Gundog - Plattenkritiken

Gundog - 5 Years of Oi! Sweat & Beers! - CD / Bandworm Records

Tracklist:

01.) Middle of Nowhere
02.) Streets of London
03.) Bouncer
04.) Life's hard
05.) Theory
06.) Memories
07.) Bring it back
08.) Our jury
09.) Boots
10.) Done & Dusted
11.) G-Man
12.) Week-End
13.) Paint
14.) West-London
15.) Memoires d'un Skin
16.) Loyalty
17.) Our mates
Bonus Tracks:
18.) Power
19.) Bouncer
20.) Paint
21.) Fatty's Stroll

Kritik:

Nachdem sich die Band vor zwei Jahren aufgelöst hat kommt hier jetzt die Best Of CD auf
Bandworm Records raus. Aus den Trümmern von Gundog sind dann bekanntlich auch Deadline
entstanden, die hier aber mittlerweile bekannter sein dürften als Gundog (zumindest ist
das bei mir der Fall).
Auf jeden Fall machen Gundog schnellen, arschtretenden Streetpunk mit einem Sänger, der
sich anhört als hätte er Kehlkopfkrebs. Das ist aber in diesem Zusammenhang positiv gemeint,
da die Stimme des Sängers echt perfekt zum musikalischen passt. Schon nach dem zweiten oder
dritten Hören der CD bleiben einige Songs gleich im Ohr hängen (z.B. gleich die ersten beiden
Songs "Middle of Nowhere" und "Streets of London" sind astreine Mitgröhl-Hymnen). Was an der
Band auch positiv auffällt, ist die Tatsache, dass das ganze nicht wirklich prollig sondern
eher ehrlich rüber kommt. Viele Street-Punk Bands (vor allem bei denen dann auch noch "Oi"
im Titel der CD vorkommt) kommen mir einfach zu prollig rüber, das ist bei Gundog aber nicht
der Fall. Also insgesamt findet man hier 21 schnelle Street-Punk-Hymnen, die dir mächtig den
Arsch aufreisen und gut nach vorne treiben.
Aufmachung ist auch super gelungen. CD kommt in fettem Digi-Pack, wobei man dann im Booklet
eine Band-History und viele schöne Fotos findet. Einiziger kleiner Kritikpunkt an dieser
Stelle ist, dass leider keine Lyrics von den Songs abgedruckt sind, aber das schadet dem
Hörvergnügen ja nicht.

NACHTRAG: Mittlerweile ist ein Interview mit Deadline (Nachfolgeband von Gundog) erschienen,
in dem ein paar Details über die Band rauskommen, die ich euch nicht vorenthalten will. Unter diesen
Umständen kann ich also weder die Band Gundog noch die Band Deadline weiterempfehlen. Schaut
euch einfach mal das Interview unter http://www.pogopresse.de/ an und urteilt selbst. Für mich sind
diese beiden Bands somit auf jeden Fall gestorben.