Jolly Jumpers - Plattenkritiken

Jolly Jumpers - Hometown HiFi - CD / Band-Homepage / Hot Igloo

Tracklist:

01.) Pittsburgh Paranoids
02.) The City
03.) One Love
04.) The Blackbird and the Cockoo
05.) Catskills Rock
06.) Amazon
07.) Elite
08.) The Matrix
09.) Desert Rose
10.) Catskill Crash

Kritik:

Die Band Jolly Jumpers gibt es wohl schon seit ca. 1985, gehört hatte ich
von der Band bisher allerdings noch nichts. Ihre erste 10" wurde auf jeden
Fall im Jahr 1987 veröffentlicht und seither gab es eigentlich in regelmäßigen
Abständen neue Veröffentlichungen der Band. Bei dem neuen Longplayer ist jetzt
auch Arimatti Jutila (ex-Flaming Sideburns) mit an Bord.
Musikalisch ist das Ganze Langeweile pur. Irgendeine Mischung zwischen Blues,
Rock, Garage und Indie. Mal etwas schneller, mal aber auch zum einschlafen
langsam gibts hier 10 Songs. Es gibt mit Sicherheit auch Leute denen diese
Art von Musik gefällt, ich kann damit aber definitiv nichts anfangen und
langweile mich bei der Musik einfach nur.
Auch die Aufmachung der CD finde ich etwas dürftig. Die CD kommt zwar im schönen
Digi-Pack, allerdings gibts kein Booklet dazu. Schade, zumindest die Songtexte
hätte man in ein kleines Booklet packen können. Somit enttäuscht mich diese CD
auf kompletter Linie.