Les Cactüs - Plattenkritiken

Les Cactüs - Tofu jetzt! - CD / Band-Homepage / Nix Gut

Tracklist:

01.) Einer reitet nach Paris
02.) Hilfspolizist
03.) Pudding mit Haut
04.) Wenn das so ist, bitte sehr!
05.) Sechs Tropfen Rock`n`Roll
06.) Klaus Peter Peemöller
07.) Wunder, Abenteuer, Geld
08.) Ich hab es satt
09.) Besoffene Teenies
10.) E.T. will zu Hause onanieren
11.) Hier in meiner kleinen Pfütze
12.) Scheißlied
13.) Gib mir ein Bier
14.) Qualität hat ihren Preis
15.) Verrannt

Kritik:

Die Veröffentlichungsflut auf Nix Gut Records nimmt kein
Ende. Mit Les Cactüs gibts mal wieder eine Band von der
ich bisher noch nie etwas gehört habe und das ist in diesem
Fall auch nicht weiter schlimm. Die Band kommt aus Hamburg
und existiert seit knapp 10 Jahren. In Eigenregie haben sie
bisher zwei Alben veröffentlicht, für ihren dritten Longplayer
haben sie mit Nix Gut jetzt ein passendes Label gefunden.
Musikalisch gibts es hier, wie sollte es auch anders sein,
deutschsprachigen Punk-Rock, der allerdings nicht dem typischen
Deutsch-Punk-Klischee entspricht. Dafür kommen die 15 Songs
nämlich zu melodisch rüber. Recht langweiliger Punk mit einer
Brise Rock'n'Roll und pseudo-witzigen Texten ... geht mir
ziemlich am Arsch vorbei und interessiert mich nicht die
Bohne. Die peinlichen Songtitel wie "E.T. will zu Hause
onanieren" oder "Gib mir ein Bier" sprechen für sich ...
und wer Pudding mit Haut nicht mag, kann sowieso keine
gute Musik machen :-)