High on Fire - Plattenkritiken

High on Fire - Death is this communion - CD / Band-Homepage / Relapse Records

Tracklist:

01.) Fury Whip
02.) Waste of Tiamat
03.) Death Is This Communion
04.) Khanrad's Wall
05.) Turk
06.) Headhunter
07.) Rumors of War
08.) Dii
09.) Cyclopian Scape
10.) Ethereal
11.) Return to Nod

Kritik:

High on Fire gründeten sich im Jahr 1998 und kommen aus
Oakland (Kalifornien). Bei "Death is this communion" handelt
es sich jetzt bereits um den sechsten Longplayer des Trios,
zu denen erst vor kurzem der ehemalige Basser von ZEKE
dazugestoßen ist.
Ich kannte die Band bisher selbst nur vom Namen und somit ist
"Death is this communion" der erste Longplayer, den ich von
High on Fire in den Händen halte. Musikalisch gibts hier 11
arschcoole Rock-Songs, irgendwo zwischen Stoner-Rock und Doom-
Metal. Rockige Gitarrenriffs, angereichert mit ein paar Solis,
dazu gesellt sich ein Bass, der in der Mucke eine dominante
Rolle einnimmt und ein Frontmann mit kratzigem Gesang. Die
Musik hat nichts mit Punk oder Hardcore zu tun, gefällt mir
aber trotzdem sehr gut. Klingt nach einer Mischung aus
Motörhead und Black Sabbath, nur dass die Songs etwas doppelt
so lange dauern ...