Inca Babies - Plattenkritiken

Inca Babies - 1983-87 Plutonium - CD / Band-Kontakt / Anagram Records

Tracklist:

01.) Devil In My Room
02.) Big Jugular (Peel Session)
03.) Correction Stack
04.) Thirst
05.) The Diseased Stranger's Waltz
06.) Burning Town
07.) The Judge
08.) Grunt Cadillac Hotel (Peel Session)
09.) Daniella
10.) Plenty More Mutants
11.) Big Cypress
12.) Opium Den
13.) She Mercenary
14.) The Lung Knives
15.) The Interior

Kritik:

Die Inca Babies wurden irgendwann Ende 1982 / Anfang 1983
in Manchester (UK) gegründet. Nachdem sie von John Peel
entdeckt und gespielt wurden, brachte es die Band mit
einigen Indie-Top 10 Hits zu einem gewissen Bekanntheitsgrad.
Nach diversen Besetzungsproblemen stand die Band 1987
schließlich ohne Drummer und Sänger da und löste sich
infolge dessen im gleichen Jahr auf.
Bei der hier vorliegenden CD handelt es sich um eine Best-
Off mit Songs aus allen Schaffensphasen der Band. Darunter
sind natürlich auch diverse Top 10 Hits sowie Songs der
John Peel Sessions. Ich persönlich kann mit den Inca Babies
musikalisch recht wenig anfangen. Langweiliger Rock'n'Roll
mit ein paar wenigen Einflüssen aus Punk-Rock und auch etwas
Psychobilly. Wie gesagt, das Ganze ist nicht sonderlich
spannend und ich bin mir sicher dass sich diese CD nie
wieder in meinen CD-Player verirren wird ...
Im Booklet der CD gibts jedenfalls Liner-Notes vom ehemaligen
Gitarristen und Sänger, sowie diverse Band-Fotos und Cover-
Abbildungen.