Mofakette - Plattenkritiken

Mofakette - Restschluck - CD / Band-Homepage / Toxic Toast

Tracklist:

01.) Freies Land
02.) Kennst'n Wayne?
03.) Der Briefmarkenmann
04.) Pure Rock'n'Roll
05.) Das Los der Jugend
06.) Stuttgart vs. Liebe
07.) Pech
08.) 1-50
09.) Der Ritter
10.) Ich will
11.) Bahnhofpunks
12.) Samstag
13.) Ausgehzwang

Kritik:

Aus Stuttgart kommen Mofakette und auch wenn die Band
laut Promo-Zettel schon drei EPs veröffentlich hat und
Stuttgart auch nicht sooo weit entfernt ist, habe ich
von Mofakette bisher noch nie etwas gehört. Leider kann
ich auch nirgends Infos finden, wie lange es das Trio
schon gibt, aber mit "Restschluck" erscheint jetzt das
Debüt-Album.
Irgendwie habe ich Mofakette vom Namen her direkt in die
Oiro/Jens Rachut/Turbostaat Schublade gesteckt, aber
nachdem ich die ersten paar Songs gehört habe, merke ich
dass ich damit völlig falsch lag. Stattdessen spielen
Mofakette sehr melodischen und auch recht poppigen Punk-
Rock mit leichtem "Hamburger Schule"-Einschlag und deutschen
Texten. Musikalisch bewegt sich das Ganze irgendwo zwischen
Terrorgruppe, Supernichts und den Ärzten. Finde das Album
keineswegs schlecht, habs mir eigentlich ganz gerne angehört,
allerdings hatte ich die ganze Zeit über das Gefühl, dass
ich für die Musik und die Texte mindestens zehn Jahre zu
alt bin. Damals hätte ich so eine Band sicherlich ziemlich
abgefeiert, heute kann ichs mir zwar gut anhören, aber
bleibt nicht viel hängen und ich kann mir definitiv nicht
vorstellen, auf ein Konzert von Mofakette zu gehen ...
CD kommt inkl. Booklet, in dem sich die kompletten Songtexte
sowie ein Band-Foto befinden.