Lighthouse Project - Plattenkritiken

Lighthouse Project - Navigate by Heart - CD / Band-Homepage / Combat Rock Industry

Tracklist:

01.) Forward, now!
02.) Depth of yesterday
03.) The spark
04.) Giant in my room
05.) I will take it as it comes
06.) Nothing new
07.) Clouds will move
08.) Nine years is a long time
09.) The last voyage
10.) On the wrong side
11.) Like a ghost
12.) Welcome back
13.) Serotonine sellout
14.) Director's cut

Kritik:

Auf Lighthouse Project wurde ich zum ersten Mal durch ihre
Tour im letzten Monat aufmerksam. Die Band kommt aus Finnland
und hatten ihre erste Show im Januar 2005. Im gleichen Jahr
erschien auch das Demo der Band und jetzt legen sie mit
"Navigate by Heart" ihren ersten Longplayer vor.
War ich schon live in Mannheim von der Band sehr begeistert,
so stellt sich diese Begeisterung auch sehr schnell beim
Hören ihres Longplayers ein. Straight nach vorne gespielter,
etwas emotional angehauchter Hardcore mit jeder Menge Energie
und Power. Dazu gibts röhrenden Screamo-Gesang und persönliche
texte. Dass sich das Ganze so energiegeladen und unverbraucht
anhört, mag vielleicht daran liegen dass Lighthouse Project für
den Großteil der Mitglieder die erste Band ist. Gelungenes Debüt-
Album von einer Band, die sowohl live als auch auf Platte zu
überzeugen weiss ...
Schick kommt auch die Aufmachung der CD daher. Im recht dicken,
aufklappbaren und sehr schön gestalteten Booklet findet man die
kompletten Texte der Songs.





Lighthouse Project - Gift - CD / Band-Homepage / Combat Rock Industry

Tracklist:

01.) Made Up Words
02.) All Mine
03.) Breather
04.) Damage Check
05.) I See Dead People
06.) Spoken Word
07.) Navigate By Heart
08.) Father's Day
09.) Stepping Aside
10.) Shoreline
11.) To Find A Home

Kritik:

Die fünf Jungs von Lighthouse Project aus Finnland
lassen wirklich nichts anbrennen. Nach ihrem Debüt-
Album, das im letzten Jahr erschien, haben sie im
gleichen Jahr noch eine Split-CD veröffentlicht
und schieben jetzt, knapp ein Jahr später, schon
ihren zweiten Longplayer nach. Naja, mir solls
recht sein!
Wie von der bisherigen Releases gewohnt, gibts auf
dem neuen Album 11 Hardcore-Punk-Kracher. Schnelle
Punk-Riffs, gepaart mit rotzigem Hardcore und getragen
von einer etwas düsteren Grundstimmung. Lighthouse
Project stehen für straighten Hardcore-Punk ohne
irgendwelche Metal oder Metalcore-Anleihen und das
hat sich glücklicherweise auch beim zweiten Album
nicht geändert. Zwar werden in den Songs auch mal
ruhigere Töne angeschlagen, energiegeladen geht es
aber immer zur Sache. Eine weitere richtig gute
Veröffentlichung auf dem finnischen Qualitätslabel
Combat Rock Industry.
Auch bei der Aufmachung hat man sich Mühe gegeben.
Im dicken und schön gestalteten Booklet finden sich
neben den Texten auch einige Live-Pics der Band.
Vinyl-Version erscheint übrigens auf Blacktop Records.