Hoods - Plattenkritiken

Hoods - The king is dead - CD / Band-Homepage / Alveran Records

Tracklist:

01.) The king is dead
02.) Lost hope
03.) Drawn out
04.) 26 seconds of hate
05.) Ernie Cortez
06.) Heartless
07.) Coward
08.) Addicted to dying
09.) This time
10.) End of days

Kritik:

Die Hoods aus Sacramento (Kalifornien) existieren mittlerweile
schon seit über 10 Jahre. Die Band hat in der bisherigen Zeit
ihres Bestehens ein paar Alben und auch ein paar Singles
veröffentlicht, wieviele das genau sind weiss ich leider selbst
nicht. Jedenfalls dürfte die Band durch ihre Veröffentlichungen
bei Victory Records einigen doch schon ein Begriff sein.
Musikalisch gibts hier 10x Old-School Hardcore der alten NYHC
Schule. Liegt irgendwo zwischen Madball und Sick of it All,
besitzt allerdings jede Menge Eingenständigkeit und kann
sicherlich nicht als langweilige Kopie bezeichnet werden. Ganz
im Gegenteil, was ich hier zu hören bekomme gefällt mir sogar
recht gut. Brutaler Old-School Hardcore mit vielen Geschwindig-
keitswechseln und auch sehr einprägsamen Refrains. Kommt mir
zwar teilweise etwas prollig rüber, insgesamt aber eine durchaus
gelungene CD; die aber leider etwas kurz geraten ist ...