Heros & Zeros - Plattenkritiken

Heros & Zeros - s/t - 7" / Mad Butcher Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Intro
02.) Sloba
03.) We don't like you
04.) Left behind

Seite B:
01.) Rights
02.) Workers' Power
03.) Try it
04.) Tonite

Kritik:

Heros & Zeros kommen aus Holland und das hier ist die erste Platte von ihnen.
Was nur zuerstmal positiv an der Single auffällt ist die Tatsache, dass auf der
Single 8 Stücke drauf sind. Es gibt manche Bands die mit 8 Songs gleich einen
kompletten Longplayer rausbringen.
Heros & Zeros spielen erstklassigen Street-Punk mit einer Trompete dabei, die
allerdings recht selten zum Einsatz kommt. Die Stimme des Sängers klingt teilweise
total nach der Stimme von Deek von Oi Polloi, was ich super finde (besonders bei
dem Song "Sloba" fällt das auf). Was Heros & Zeros auch von den stumpfen Street-
Punk Bands, die es mittlerweile wie Sand am Meer gibt, unterscheidet sind die
Texte. Man merkt, dass sich die Band ihren Kopf über bestimmt Dinge macht und
das gefällt mir so gut, dass ich sogar das ständige "Oi Oi Oi" bei dem Song
"Sloba" verzeihen kann.
Kritik an der Platte gibt es aber für die Qualität der Aufnahmen, die wirklich
nicht sonderlich berauschend ist. Eigentlich schade, da ich die Band auf jeden
Fall hörenswert finde.





Heros & Zeros - Wake-Up Call - CD / Band-Homepage / Mad Butcher Records / KOB Records

Tracklist:

01.) One Solution
02.) The Blood
03.) S.F.Y.B.
04.) Sunday Morning
05.) Bicycle
06.) Ghetto Anthem
07.) Another Song
08.) Maniac
09.) Those old kicks
10.) Rambling Man
11.) S.O.S.
12.) Baby C'mon
13.) QUeen of Rock
14.) Night City

Kritik:

Heros & Zero aus Amsterdam dürften einigen unter euch vielleicht von der
Debüt-Single bekannt sein, die auch auf Mad Butcher Records erschienen ist.
Danach war man fleissig am touren und hat neue Songs geschrieben. Mit
diesen neuen Songs hat man jetzt den ersten Longplayer "Wake-Up Call" auch
wieder auf Mad Butcher Records rausgebracht.
Wie auch bei der Single bekommt man auf dem Album auch wieder melodischen
Street-Punk geboten, bei dem auch mal eine Trompete zum Einsatz kommt. Im
Vergleich zur Single kommt die Trompete wesentlich öfters zum Einsatz und
das steht den Songs verdammt gut. Auch bei den Texten hat sich nicht viel
geändert und so gibt man sich immer noch verdammt politisch und auch das steht
der Band sehr gut und hebt sie positiv von den vielen unpolitischen Street-Punk
Kapellen ab. Die Band beweist, dass es in Holland auch interessante Street-Punk
Bands gibt, die anderen größeren Street-Punk Bands locker das Wasser reichen
kann. Weiter so!
Auch die Aufmachung ist wieder gelungen und so findet man in dem Booklet neben
den kompletten Texten auch ein paar schöne Fotos.