Kohu-63 - Plattenkritiken

Kohu-63 - Sotaa 81/82 - LP / Höhnie Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Synti
02.) Paavola
03.) Idiootti
04.) Viimeinen valssi
05.) Valtaa 1
06.) Huorra
07.) Aivopesu
08.) Kulttuuriarmeija
09.) Valtaa 2
10.) Puhtaat
11.) Poliisit on verisii

Seite B:
01.) Rakkaus on sairautta
02.) Lisää verta historiaan
03.) Näytä niille
04.) Sotaa
05.) Turmellus
06.) Teillä ei oo maailmaa
07.) Tulevaisuus lohduttaa
08.) Tääkö on vapautta
09.) Me ollaan jumalia
10.) Kyllästynyt
11.) Olet taydellinen
12.) Kaatakaa rauhanjuna
13.) Punakaartilaisten marssi

Kritik:

Das Höhnie eine Schwäche für schwedischen Punk hatte, war mir eigentlich schon lange
klar, dass er jetzt aber auch eine Schwäche für finnischen Hardcore hat ist mir neu,
ist aber gut so. Denn ansonsten hätte es diese Kohu-63 LP in Deutschland wohl kaum
gegeben und dann hätte man echt was verpasst. 1978 gegründet zählen Kohu-63 also zu
den finnischen Punk/HC-Bands der ersten Stunde.
Kohu-63 waren leider nie so bekannt wie Riistetyt, aber das dürfte wohl daran liegen,
dass sie ihre LPs auf keinen deutschen Label veröffentlicht haben, an ihrem Sound kann
es auf jeden Fall nicht liegen. Wie Riistetyt spielen auch Kohu-63 alten finnischen HC,
der ersten Stunde mit politischen Texten. Man merkt sofort, sowohl an den Texten als auch
an der Musik, das die Finnen von den alten englischen Polit-Punk/HC Band beeinflusst
wurden. Aber die Finnen machen ihre Sache echt super und sind auch sehr eigenständig, so
dass man eigentlich keine Band findet, mit der man sie wirklich vergleichen kann.
Super gelungene Zusammenstellung der zwei LPs und der Single. Da die Jungs wieder aktiv
sind hoffe ich, dass man mal wieder was von ihnen zu Hören bekommt.





Kohu-63 / ZLO - Split - 7" / Höhnie Records

Tracklist:

Kohu-63:
01.) Media
02.) Uusi maailma (New World)
03.) Mua valvotaan (I've beeing watched)
ZLO:
01.) Ä ra tapa mind, poeg (Don't kill me, son)
02.) Kristlik uimasti (Christian Drug)
03.) Elu imeb (Life sucks)

Kritik:

Hier beweißt Höhnie mal wieder seine Liebe zu exotischem Punk und natürlich
auch sein Gespür für Hammer-Bands.
Kohu-63 aus Finnland dürften eigentlich die meisten von euch kenne. Wer sie
nicht kennt dem sei gesagt, dass die klassischen finnischen Hardcore mit
politischen Texten wie z.B. Riistetyt spielen.
ZLO kommen aus Estland und dürften bei uns eigentlich überhaupt nicht bekannt
sein. Aber wie Kohu-63 spielen auch ZLO geilen Hardcore mit politischen Texten.
Auf der ganzen EP gibt es eigentlich keine Verschnaufpause. Beide Bands gehen
verdammt gut ab und man hofft nur, dass Höhnie auch weiterhin wieder geile
exotische Bands veröffentlicht, wenn die alle so wie Kohu-63 oder eben ZLO
klingen.
EP kommt in durchsichtigem Vinyl. Also schnell zugreifen.





Kohu-63 - Korkeapaineistettu Hullujenhuone - LP / Band-Homepage / Höhnie Records

Tracklist:

Mielipuoli:
01.) Nollat
02.) Herää (Live)
03.) Giljotiini
04.) Isoveli
05.) Vitun Vale
06.) Valtaa 5
07.) Työläinen

Takapuoli:
01.) Suksikaa Vittuun
02.) Sokeat ja kuurot
03.) Turha on odottaa
04.) Valtaa 6
05.) Älä Kumarra
06.) Kuus Miljardii Narkkii
07.) Korkeapaineistettu Hullujenhuone

Kritik:

Finnland Punk Nr. 4 auf Höhnie Records in diesem Monat. Das war aber wohl
die letzte finnische Platte für diesen Monat ;-) Auch Kohu 63 zählen zu
den Klassikern des finnischen Punk/HC und dies hier ist das erste Studio-
Album der Band seit 22 Jahren.
Man merkt der Band auf jeden Fall an, dass mit der neuen Platte auch
Lahti von den BASTARDS am Bass mit dabei ist und Epe von KAAOS an der
Gitarre. Das tut der Band sehr gut. Geboten bekommt man 14x schneller
Punk mit gelegentlichen Hardcore-Einflüssen, wobei die Betonung hier
definitiv auf Punk liegt und nicht auf Hardcore. Dazu gibts ein paar
schöne Melodien und der rotzige Gesang des Sängers, natürlich auf
Finnisch. Gefällt mir richtig gut die Platte und ist meiner Meinung
noch eine Steigerung zur Best-Of, die ja auch auf Höhnie Records erschienen
ist. Hoffentlich treffe ich mal jemanden, der Finnisch spricht ... ich würde
zu gerne mal wissen, wie der Titel der Platte ausgesprochen wird.
Diesmal gibts auch wieder ein dickes Lob für die Aufmachung. Zur LP gibts
noch ein dickes DinA4 Beiheft, in dem man die kompletten Texte auf Finnisch,
auf Englisch und auf Deutsch findet. Außerdem kommen die ersten 300 Exemplare
der Platte in lila Vinyl, also zugreifen. Hoffe mal wir können uns auch in
den nächsten Monaten auf geilen finnische HC-Punk von Höhnie freuen ...





Kohu-63 / Akupunktio - Split - 7" / Band-Homepage /
Höhnie Records / Stay Free Underground Records

Tracklist:

KOHU-63:
01.) Tehovalvontaa
02.) Hypnoosi
03.) Runkku
04.) Ei

AKUPUNKTIO:
01.) Punkjugend
02.) Aika tullut on
03.) Normipäivä
04.) Kemian kasvatit

Kritik:

Wieder zwei finnische Bands, wieder auf Höhnie Records,
diesmal allerdings keine Wiederveröffentlichung eines
Klassikers sondern aktuelle Bands, die durch diverse
Veröffentlichungen mittlerweile auch hierzulande bekannt
sein dürften.
Ok, Kohu-63 dürften wohl doch als Klassiker gelten, existiert
die Band doch seit 1978. Hier gibts jedenfalls vier neue
Songs. Wütender Punk-Rock trifft auf Hardcore, schön rotzig
gespielt und mit viel Energie.
In eine ähnliche Richtung gehen auch die Youngsters von
Akupunktio. Eigentlich dachte ich dass sich die Band nach
ihrer Debüt-Single aufgelöst hatte, scheinbar aber doch
nicht. Mittlerweile dürften die Jungs zwischen 15 und 16
Jahren alt sein. Auch von Akupunktio gibts vier Songs,
etwas Hardcore-lastiger als ihre Kollegen von Kohu-63, aber
trotzdem mit Punk-Rock-Attitüde. Musikalisch noch nicht so
ganz ausgreift, was bei dem Alter aber auch nicht verwundern
sollte. Es rumpelt und kracht, besitzt aber durchaus Charme
und vor allem die Spielfreude fällt positiv auf. Mit "Punkjugend"
ist der Band ein richtiger Hit gelungen!
Kritik gibts diesmal allerdings für die Aufmachung. Zwar
sieht zumindest das Kohu-63 Cover mit dem Spiegel ziemlich
gut aus, ansonsten bin ich mit der Aufmachung aber nicht
zufrieden. Nervig finde ich die Tatsache, dass die beiden
Single-Seiten nicht beschriftet sind und es somit schwerfällt
rauszubekommen, welche Band auf welcher Seite drauf ist.
Zudem läuft eine Seite auf 33 und die andere auf 45, was
natürlich auch nirgends vermerkt ist. Weiterhin gibts nur
ein selbstkopiertes Beiblatt mit den Texten auf finnisch,
leider ohne Übersetzung. Auf eine Trackliste wurde auch
verzichtet ...