Nazi Dogs - Plattenkritiken

Nazi Dogs - Old habits die hard - CD / Band-Homepage / Nicotine Records

Tracklist:

01.) Old habits die hard
02.) Fade away
03.) Next door neighbor
04.) My wave
05.) Latex Love
06.) D.I.A.
07.) Take your medicine
08.) Normal people
09.) Living in the past
10.) New life
11.) Poppy day
12.) Private hell
13.) I cannot die
14.) L.A. Brador

Kritik:

Aus Aachen kommen die Nazi Dogs, die sich 2002 gründeten.
Im Jahr 2003 gings los mit den ersten Konzerten und im
darauffolgenden Jahr gabs dann ein Demo. Wiederum ein Jahr
später erschien das erste Album, welches ein paar Monate
später auch auf TKO Records als CD veröffentlicht wurde.
Seither war die Band viel Unterwegs, es gab diverse Besetzungs-
wechsel, Singles wurden veröffentlicht und jetzt gibts den
zweiten Longplayer "Old habits die hard".
Und auf diesem findet sich genau das, was man von den Nazi
Dogs erwartet., nämlich schnökellosen 77er Punk-Rock mit
den Wurzeln in England. Der Sound ist recht rotzig und rau,
die Songs besitzen allesamt sehr schöne Melodien und
eingängige Refrains und dazu gibts einen etwas kratzigen,
aufgesetzten Gesang der super zur Musik passt. Songs wie
"Old habits die hard" oder "Living in the past" sind richtige
Ohrwürmer und klingen dazu noch authentisch und nicht nach
einer billigen Kopie. Wer auf klassischen 77er Punk-Rock der
Marke Adverts, Undertones oder UK Subs steht, ist hier genau
richtig. Achso: als Bonus Songs gibts übrigens noch eine GG
Allin Cover-Version.
CD kommt inkl. Booklet, in dem sich die Songtexte, Fotos der
Band-Mitglieder und Konzertflyer befinden.