I Object - Plattenkritiken

I Object - Teaching Revenge - CD / Band-Homepage / Alternative Tentacles / Blacknoise Recordings

Tracklist:

01.) Intro / Like a billboard
02.) Feeding off ourselves
03.) Intra muros
04.) Don't bother
05.) Heard the herd
06.) The chosen profession
07.) Leaving now
08.) Lay it out
09.) End of the line
10.) Ever impressor
11.) Picking and picking
12.) The reals
13.) Sick
14.) To whom it may concern
15.) Empty minds = empty lives
16.) Teaching Revenge

Kritik:

Die 4-köpfige Band I Object aus den Vereinigten Staaten,
existiert noch nicht wirklich lange. Gegründet im Jahr
2003 veröffentlichte die Band ein paar Platten/Singles
in Eigenregie. Der neue Longplayer kommt in Zusammenarbeit
mit Alternative Tentacles und Blacknoise raus.
Bisher kannte ich die Band leider nur vom Namen, was ich
hier zu hören bekomme gefällt mir aber verdammt gut. Schön
gradliniger und kräftig nach vorne treibender Old-School
Hardcore mit verdammt viel Rotz und Energie. Der weibliche
Gesang, welcher öfters mal von einer männlichen Stimme
unterstützt wird, sorgt zudem dafür, dass die meisten Songs
verdammt eingängig daherkommen. Die Band versteht es
Geschwindigkeit und Melodien zu verknüpfen, was dafür
sorgt dass der Longplayer zu keinem Zeitpunkt langweilig
wird, ganz im Gegenteil ... Dazu gibts durchdachte,
größtenteils politische Texte, die den positiven Gesamt-
eindruck bestätigen.
Und auch für die Aufmachung gibts ein dickes Lob. Neben dem
schicken Cover gibts im aufklappbaren Booklet ein paar Fotos
der Band sowie die kompletten Texte der Songs. Unter den Texten
gibts zusätzlich Linernotes der Band zu den verschiedenen Songs.
Folgendes Statement im Booklet macht mir die Band noch viel
sympathischer: "This album should not have any barcodes printed
on the artwork. The reason why is because we are a diy hardcore
punk band. We book al our own shows through kids like you. We
do this because we love hardcore punk.".