oder The Flatliners werden hier voll auf ihre Kosten
Einen ersten Vorgeschmack liefert die Single "Joana, In Five Acts", zu
der die Band uns sogar ein Video präsentiert:
Counterparts präsentiert uns ein neues Musikvideo zu dem Titelsong ihres
aktuellen Albums "You're Not You Anymore". Dieses ist am 22. September
2017 über Pure Noise Records erschienen:
Madball verkündete auf ihrem Instagram-Profil, dass ihr neues Album "For
The Cause" vollständig aufgenommen ist und im Sommer erscheinen soll.
Das Album wurde größtenteils in Kalifornien unter der Regie von
Produzenten Tim Armstrong (Rancid, Operation Ivy, Transplants, u.a.)
Die kalifornische Punk-Rock Band Left Alone wird am 09. März 2018 eine
neue Single veröffentlichen. Diese wird die beiden neuen Songs "He Said,
She Said" (feat. Rob Aston) und "Mile High" enthalten und über Smelvins
Records erscheinen.
Für einen dauerhaften Frieden in Kolumbien
Offener Brief und Solidaritätsreise vom 3. bis 17. März 2018
Die Situation in Kolumbien bleibt zugespitzt: Deswegen unterstützt die
Interventionistische Linke (iL) die "Gemeinsame Erklärung zu einem
dauerhaften Friedensprozess" von sozialen Organisationen, Plattformen für
Frieden und Menschenrechte, Organisationen der Zivilgesellschaft und
Einzelpersonen (siehe unten). Außerdem werden vom 3. bis zum 17. März
2018 Aktivist_innen der iL für eine Solidaritätsreise nach Kolumbien
fahren. Über den Austausch mit den Aktiven vor Ort über ihre und unsere
Kämpfe, über das Erlebte und die neuen Anregungen werden wir hier und
in den Sozialen Medien berichten.
Offener Brief (Bogota, 1. Februar 2018):
Gemeinsame Erklärung zu einem dauerhaften Friedensprozess
Als soziale Organisationen, Plattformen für Frieden und Menschenrechte,
Organisationen der Zivilgesellschaft und Einzelpersonen unterzeichnen wir
im Angesicht der Krise des Dialogprozesses zwischen dem kolumbianischen
Staat und der ELN (Ejército de Liberación Nacional) die folgende
gemeinsame Erklärung:
1. Der anhaltende Krieg erfüllt uns mit Trauer, die Morde und willkürlichen
Verhaftungen sozialer Aktivist*innen und die Drohungen gegen die soziale
Bewegung erfüllen uns mit Trauer; die Vertreibungen und Bombardierungen
unseres Territoriums; die weiter ansteigenden Feminizide erfüllen uns
mit Trauer. Deshalb fordern wir den Staat auf, einen wirklichen und
effektiven Schutz des Lebens der Betroffenen zu garantieren.
2. Die Ermordungen von Polizisten und Soldaten erfüllen uns mit Trauer
und ebenso auch die Ermordungen von Angehörigen der Guerilla, die
unmenschlichen Bedingungen der politischen Gefangenen, die Ermordung
von Mitgliedern der FARC (Partido Fuerza Alternativa del Común) erfüllt
uns mit Trauer; aufgrund all dessen verpflichten wir uns unermüdlich für
einen wirklichen Wandel zu kämpfen, der die objektiven Bedingungen eines
Landes in Frieden ermöglicht.
3. Die Verhandlung in Quito ist von großem öffentlichem Interesse für
den Friedensprozess in Kolumbien, dies kommt in der Vereinbarung vom
30. März 2016 zwischen der kolumbianischen Regierung und der Nationalen
Befreiungsarmee zum Ausdruck. Wir rufen die beteiligten Parteien auf, ihr
Wort zu halten.