Interview mit Benno (Leech Records)

Nach langer Zeit gibt es endlich auch mal ein Interview mit jemandem, der in der schweizer Punk-Szene aktiv ist. Leech Records ist wohl eins der größten schweizer Punk bzw. Ska Labels. Here we go:

OK, für diejenigen, die dich noch nicht kennen, stell dich einfach mal kurz vor.
Ich bin Benno und habe vor 6,5 Jahre das Label Leech Records gegründet. Bei Leech Records sind vor allem Schweizer Bands und mehrheitlich Ska Bands!

Seit wann bist du in der Punk-Szene aktiv und wie bist du in Berührung mit Punk gekommen?
Ich glaube das war unbewusst 1984, als ich mit meinem Bruder zusammen sehr viel Depeche Mode, Cure, Stray Cats und auch PIL hoerte, aber mit 13 hoert man ja einfach ohne Hintergrund. so richtig los ging es dann wohl so um 1986 rum, als die Toten Hosen in Zuerich spielen und ich Bands wie Berurier Noir, Ludwig von 88 oder auch Mano Negra kennen lernen durfte!

Wie bist du dann auf die Idee gekommen ein Punk-Label zu gründen und wann war das? Wie hat sich das Label seither entwickelt (Veröffentlichungen, Mitarbeiter, ...)?
Ich glaube 1993 sah der erste Ska Sampler der Schweiz das Licht der Welt, aber da war ich nur der Mensch hinter dem Produkt, Label und Vertrieb waren da noch jemand anders. So richtig los ging es dann Mitte 1996, als Stan von Wicked und unterdessen Sprinter Records, die Idee hatte, Leech Records mit mir zusammen in die Welt zu setzen.
Es ging los mit der Wicked Singles und gleich danach kam der Skampler 3 oder so. Unterdessen ist so ziemlich die ganze Skagemeinschaft Schweiz bei uns und mal immer wieder findet eine Punkband den Weg zu uns.
Im jahr erscheinen so 8-10 neue Tontraeger und seit diesem Jahr sind wir zu dritt auf wenigen Quadratmetern, aber Martin und Luca machen vor allem Booking und Onlineshop, Vertrieb.

Hast du auch mal in einer Band gespielt oder spielst du vielleicht sogar noch in einer Band?
Nein, ich bin echt unmusikalisch und pfeife sogar falsch mit, was mich aber nicht daran hintert, mich in meinem organisatorischen Talent zu entwickeln, denn ich sage immer, es gibt schon genuegend schlechte Bands, und an einer Person bleibt ja das Mailen und Telfonieren immer hängen.

Vom Label kannst du ja wahrscheinlich nicht leben, oder?? Was machst du denn beruflich?
Ich habe bis vor 18 Monaten 40-80% in einem CD-Laden gearbeitet und seit eben 18 Monaten lebe ich von Leech Records, da wir ja hier Maedchen fuer alles sind, sprich wir machen auch viele Veranstaltungen oder eben das Booking, Vertrieb oder Onlineshop, aber nur von Leech Records als Label waere nicht zu leben

Machst du eigentlich nur das Label oder hast du auch einen Mailorder oder organisierst du vielleicht auch Konzerte?
Yes, Mailorder ist in der Schweiz nicht so angesagt, aber mit unserem Onlineshop kommt dies immer mehr, denn wir versuchen die Preise fair zu halten und auch viele Exoten anzubieten. Mit Konzerten habe ich 1991 schon angefangen. Viele Bands haben auch schon bei mir zu Hause gepennt, wie Rantanplan, New York Ska Jazz Ensemble, Mustard Plug, MU330 oder die Planet Smashers. Normalerweise organisierte ich Konzerte bis zu 800 Leuten, aber mit der Show der diesjaehrigen Deconstruction Tour, das wird die Latte nun neu wohl auf Konzerte bis zu 6000 Leuten hochgelegt

Hier kennt man eigentlich nur sehr wenige Bands aus der Schweiz. Wie sieht das in der Schweiz denn mit Bands aus?? Gibt es da viele? Und wie sieht die Punk-Szene im Allgemeinen in der Schweiz aus? Gibts da viele Konzertorte (vielleicht sogar besetzte Häuser) und wie oft steigen denn da Konzerte?
Ich denke am einfachsten ist es, wenn man mal unter www.skalender.ch sich eine Auge voll gönnt, denn von Besetzten Haeusern, bis eben dem Eishockeystation Konzert findet sehr viel statt in der Schweiz, was ja auch cool ist, so koennen wir jeder Band, das anbieten, was sie braucht, so spielten z.B. MU330 vor 6 jahren vor 50 leute, dieses Jahr kommen sicher 400!!
Bands gibt es auch tonnenweise, und vor allem die Skabands sind da sehr inovativ, kreirt doch jede Band irgendwie seinen eigenen Stil. Bei den Punk Bands gibt es sehr tolle Bands wie Snitch, oder vom 77´s Punk her eher Wicked.
Aber ich sag mal die Punkers habens etwas schwerer denn der graben zwischen den Punkers und den Fatwreck/Epitaph Punker ist schon etwas groesser geworden und ich weiss auch nicht was es braucht, dass auch neue Bands etwas mehr Akzeptanz kriegen

Wie sieht das denn mit Fanzines und Mailorder in der Schweiz aus?? Gibt es viele Fanzines und auch größere, so wie in Deutschland das Ox?? Ist es in der Schweiz leicht über einen Mailorder an Platten zu kommen oder gibt es nicht so viele Mailorder?
Als die Fanzinelandschaft ist hier ziemlich tod, sprich es versucht mal hin und wieder jemand einen Versuch, aber nach der dritten Nummer ist meistens Schluss, denn viele merken, dass Fanzines machen, doch sehr sehr sehr viel Arbeit ist.
In sachen Mailorder gibt es noch andere die dies machen, aber die Plattenlaeden in jeder groesseren Stadt sind eigentlich so gut bestueckt, dass es keine Mailorder geben muesste, aber die Laeden als Ausserstehender zu finden ist nicht immer einfach

Was sind die Kritiken für eine Band, mit der du eine Platte machst? Muss dir die Band nur musikalisch gefallen oder muss auch das persönliche stimmen? Kommen die Bands auf dich zu und fragen ob du eine Platte mit ihnen machst oder sprichst du die Bands an?
Es muss musikalisch und persoenlich stimmen, buchen wir doch fuer unsere Bands sehr viele Konzerte. Und wenn es einer Band dann irgendwann nur noch ums Geld geht, dann sollen sie selber schauen, so habe ich auch mit keiner oder fast allen Bands, keinen Vertrag, was auch nichts bringt, wenn man nicht ehrlich zu einander ist.
Mein Ziel ist es eigentlich schon, dass wir auf die Bands zugehen, aber im Moment gibt es auch viele Bands die uns anfragen, aber meistens ist es ja so, dass die Band die es zu uns schafft, per Zufall irgendwo gesehen wurde oder auch mal mit einer unseren Bands zusammen gespielt hat, aber die Schweiz ist ja so dermassen klein, dass man sich meistens ja kennt

Hast du einen Vertrieb in Deutschland oder machst du den Deutschland Vertrieb auch von der Schweiz aus? Ich glaube ich habe deine Platten nämlich mal bei Spiderweb Records gesehen.
Deutschland ist eine harte Nuss fuer uns zu knacken, aber so bei gewissen Mailorder wie Moskito oder Mad Butcher oder auch Eldorado findet man unsere Sachen, von den anderen werden wir meistens nur nett belaechelt, aber wenn z.B. die Jungs von Skafield einen eigenen Mailorder aufziehen, dann ist dies fuer uns natuerlich super, dann kann ich die Leute dahin verweisen.
Ich denke, wir haben viele gute Produkte, und irgendwann klapp es schon.

Wie sieht denn die politische Situation in der Schweiz aus? Man hört ständig von Österreich, Italien oder England, aber von der politischen Situation in der Schweiz bekommen man hier nicht viel mit. Bist du zufrieden mit der Regierung?
Wir haben ja ein 7 koepfiges Gremium die die Schweiz politisch fuehren und so ist es sehr schwer irgendwelche Sachen zu aendern, aber ich glaube als Schweizer haben wir es so oder so schon gut, wenige Arbeitslose, besetzte Haeuser, illegale Bars usw..werden tolleriert und so Umwelt maessig und sozial kann es einem glaube ich nicht besser gehen, aber es gibt schon noch solche Sachen, wie die Abschaffung der Armee, was endlich durchgebracht werden muss oder gleicher Lohn fuer Mann und Frau.
Im Moment grasen die Manager ja ueberall ab, aber so versuchen wir unsere eigene kleine Insel aufzubauen, aber wir mussten feststellen, dass wir von unseren eigenen Leuten beklaut werden, an Konzerten, und solche Sachen sind dann schon sehr traurig. auch in gewissen Konzertlokalen, die alternative gefuehrt werden, wollen die Leute immer noch weniger Eintritt bezahlen, mekern wo sie nur koennen....

Spielt für dich Politik in der Punk-Szene eine wichtige Rolle oder ist dir das relativ egal? Wie sieht das denn im allgemeinen in der schweizer Szene aus? Gibt es da viele politische Bands?
So viel ich weiss, gibt es bei uns so gut wie keine politischen Bands und wenn dann spielen sie sehr schlechten Deutschpunk. Ich glaube uns geht es einfach zu gut, dass gar keine politischen Parolen aufkommen.
Politik interessiert mich sehr als Privatperson, als Label denke ich, ist es aber wichtiger, sich fuer Respekt und Gerechtigkeit oder auch gegen Rassismus oder Sexismus oder Gewalt einzusetzen. Da habe ich halt mit Mike Park von Asian Man Records schon ein grosses Vorbild


Habt ihr auch Probleme mit Nazis in der Punk-Szene oder zumindest rechts-offenen Punks??
Es gibt da einige halbstarke Jungs die eine Glatze habe und meinten sie seien Skinhead, aber die haben nicht mal von Politik eine Ahnung, die treffen sich um Kumpels zu haben, um zu saufen und dann mal wieder irgendwelche Leute zu verpruegeln, aber die koennten auch Biker sein, oder Hooligans, oder einfach zu dumm fuer diese Welt.

Was sind denn deine momentanen 5 Lieblingplatten?
MU330 - Ultra Panic
Alkaline Trio - maybe i`ll catch fire
Snuff - disposable income
alles von Less Than Jake
Jimmy Eat World

Was war das letzte Konzert auf dem du warst und was war dein bisher bestes Konzert, das du besucht hast?
Das letzte Konzert war mit Open Season (trad Ska) und Persiana Jones (skapunk) und beide Bands haben sehr sehr viel Potential.
Zu den besten konzerten gehoeren u.a.
Mano Negra
Roten Rosen vor 500 leuten
Everlast (musikalisch war dies der hammer)
Mighty Mighty Bosstones 1993
4 konzerte von Berurier Noir
Demented Are Go in Biberach vor ca. 10 Jahren

Was bedeutet für dich Punk?
Gegen den Strom zu schwimmen und vom Strom was nuetzt mitzunehmen. mein Leben zu geniessen, und nicht nach Schema zu leben "man muss, man sollte.."
Ich vordere die Leute gerne, dass sie nachdenken und nicht einfach mitschwimmen und vor allem von niemand abhaengig zu sein. und auch machen den ganzen Tag, wo zu ich Lust habe.

Wie stehst du zum Thema Drogen?
Ich rauche nicht, ich schaue gerne mal Fussball und ich essen sehr gerne und trinke dazu eine feine flasche Rotenwein
Sich zudroehnen und sich dann nicht mehr wehren oder einfach gehen lassen, dass kann ich nicht. Es braucht viel Energie gegen den Strom zu schwimmen

Wie stehst du zum Internet und besonders zu MP3s?? Merkst du, dass du durch MP3s weniger Platten verkaufst oder siehst du darin eher einen Vorteil für kleinere Labels oder Bands um auf sich aufmerksam zu machen?
Internet finde ich cool, dass ich so mit der ganzen Welt kommunizieren kann und mir die Infos selber holen kann, so dass mich die Medien nicht beeinflussen koennen.
MP3 finde ich super, aber viele Leute kennen den Unterschied nicht, zu klauen und ihre Bands zu unterstuetzen. denn wir haben hier auch Bands, die umdenken muessen, vielleicht sogar nie mehr in eine Studio gehen, denn im Studio brauchen sie viel Zeit und Energie und auch Geld, verkaufen tun sie danach die CDs sehr schlecht, aber die Konzerte sind gut besucht und sie verkaufen T-Shirt in Unmengen.
Ich denke halt, man sollte von den Bands die man liebt die CDs auch kaufen.
Aber irgendwo haben die Leute mit gebrannten CDs auch eine groessere Auswahl, aber wenn einem dann etwas wirklich gefaellt sollte man auch die CD oder LP kaufen.
Das Jammern der Major Firmen finde ich zum kotzen, aber wir merken dies schon, denn ob du von einer Band 500 oder 800 CDs verkaufen kannst, macht schon viel aus, auch an der Hoffnung der Band selber

OK, das wars dann auch schon. Vielen Dank fürs Interview und hier kannst du noch ein paar Worte zum Ende des Interviews von dir geben.
Repekt an alle Fanzine-Macher und alle die sich fuer die Szene einsetzen!!!