Immured - Plattenkritiken

Immured - Fake new world - CD / Band-Homepage / Fake Vomit Inc. / Systematic Human Death Society

Tracklist:

01.) Redneck Ghetto Youth
02.) Fuck your western world
03.) Bloody Spawn (The bastard breed)
04.) Distorted Darwinism
05.) Plant the Seed
06.) For what?
07.) Wall of Lies
08.) One nation under god?
09.) Grief Unit
10.) Bearing the Plague
11.) Fake new world
12.) Onward to progression (as slavery remains)

Kritik:

Auch wenn es die Band Immured aus Nürnberg nun schon seit 1991
gibt, kannte ich die Band bisher nur vom Namen, Songs hatte ich
von ihnen noch keine gehört. In der Zeit ihres Bestehens hat die
Band bisher 2 Demos, eine 7", zwei Split 7"s, zwei Tapes und
2 CDRs veröffentlicht. Bei "Fake new world" handelt es sich also
um den ersten Longplayer der Nürnberger.
Musikalisch spielt die Band eine Mischung aus Hardcore-Punk und
Crust. 12 schnelle Songs mit jeder Menge Wut im Bauch. Die nötige
Energie ist vorhanden und auch der rauhe Gesang passt super zur
Musik. Zumindest vom Gesang her erinnert das Ganze manchmal etwas
an Rawside. Textlich gehts durchaus politische zur Sachen, ohne
dabei in Parolengedresche abzudriften.
Insgesamt eine durchweg gelungene Scheibe die ich jedem der auf
crustigen HC steht ans Herz legen kann.