Jaques She Rock - Plattenkritiken

Jaques She Rock - Greetings from Fuck You Island - CDR / Band-Homepage / Selbstproduziert

Tracklist:

01.) Chipsfrisch, Baby
02.) Your band sucks
03.) Tom Selleck is the law

Kritik:

"Hmm, komischer Bandname" waren wohl meine ersten Gedanken
als ich die hier vorliegende CDR zum ersten Mal in den Händen
hatte. Jaques She Rock kommen jedenfalls aus Dortmund und
scheinen noch nicht allzulange aktiv zu sein. Nach einem Demo
gibts jetzt Nachschub in Form dieser selbstproduzierten EP
mit drei Songs.
Yeah und ich muss sagen dass mir alle drei Songs ausgesprochen
gut gefallen. Die drei Jungs spielen recht krachigen 77er Punk-
Rock mit einem starken Garage-Rock-Einschlag. Natürlich gibt
es momentan recht viele Bands die diesen Retro-Stil spielen,
aber solange das Ganze so klingt wie bei Jaques She Rock, dann
habe ich überhaupt nichts dagegen. Neben 77er Punk-Rock und
Garage-Rock dürften auch die 90er Ami-Skate-Punk-Bands einen
gewissen Einfluss gehabt haben. Passend zum ruppigen Sound
ist auch die Produktion richtig rotzig geworden und die Texte
passen auch wie die Faust aufs Auge ... "Oooohhhhh - your band
sucks" oder "i got a mustache, i got a mustache ... mustache,
mustache, mustache, mustache" ... super! Also wer auf die
Retro-Welle mit Bands wie Briefs, Stitches, Dean Dirg etc.
steht, dürfte auch bei Jacques She Rock an der richtigen
Adresse sein.
Und auch die Aufmachung der selbstproduzierten CDR gefällt mir
gut. Diese kommt nämlich in einer DVD-Hülle mit farbigem Cover
und Backcover im Postkarten-Stil und der Band-Schriftzug wurde
auf die CDR draufgesprüht! Kann übrigens für 1,- Euro + Porto
bei der Band bestellt werden.



Jaques She Rock - Discography - Tape / Band-Homepage / Yakuzzi Tapes

Tracklist:

A Side:
01.) I'm a fag
02.) Mc Percy
03.) Dead Brains
04.) Happy Hour
05.) No place to go
06.) Me an my mum
07.) Chipsfrisch baby
08.) Your band sucks
09.) Tom Selleck is the law
10.) Kevin Bacon Live
 
B Side:
01.) Don't forget the bacon
02.) Soft
03.) Bad trucker motherfucker
04.) I wanna shoot Matt Damon
05.) Cornflower valley
06.) Some kinda gayness
07.) Jaques vs. Predator
08.) BurnBeoBurn
09.) Beer & Jaques
10.) Tom Selleck Live

Kritik:

Seit der Demo CDR habe ich Jaques She Rock komplett aus den
Augen verloren und scheinbar hat sich die Band mittlerweile
auch aufgelöst. Dafür gibts jetzt die komplette Discography
der Dortmunder Band im Tape-Format inkl. sechs bisher komplett
unveröffentlichter Songs.
Neben diesen neuen Songs gibts die Songs von ihren beiden
Demos, sowie zwei Live-Songs, also insgesamt 20 Songs.
Musikalisch bewegt sich das Ganze irgendwo zwischen rotzigem
und sehr melodischem 77er Punk-Rock mit starkem Garage-Einschlag
und thrashigen Hardcore-Anleihen. Thrashcore ist ja momentan
sehr angesagt, Jaques She Rock sind im Vergleich zu vielen
Vertretern dieses Genres aber viel melodischer und poppiger.
Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig auf 77er Punk-Rock und
Garage-Rock und der Hardcore-Einfluss spielt nur eine sehr
untergeordnete Rolle. Wer auf klassischen 77er Punk im Stil
der Buzzocks oder der aktuellen Retro-Welle mit Bands wie
Stitches oder Briefs steht, dürfte sicherlich auch von
Jaques She Rock begeistert sein, ich bins jedenfalls.
Sehr geil auch die Aufmachung des Tapes. Besprühte Kassetten
inkl. aufklappbarem Cover mit den kompletten Songtexten sowie
einem MP3-Downloadcode. Schönes Teil!