King Kurt - Plattenkritiken

King Kurt - Destination Zulu Land: King Kurz Live - DVD / Band-Homepage / Cherry Red

Tracklist:

01.) Rockin? Kurt
02.) Bo Diddley Goes East
03.) She?s A Hairy
04.) Lonesome Train
05.) Destination Zululand
06.) Banana Banana
07.) Wreck A Party Rock
08.) Oedipus Rex
09.) Ghostriders In The Sky
10.) Horatio
11.) Mack The Knife
12.) Gather Your Limbs
13.) Zulubeat
14.) Do The Rat
15.) Houndog
16.) Nervous Breakdown
17.) Whoa King Kurt

Kritik:

King Kurt gründeten sich ursprünglich bereits 1981 unter
dem Namen Rockin Kurt. Nach einigen Veröffentlichungen
löste sich die Band 1987/1988 auf, spielten dann aber
zwischen 1992 und 1996 nochmal einige Gigs. 2003 entschied
sich die Band dann wohl nochmal weiterzumachen. Ob die Band
momentan noch aktiv ist, weiss ich leider nicht.
Auf der hier vorliegenden DVD findet ihr einen Auftritt der
Band aus dem Jahr 1983 im "Marque Club" in London. Musikalisch
ist das Ganze recht schwer zu beschreiben. King Kurt spielten
eine abgedrehte Mischung aus Rock'n'Roll und Psychobilly,
manchmal etwas punkig, meist aber ziemlich rockig. Die Aufnahmen
auf der DVD sind relativ gut und daran gibts eigentlich nichts
zu meckern. Im DVD-Menü hat man die Möglichkeit den kompletten
Gig anzuschauen oder die Songs einzeln auszuwählen. Bevor der
eigentliche Gig losgeht gibts noch ein kurzes witziges Interview
mit King Kurt. Als Bonus gibts auf der DVD noch ein paar Clips
von weiteren Cherry Red DVDs.