Hausvabot - Plattenkritiken

Hausvabot - Falsch! 7" / Höhnie Records/An 'na Nadel Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Alles
02.) Falsch!
03.) Kein Problem

Seite B:
01.) Nur Träume?
02.) Frau Mustermann
03.) Totenfeier

Kritik:

Hier handelt es sich um die Debüt-EP von der Berliner Band
Hausvabot. Wie man beim Namen schon bemerkt handelt es sich
bei Hausvabot um eine Deutsch-Punk Band. Wer alledings glaubt,
dass es sich hierbei um stumpfen Deutsch-Punk handelt, der hat
sich geirrt. Hausvabot spielen durchaus intelligenten Deutsch-
Punk, der mich teilweise etwas an Rawside erinnert
Alle 6 Songs auf der EP sind auf deutsch gesungen und handeln
von Themen wie z.B. Faschos, Politiker und Gleichberechtigung.
Die EP kommt in super Aufmachung in farbigem Vinyl und mit
fettem Beiheft.
Die Berliner liefern hier echt eine super Debüt-Scheibe ab,
die eigentlich in keinem Plattenregal fehlen darf.





Hausvabot - Extremsituationen 7" / Band Homepage / Höhnie Records / An 'na Nadel Records / Eisbär Records

Tracklist:

Seite A:
01.) U.S.A.
02.) Egal
03.) Keine Lust

Seite B:
01.) Zu kurz
02.) Propaganda
03.) Fehler

Kritik:

Zwei Jahre nach der "Falsch!" Debut-Single und knapp 4 Jahre nach der ersten Demo-CD
gibt es hier die zweite Single der Berliner-Band. Wie die letzte Single erscheint auch
diese Single wieder auf verschiedenen Labels. Höhnie und An 'na Nadel Records haben sich
diesmal auch noch Eisbär Records mit ins Boot geholt.
Geboten bekommt man hier wieder 6 neue Kracher. Bis auf U.S.A. (wieso muss denn jede Band
ein beschissenes Lied gegen die USA machen?? So langsam geht mir das gehörig auf die Nerven.
Der Feind sitzt immer noch im eigenen Land!!) und Keine Lust (finde ich den Text ziemlich
stumpf) gefallen mir die Songs auch wirklich gut. Schneller HC-Punk der in Richtung Rawside
und WWK geht. Dazu (meist) unpeinliche Texte, die kein Blatt vor den Mund nehmen.
Wie gewohnt ist auch die Aufmachung wieder absolut klasse. Zu der Single gibt es ein dickes
Booklet mit allen Texten und ein paar Fotos. Außerdem gibt es eine limitierte Auflage der
Single in grünem Vinyl.





Hausvabot / AnalOHG - Split - LP / Höhnie Records / Eisbär Records / An 'na Nadel Records

Tracklist:

Hausvabot:
01.) Immer
02.) Revolution von hinten
03.) 3 gegen 1
04.) Eben nicht
05.) Wodka

AnalOHG:
01.) Talkshowtherapie
02.) Radikal
03.) Bier hol'n gehen
04.) XXX
05.) Punkrock und Dosenbier
06.) Punk ein Leben lang

Kritik:

Split-LP dieser 2 doch schon etwas bekannteren Bands aus Berlin und
Hameln. Rausgekommen ist die LP in Zusammenarbeit mit Höhnie Records,
An 'na Nadel Records und Eisbär Records.
Hausvabot aus Berlin dürften durch ihre beiden Singles mittlerweile
schon etwas bekannter sein. Musikalisch bieten die Jungs 5 neue Songs.
Irgendwo zwischen Deutsch-Punk und Hardcore macht die Band da weiter,
wo sie mit der letzten Single aufgehört hat. Dazu gibts als Bonus-
Song noch eine Cover-Version des Slime-Songs "Besserwisserei stinkt",
der auch schon auf dem Slime-Tribute-Tape-Sampler mit drauf war.
Songs die ich mir gut mal anhören kann, allerdings nichts besonderes.
AnalOHG gibt was wohl auch schon eine ganze Weile und ich weiss zumindest
von einem Longplayer, den die Band schon veröffentlicht hat. Musikalisch
hat die Band mit Hausvabot aber nicht wirklich viel gemeinsam. Hier gibts
6x Deutsch-Punk, das ganze ist wesentlich rockiger und melodischer als
die Songs von Hausvabot. Allerdings ist das ganze nicht mein Ding.
Textlich recht langweilig, was ja auch die Titel der Songs schon andeuten.
Somit zählen Hausvabot definitiv zu den Gewinnern dieser Splitt-LP.
Aufmachung der LP geht in Ordnung. Der LP liegt ein aufklappbares
Textblatt bei, auf dem sich neben den Texten auch Bilder der Bands
befinden. Die ersten 300 Exemplare der LP kommen übrigens in rotem
Vinyl, der Rest in schwarz.





Hausvabot - Feuertaufe LP / Band Homepage / Höhnie Records / An 'na Nadel Records / Eisbär Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Ein echter Revolutionär
02.) Geil und Schrott
03.) Friedhofsdesateur
04.) Ultrahart
05.) Was willst du denn?
06.) Tanz mit mir
07.) Das schaffst du nie
08.) Dabei
09.) Lied 08/15

Seite B:
01.) Geburtstag in zwei Sätzen
02.) Für Dich
03.) Die freie Wahl
04.) Stammgast
05.) James Dean
06.) Unmenschlich
07.) Verrat
08.) Mensch
09.) Zu breit

Kritik:

Nach einer Demo-CD, zwei Singles und einer Split-LP mit
AnalOHG legen Hausvabot aus Berlin jetzt endlich ihren
ersten Longplayer vor. Wie auch schon bei den Singles und
der Split-LP teilen sich Höhnie Records, Eisbär Records
und An 'na Nadel Records diese Veröffentlichung.
Wirklich groß geändert im musikalischen Bereich haben
sich Hausvabot über die Jahre hinweg nicht. Zwar kommen
sie mittlerweile etwas sauberer daher und sind nicht mehr
ganz so rotzig wie auf ihren Singles, ansonsten gibts aber
immer noch eine Mischung aus Punk-Rock und Hardcore, der
in Richtung Rawside geht. Richtig gut ist die Platte nicht,
dafür fehlen die Hits, trotzdem hebt sich die Band weit ab
vom Großteil der momentan aktiven Deutsch-Punk-Bands, vor
allem im musikalischen Aspekt. Auch die Texte sind meist recht
gut und unpeinlich. Wer die Band bisher mochte, wird auch
dieses Album mögen, wer die Band noch nicht kennt sollte
allerdings eher zu ihren Singles greifen.
Die Aufmachung der LP geht in Ordnung, die Platte kommt im
bedruckten Innencover, auf welchem sich auch die kompletten
texte befinden. Zudem kommen die ersten 300 Exemplare der
LP in rotem Vinyl.



Hausvabot - Welches Leben? LP / Band Homepage / Höhnie Records / An 'na Nadel Records

Tracklist:

Seite A:
01.) Das betrifft mich nicht
02.) 1 Bit Mensch
03.) Die Bombe tickt
04.) Der letzte macht das Licht aus
05.) Deutschland ist wieder voll OK
06.) Ausrasten
07.) Absolute Stille
08.) Reden ist Silber

Seite B:
09.) Gelobtes Land
10.) Was ist schon normal
11.) Welches Leben?
12.) Versager
13.) Wunderbar asozial
14.) Die Zelle

Kritik:

Seid dem letzten Longplayer der Berliner Hausvabot sind
tatsächlich fünf Jahre vergangen und in dieser Zeit war
es sehr ruhig um die Band. Einziges Lebenszeichen war die
3er Split 7" mit Pascow und Neue Katastrophen, die vor ein
paar Monaten erschienen ist. Vielleicht hängt die Pause
damit zusammen, dass der Band der Bus aufgebrochen und
viel Equipment + Merchandise geklaut wurde, jetzt melden
sie sich jedenfalls mit ihrem zweiten Longplayer "Welches
Leben?" zurück.
Musikalisch hat sich trotz der Veröffentlichungsauszeit kaum
was geändert bei Hausvabot. Nach wie vor gibts eine gelungene
Mischung aus klassischem 80er Deutsch-Punk und schnellem
Hardcore. Die meisten der 14 Songs bewegen sich im oberen
Tempobereich und es wird gut nach vorne gebrettert. Erinnern
mich musikalisch machmal etwas an Rawside, manchmal aber auch
an Zusamm-Rottung (der Gesang). 100%ig begeistern können mich
Hausvabot mit ihrem Sound zwar nicht, zählen aber definitiv zu
den wenigen unpeinlichen Deutsch-Punk-Bands momentan und nach
der Auflösung von Neue Katastrophen stehen sie in diesem Feld
fast alleine da. Unpeinlich ist dabei nicht nur die Musik,
sondern auch die Songtexte, die u.a. auch den beschissenen
WM-Nationalismus thematisieren. Glücklicherweise kommen
Hausvabot textlich nicht mit erhobenem Zeigefinger daher,
sondern eher mit geballter Faust und gestrecktem Mittelfinger -
eben genau so wie Deutsch-Punk sein sollte!
LP kommt mit schickem Cover-Artwork, inside-out Druck und einer
bedruckten LP-Innenhülle inkl. den kompletten Songtexten. Dazu
gibts auch noch einen MP3-Download-Code!