Jayne County - Plattenkritiken

Jayne County meets the She Wolves - California uber alles - 7" / Band-Homepage / Trash 2001 Records

Tracklist:

Side 1:
01.) California uber alles

Side 2:
01.) Shrink and Shriver

Kritik:

Keine Ahnung ob von euch jemand Jayne County kennt, ich kannte sie bis zu
dieser Single nicht. Jayne County war von Beginn an in der Punk-Szene aktiv
(damals war sie allerdings noch ein Mann und nannte sich Wayne County). Mit
der Band The Electric Chairs hat sie in den 70er und 80er Jahren einiges
Platten veröffentlicht und dann wurde es relativ ruhig um sie. Jetzt meldet
sie sich mit einer neuen Single zurück.
Der Titel-Song "California uber alles" dürfte den meisten wohl von den Dead
Kennedys bekannt sein. Jayne County hat sich bei den She Wolves Unterstützung
geholt und den Song neu eingespielt, um zu zeigen was sie von dem neuen Gouverneur
Californiens, Arnold Schwarzenegger, hält. Musikalisch sieht man dabei ganz klar,
dass die Wurzeln beim 77er Punk liegen. Bei "California uber alles" hält man sich
relativ nahe am Original, wobei auch hier die 77er Einflüsse nicht zu überhören
sind. Beim zweiten Song gibts dann eine schöne Mischung aus 77er Punk und
Rock'n'Roll. Wer also auf 77er Punk steht, der sollte sich die Single mal
anhören.
Minus-Punkt gibts für die Aufmachung. Leider findet man im Booklet keine Texte,
sondern nur Werbung für das Label und ein paar Infos zur Band. Dafür kommt die
Erstauflage der Single in grünem Vinyl.