Kellerasseln - Plattenkritiken
Kellerasseln - Fleißig, gründlich, gewissenhaft - LP / Band-Homepage / Kotzbrocken Records / SM-Musik / Trümmer Pogo

Tracklist:

Seite A:
01.) Bewätigt
02.) Eva
03.) Ein Colt für alle Fälle
04.) Chamäleon
05.) Tür zu
06.) Traditionsverein
07.) Trinklied
08.) Tellerrand
09.) Das neue Lied
10.) DIY (no way out)
11.) Lebenslüge
12.) Alle raus
13.) Weisser Kittel
 
Seite B:
01.) Schöne Aussichten
02.) Punk not Rock
03.) Mein Ofen
04.) Rosarot
05.) Beten oder kaputtmachen
06.) Kollateral
07.) Schöner neuer Staat
08.) Naturgesetze
09.) Zeitsprung
10.) Das kleine Glück
11.) Das Gute in Uniform
12.) Daheim ist es am schönsten
13.) Dahinter

Kritik:

Die Kellerasseln kommen aus dem Raum Erfurt und existieren
bereits seit 1995. In dieser Zeit wurden zwei Demo-Tapes,
drei 7"s, eine Split 7" mit Todschicker und ein Split-Tape
mit Fazed veröffentlicht. Nach 15 Jahren Bandgeschichte wird
jetzt mit "Fleißig, gründlich, gewissenhaft" der erste
Longplayer des Trios veröffentlicht.
Angetan war ich ja schon, als ich das Album zum ersten Mal
in den Händen hielt und die wirklich gelungene Aufmachung
begutachtete (aber dazu später mehr). Und auch musikalisch
kann mich "Fleißig, gründlich, gewissenhaft" auf Anhieb
begeistern. Die Kellerasseln spielen eine sehr eigenständige
Mischung aus ultraschnellem Thrashcore mit klassischem 80er
Deutsch-Punk und räudigem Hardcore-Punk. Mit den aktuellen
Vertretern des momentan sehr angesagten Thrashcores hat das
hier nicht viel gemeinsam, dafür ist das Ganze einfach viel
zu dreckig und zudem bringt die Band in den Sound noch viele
andere Einflüsse, wie den bereits erwähnten rotzigen Deutsch-
Punk, aber auch Grindcore. Stellt euch Amen 81 in doppelter
Geschindigkeit mit total abgefahrenem Gesang vor und ihr
könnt euch in etwa vorstellen, wie die 26 Songs hier klingen.
Dass die 26 Songs knapp 24 Minuten Spielzeit haben beweist,
dass hier keine Atempause eingelegt wird. Kellerasseln prügeln
sich durch ihre Songs, dass es eine wahre Freude ist. Dazu gibt
zynische, nihilistische, politische Texte, die zu keinem
Zeitpunkt aufgesetzt oder peinlich wirken, sondern einfach
nur ehrlich wütend klingen.
Und ob das nicht schon genug wäre sind nicht nur Musik und Lyrics
gelungen, sondern auch die Aufmachung ist der Hammer, in liebevoller
Handarbeit besteht das LP-Cover aus aufgeklebten Fotos, einer
aufgeklebten, bedruckten Tapete und einem sehr umfangreichen
Booklet mit den kompletten Songtexten inkl. englischer Übersetzung
und ein paar kurzen Erklärungen.