Mist - Plattenkritiken

Mist - We should have been stars - CD / Band-Homepage / Tumbleweed Records

Tracklist:

01.) In Love with Love
02.) We should have been stars
03.) Love should be fun
04.) Platitude Art
05.) Fade in Fade Out
06.) The belong Song
07.) Everythings clear
08.) Open arms
09.) The Poison I swallow
10.) Thank you for your promises
11.) OK Now
12.) The prime of our life
13.) Soon
14.) Is it alway active?

Kritik:

Gegründet wurde die Band bereits 1992 und 1995 erschien dann auch das erste
Album. Seither hat die Band 3 Alben und 3 Singles veröffentlicht. Bei diesem
Album handelt es sich um den dritten Longplayer der Band aus dem Jahr 2002,
der jetzt von Tumbleweed Records von dem spanischen Label Astro lizensiert
wurde.
Mist spielen melodischen Pop-Rock mit Streicher, Orgeln und Piano. Auf
verzerrte Gitarren wird eigentlich komplett verzichtet. Stattdessen gibt
es hier Ruhe statt Lautstärke. Ich persönlich kann mit dem Album absolut
nichts anfangen. Da fehlt mir einfach die Energie dahinter. Wird schon nach
den ersten paar Songs langweilig.