My Defense - Plattenkritiken

My Defense - God damn those Hardcore Junkies - CD / Band-Homepage / Striving For Togetherness Records

Tracklist:

01.) Nothing Special
02.) Next Time
03.) Short Song
04.) Brokeback Mountain
05.) Zombiearmy
06.) Perfect Stranger
07.) Pull My Heart Out
08.) Ego
09.) Shut Your Mouth
10.) Misanthrope
11.) Phases
12.)
Wright Or Rong?

Kritik:

Ausser Inner Conflict und recht neu KSM40 kenne ich aus Köln
eigentlich keine guten Punk/Hardcore-Bands. My Defense, die
seit 2004 existieren und auch aus Köln kommen, reihen sich
jetzt neu in diese Aufzählung ein. Nach einer 5-Song-CD im
Jahr 2005 legen die fünf Jungs mit "God damn those Hardcore
Junkies" jetzt ihren ersten Longplayer vor.
Auf dem Cover sieht man im Hintergrund haufenweise Platten-
Cover, u.a. von Verbal Abuse, 7 Seconds, MDC, Slapshot,
Government Issue, Black Flag, Angry Samoans etc. Dadurch
sollte schnell klar werden, in was für eine musikalische
Richtung die Band geht. Hier gibts schnellen 80er Hardcore,
mit starken Punk-Rock-Einflüssen. Schöner Old-School-Hardcore,
gespielt in klassischer Youth-Crew Tradition mit vielen
Singalongs und eingängigen Melodien. Dabei wird kräftig aufs
Gaspedal getreten und die Geschwindigkeit auch bei den meisten
Songs beibehalten. Das Album kann mich vom ersten bis zum
letzten Song begeistern, wirklich ein sehr gelungener Debüt-
Longplayer. Hoffe ich komme auch mal in den Genuss, die Band
live zu sehen.
Und auch die Aufmachung der CD geht in Ordnung. Im aufklappbaren
Booklet findet man neben einem Band-Foto auch die kompletten
Songtexte abgedruckt.
Wer auf Hardcore steht, sollte hier auf jeden Fall reinhören!



My Defense - Delorean EP - MCD / Band-Homepage / Major Threat

Tracklist:

01.) Skata
02.) Delorean
03.) Boner
04.) Üb mehr im Kopp
05.) Give me your vote
06.) Had enough
07.) Telos
08.) Blätterteig

Kritik:

My Defense kommen aus Köln, existieren seit 2005 und mit der
neuen "Delorean" EP gibts hier die fünfte Veröffentlichung.
Irgendwie habe ich die Band bisher nur durch ihren ersten
Longplayer "God damn those Hardcore Junkies" wahrgenommen und
die anderen drei EPs sind völlig an mir vorbeigegangen. Wenn
ich mir die neue EP hier anhöre, dann ärgert mich das ein
bisschen und ich muss das wohl nachholen.
Die 8 Songs hier sind nämlich mal wieder der Hammer. Hier gibts
schön schnellen, energiegeladenen Hardcore-Punk mit Einflüssen
aus den 80ern und auch den 90ern. Schön zu sehen ist die Tatsache
dass hier immer gnadenlos nach vorne geknüppelt wird, ohne den
geringsten Metal- und Bollo-Einschlag. Genau so muss Hardcore-Punk
klingen. Das Ganze ist aber nicht nur total energiegeladen, sondern
durch die vielen Chöre und Gangshouts auch sehr eingängig und
erinnert stark an den ganzen Posi-Hardcore wie ihn 7 Seconds oder
die Gorilla Biscuits geprägt haben, allerdings sind My Defense noch
eine Spur punkiger. Die 8 Songs auf der neuen EP knallen ganz gut
und sind in knapp 12 Minuten auch schon wieder vorbei - also alles
richtig gemacht! Ich werde auch in Zukunft meine Augen und Ohren
offenhalten und hoffe die Band irgendwann auch mal live zu sehen zu
bekommen. Ich bin mir sicher dass die Band live mindestens genauso
viel Spass macht wie auf Platte! Also wer auf druckvollen Old-School
Hardcore steht und mal wieder so richtig die Ohren durchgeblasen
bekommen will, sollte My Defense unbedingt auschecken! Geile Band,
geile EP!
CD kommt inkl. Booklet mit den kompletten Songtexten. Gesungen wird
übrigens nicht nur auf Deutsch und auf Englisch, sondern auch auf
Griechisch.