Liar - Plattenkritiken

Liar - Murder Manifesto - CD / Band-Homepage / GSR Music

Tracklist:

01.) Wolfsblood
02.) Murder Manifesto
03.) Black Heart Revenge
04.) Nemesis
05.) Left Hand Path
06.) The Final March
07.) Purgatory
08.) Deströyer
09.) Rising
10.) Wounded World

Kritik:

Liar kommen aus Belgien und zählen wohl zu den bekanntesten Bands
des Metalcore. Ihre erste Single erschien im Jahr 1994 und seither
hat die Band insgesamt 4 Longplayer, eine Split-LP, 2 Split-Singles,
eine eigene Single, eine Live-Compilation-CD und unzählige Sampler-
Beiträge veröffentlicht. Mit GSR Music hat die Band für ihren neuen,
vierten Longplayer jetzt auch das passende Label gefunden.
Musikalisch kennt die Band keine Gnade. 10x düsterer, extrem druckvoller
und schnell nach vorne gespielter Metalcore. Die Hardcore-Elemente
sind zwar hin und wieder zu hören, der Schwerpunkt der Band liegt
aber definitiv im Metal. Dazu gibts diesmal auch starke Einflüsse
aus dem Trash-Metal, was mir super gefällt. Natürlich dürfen auch
keine Metal-Riffs und Gitarren-Soli fehlen und beides passt bei
Liar auch extrem gut in die Songs. Wow, ich bin wirklich schwer
begeistert von dem neuen Album. Die Band kann mich vom ersten Ton
mitreissen und ich finds wirklich schade, dass die CD nach 10 Songs
schon wieder zu Ende ist ...
Und auch bei der Aufmachung gibts nichts zu motzen. Im schön gestalteten
und umfangreichen Booklet findet man die Songtexte sowie ein Foto der
Band.