Laurel Aitken - Plattenkritiken

Laurel Aitken & Friends - Live at Club Ska - 2xDVD / Cherry Red

Tracklist:

Disc 1: The Return of Laurel Aitken
01.) Geno Blue (Club Ska MC) introduces The Pressure Tenants
02.) Skaravan
03.) Bartender
04.) Boogie in my bones
05.) Bad minded woman
06.) Mad about you
07.) Zion City Wall
08.) RICO & Tan Tan - Swing Easy
09.) RICO & Tan Tan - Eastern Standard Time
10.) RICO & Tan Tan, Geno Blue / Dennis Alcapone - Loch Ness Monster
11.) RICO & Tan Tan - Must be crazy (Reggae Beat)
12.) Sally Brown
13.) Skinhead
14.) Mad about you (reprise)

Disc 2: The Tribute Concert
01.) Geno Blue (Club Ska M.C.) introduces the legendary Duke Vin
02.) Duke Vin - Tribute to Laurel Aitken
03.) The Pressure Tenants - Skaravan
04.) Steve Harris & The Pressure Tenants - Hey Bartender!
05.) Natty Bo (Top Cats) & The Pressure Tenants - Come Down
06.) Gaz Mayall & The Riffs (Spenny & Andy) & The Pressure Tenants - Mad about you
07.) A.J. Franklin - You're a big girl now
08.) Geno & Symarip - Laurel's for Laurel
09.) Intensified - Glamour Girls
10.) No. 1 Station feat. Sir Marcus Downbeat - The Whip
11.) Natty Bo & No. 1 Station - Sahara
12.) Mikey Brooks & No. 1 Station - Sugar Sugar
13.) Winston Francis & No. 1 Station - You're no good
14.) Dave Barker & No. 1 Station - Double Barrel
15.) Dennis Alcapone & No. 1 Station - Great Woogie
16.) U-Brown & Dennis & No. 1 Station - Club Ska Style
17.) Prince Buster & The Pressure Tenants - Don't throw stones/Tribute to Laurel
18.) Steve Harris & The Pressure Tenants - Quizas
19.) Steve Harris & The Pressure Tenants - Skinhead
20.) Prince Buster & The Pressure Tenants - Al Capone
21.) Gaz Mayall & Steve Harris & Paul Fox & The Riffs & The Pressure Tenants - Sally Brown
22.) Prince Buster, The Ruts & Gar Mayall - Caledonia
23.) Geno Blue closes the show with the Club Ska Choir
24.) Laurel Aitken & Freetown - It's too late

Kritik:

Laurel Aitken zählte wohl zu den bekanntesten Gesichtern, die die
Ska-Musik hervorgebracht hat, bevor er vor kurzem verstorben ist.
1927 wurde Laurel Aitken in Kuba geboren und wanderte später mit
seiner Familie nach Jamaika aus. 1957 hatte Laurel Aitken seinen
ersten Erfolg als Musiker und seither wurde der "Godfather of Ska"
nicht müde und veröffentlichte in regelmäßigen Abständen neue
Singles und Longplayer. Wieviele das insgesamt sind, kann ich nicht
genau sagen, jedenfalls eine ganze Menge.
Auf der ersten DVD in dieser 2xDVD Box, befindet sich der Live-Mitschnitt
eines Laurel Aitken Konzertes von Januar 2005. Hier gibts schönen Ska von
Laurel Aitken und seiner Band, der definitiv für gute Laune sorgt. Außerdem
gibts auch der ersten DVD noch einen Info-Teil mit Interviews (mit einigen
Musikern, Laurel Aitken und mit Fans vor einem Laurel Aitken Konzert).
Praktisch ist hierbei natürlich auch, dass die Songs auch einzeln ausgewählt
werden können.
Auf der zweiten DVD gibt es dann ein Laurel Aitken Tribute Konzert. Das
Konzert fand 2004 statt, als Laurel Aitken krank war. Viele verschiedene
Bands und Künstler bestritten damals ein Konzert für den kranken Laurel
Aitken. Neben diesem Konzert (bei dem man die Stücke natürlich auch einzeln
auswählen kann), gibt es auf der DVD auch noch eine Bilder-Gallery von Laurel
Aitken.
Auch wenn ich nicht unbedingt der große Freund von Ska bin, kann mich diese
Doppel-DVD doch begeistern und gefällt mir richtig gut. Die Doppel-DVD ist
sowohl was für Fans, als auch für Leute die Laurel Aitken bisher noch nicht
kennen. Im Booklet der DVD-Box gibts übrigens auch eine kurze Biografie von
ihm.