Lombego Surfers - Plattenkritiken

Lombego Surfers - Still got the night - CD / Band-Homepage / Flight 13 Records

Tracklist:

01.) Don't
02.) Still got the night
03.) Speedball
04.) High and dry
05.) What's buzzin
06.) King of the world
07.) Burning up
08.) Brushfire
09.) No more
10.) Don't need much
11.) Tiki Zone
12.) Mai Tai

Kritik:

Von den Lombego Surfers aus Basel (und mittlerweile auch
Boston) dürften wohl die meisten von euch zumindest
schonmal den Namen gelesen haben in den letzten Jahren.
Die Band gibts jedenfalls schon seit Ende der 80er, ihr
erstes Album erschien 1991 auf Flight 13 Records. Seitdem
gabs regelmäßig weitere Veröffentlichungen und mit "Still
got the night" liegt bereits ihr neuntes Album vor.
Ich selbst kannste die Band bisher nur vom Namen, über
den ich in den letzten Jahren ziemlich oft gestolpert
bin. Kann mich jedenfalls nicht daran erinnern auch
schonmal Musik von der Band gehört zu haben. Vielleicht
sollte ich das jetzt mal nachholen, "Still got the night"
gefällt nämlich recht gut. Hier gibts 12x trashigen und
punkigen Garage-Sound mit starkem 70er-Einfluss und einem
grossen Surf-Einschlag. Eingängige Gitarren-Riffs, eine
raue Produktion - genau so muss Rock'n'Roll klingen und
die Lombego Surfers beweisen hier, dass sie das auch nach
über 20 Jahren noch können. Besonderes Highlight der Song
"King of the world", eine gelungene Hommage an den Klassiker
"Surfin' Bird" von den Trashmen (hahaha, auf den Original-
Song wurde ich übrigens erst durch die Family Guy Folge
aufmerksam, in der Peter Griffin ständig "Surfin' Bird"
singt, nachdem er die Platte aus einer alten Jukebox
geschenkt bekommen hat. beim nächsten flohmarktbesuch dann
sogar zufällig die 7" entdeckt und natürlich gleich gekauft!).
Die CD kommt mit schön gestaltetem Digi-Pack, leider aber
ohne zusätzliches Booklet und somit auch ohne Songtexte.