Kevin K - Plattenkritiken

Kevin K - Deutschland - CD / Band-HomepageKicking Records

Tracklist:

01.) Intrusive
02.) American sector
03.) How many times
04.) She is no fun
05.) Poland
06.) Wrong girl
07.) Kim
08.) The red haired girl
09.) The wall came tumbkin down
10.) Deutschland 

Kritik:

Tja, jetzt sitze ich hier, habe die CD zwei oder
drei mal angehört und möchte die Plattenkritik
schreiben und ich kann die CD-Hülle inkl. Booklet
nicht mehr finden. Vor zwei Tagen habe ich die CD
aus der Hülle genommen und in meinen CD-Player
gepackt und jetzt suche ich verzweifelt nach genau
dieser Hülle. Tja, jetzt kann ich wohl nichts zur
Aufmachung schreiben, ich weiss nur noch dass die
CD im Digi-Pack kam (ahhhh, und der müsste hier
irgendwo rumliegen, wenn ich nur wüsste wo ...).
Kevin K war wohl bei den Anfängen des Punk-Rock
dabei und seither auch in Bands aktiv. Seit einiger
Zeit ist er als Solo-Künstler aktiv und hier gibts
einen neuen Longplayer (puh, keine Ahnung Nummer
wieviel das hier ist).
Eigentlich hätte mich ja schon der Titel des Albums
abschrecken sollen, aber da ich den Namen Kevin K
schon öfter gehört habe und damit endlich auch mal
Musik verbinden will, ignoriere ich den bescheuerten
Titel erstmal. Aber die Musik gefällt mir da auch
nicht viel besser. Kevin K spielt lahmarschigen und
ziemlich langweiligen Pop-Punk mit Elektro-Einschlag.
Ich habe mir das Album jetzt zwei Mal angehört und
das wohl auch nur deshalb, weil die Musik im Hintergund
lief. Wenn ich die ganze Zeit bewusst hingehört hätte,
wäre die CD wahrscheinlich schon nach dem fünften Song
wieder aus dem CD-Player rausgeflogen ...