LAB - Plattenkritiken

LAB - Devil is a girl - CD / Drakkar Records

Tracklist:

01.) Machine Girl
02.) Beat the Boys
03.) Hardcore
04.) TV
05.) Chocolate
06.) Jump at me
07.) Breathing
08.) Devil is a girl
09.) Ding-Dong
10.) I used to Hide

Kritik:

LAB kommen aus Finnland und das hier ist ihr zweiter Longplayer. Der erste wurde
vor drei Jahren veröffentlicht. Außerdem ist die Band beim gleichen Label wie die
Killer Barbies und genau wie bei den Killer Barbies haben LAB auch eine hübsche
Sängerin.
Aber außer der hübschen Sängerin gibt es keine Gemeinsamkeiten zu den Killer-Barbier.
LAB machen zwar auch Pop-Rock, der teilweise auch Punk-Elemente beinhaltet, aber
der kommt mir irgendwie zu lasch rüber und die Punk-Elemente sind viel zu rar. Außerdem
mag ich es auch nicht wenn die Sängerin im Promo-Wisch als "blonder Engel mit böser
Punkattitüde" beschrieben wird. Wirkt irgendwie ziemlich lächerlich.
Teilweise kommen die Songs zwar ganz gut rüber, aber es fehlt einfach die nötige Energie
und die einprägsamen Refrains, wie das die Killer Barbies vorgemacht haben.
Da das Album im Handel wohl auch nicht wirklich billig sein wird, kann ich das eigentlich
keinem guten Gewissens empfehlen.