Misery Index - Plattenkritiken

Misery Index / Commit Suicide - Split - MCD / Band-Homepage / Earache

Tracklist:

Misery Index:
01.) My untold Apocalypse
02.) Alive?
03.) Reality Distortion

Commit Suicide:
04.) In all this revelation
05.) Not without distaste
06.) Open Casket

Kritik:

Diese Split-CD ist ursprünglich auf Willowtip Records erschienen und
wurde jetzt in Zusammenarbeit mit Earache auch auf den europäischen
Markt gebracht. Beide Bands dieser Split-CD kommen aus den Vereinigten
Staaten.
Misery Index existieren seit 2001 und eröffnen die Split-CD. Die Band
hat bisher 2 Singles, einen Longplayer und mit dieser Split-Single
auch 2 Split-Singles veröffentlicht. Musikalisch gibts hier derben
Grindcore. Gleich von der ersten Sekunde an wird gnadenlos nach vorne
geballert. Die Band geht hier verdammt energiegeladen zur Sachen und
gefällt mir verdammt gut. Und mit dem letzten Song "Reality Distortion"
covern sie die genialen Disrupt.
Den zweiten Teil der CD bilden Commit Suicide. Zur Geschichte dieser
Band kann ich leider nichts erzählen, da ich keinerlei Infos über die
Band habe. Musikalisch schlagen sie in die gleiche Kerbe wie Misery
Index. Ultraschneller Grindcore mit jeder Menge Energie. Auch hier wird
gut drauf los geknüppelt dass es eine wahre Freude ist ... Und mit
dem Song "Open Casket" von Death, haben auch Commit Suicide eine sehr
gelungene Cover-Version am Start.
Aufmachung der CD ist auch sehr gut gelungen. Im Booklet findet man je
ein Bild der beiden Bands und die kompletten Texte der Songs.
Insgesamt also ein absolutes Hammer-Releases, das mich total weggeblasen
hat ...