Naked Aggression - Plattenkritiken

Naked Aggression - Right Now - 7" / Band-Homepage / Campary Records

Tracklist:

Side A:
01.) Right Now
02.) Revolution on the way

Side B:
03.) Revolt
04.) Anthem

Kritik:

Die Band Naked Aggression haben sich im Jahr 1990 gegründet. Nachdem
der Gitarrist Phil im Jahr 1998 ums Leben kam, wurde es ruhig um die
Band. Jetzt hat die Sängerin Kirsten aufgrund aktueller politischer
Ereignisse die Band wieder ins Leben gerufen. Die hier vorliegende
Single ist im Original 1996 auf Campary Records erschienen und jetzt
hat der gute Armin die Single nochmal aufgelegt.
Naked Aggression spielen eine gute Mischung aus Punk-Rock und Hardcore,
durchaus mit Melodie und vor allem auch mit Ohrwurm-Faktor. Dazu kommt
der geniale Gesang von Kirsten und hochpolitische Texte. Insgesamt
also auf jeden Fall eine gelungene Anarcho-Punk Platte. Mein absoluter
Favorit auf der Single ist der erste Song auf der zweiten Seite,
Revolt. Mit den Zeilen "Don't revolt against the problem, revolt
against the cause" bringt es die Band genau auf den Punk. Daumen
ganz weit nach oben für diese Band. Ich hoffe mal man bekommt auch
bald neue Aufnahmen zu hören, würde mich auf jeden Fall freuen.
Aufmachung ist auch gelungen. Neben einem Foto der Band auf der
Rückseite der Single, findet man im aufklappbaren "Booklet" auch
die Texte der Songs und ein kurzes Statement von Kirsten, wieso
es jetzt weiter geht mit der Band.





Naked Aggression / Die Schwarzen Schafe - Split - LP / Band-Homepage / Campary Records

Tracklist:

Naked Aggression:
01.) Count Down
02.) Mr. Business Man
03.) Never too late
04.) Freedom is'n free

Die Schwarzen Schafe:
01.) Trübe Tassen
02.) 1976 - Ede
03.) Düsseldorf (neue Version)
04.) Keine Zeit

Kritik:

Eigentlich war das Ganze ursprünglich nur als Split 7" geplant,
nachdem beide Bands aber doch je vier Songs zur Verfügung stellen
konnten, entschied man sich doch eine Split 12" draus zu machen.
Natürlich erscheint die Split 12" auch wieder auf Campary Records,
dem Label des sympathischen Schwarze Schafe Sängers Armin.
Zu den beiden Bands muss wohl nicht mehr viel gesagt werden,
existieren doch beide schon seit Ewigkeiten. Nachdem vor einiger
Zeit erst die Naked Aggression Single "Right Now" wieder neu
aufgelegt wurde und die Band nach einigen Jahren Pause auch wieder
aktiv ist, legen sie hier vier neue Stücke vor. Diese Songs machen
da weiter, wo die Band vor ihrer Auflösung 1998 aufhörte.
Kompromissloser, energiegeladener Anarchopunk/HC mit der
unverkennbaren Stimme der Sängerin Kirsten und intelligente,
politische Texte, wie man sie von Naked Aggression kennt.
Auf der zweiten Seite kommen dann Die Schwarzen Schafe mit vier
neuen Songs. Die Band existiert seit mittlerweile über 20 Jahren
und wird immer noch nicht müde neue Platten zu veröffentlichen.
Intelligenter, deutschsprachiger Polit-Punk mit Wut im Bauch.
Unterm Strich eine gelungene Split-LP, bei der beide Bands zu
gefallen wissen.
Und auch die Aufmachung kann sich sehen lassen. LP kommt mit nettem
Artwork und inkl. großem Textblatt, auf welchem sich die Texte auf
Deutsch und Englisch befinden, sowie ein paar Band-Fotos. Zudem
gibts für die Songs der Schwarzen Schafe auch noch Liner-Notes.