Gewohnheitstrinker - Plattenkritiken

Gewohnheitstrinker - Jeverbier & Soulmusik - CD / Band-Homepage / Randale Records

Tracklist:

01.) Immer Vorband
02.) Schnäppchenjagd
03.) Prekariat
04.) Toter Soldat
05.) All In
06.) Sekundenschlaf
07.) Prekariat (Radio Version)
08.) Braunglashymne
09.) Skinheadformation
10.) Der Trinker
11.) Erinnerungsfetzen
12.) Scheissegal
13.) Glückspielautomat
14.) Guter Bürger

Kritik:

Bin zwar schon oft über den Bandnamen gestolpert, muss
aber gestehen dass ich bisher noch keine Musik der
Gewohnheitstrinker gehört habe und auch nicht wusste
dass die Band aus Freiburg kommt. Die Band scheint es
schon seit knapp 10 Jahren zu geben, habe aber keine
Ahnung wieviele Platten vor "Jeverbier & Soulmusik"
schon rausgebracht wurden.
Hahaha, irgendwie nicht sonderlich erstaunlich, dass
die Gewohnheitstrinker genau die Musik machen, die ich
von einer Band mit diesem Namen erwarte, nämlich deutsch-
sprachigen Oi mit einer Prise Punk-Rock. Das ist genau
die Art von Musik, mit der ich absolut nicht anfangen
kann. Langweiliger, stumpfer Oi, der nach Böhse Onkelz
klingt und absolut lächerlich wirkt. Die Texte sind extrem
klischeebehaftet und gleich der erste Songs beinhaltet die
ganzen Oi-Schlagworte wie bspw. "Skinheads", "Bier",
"Schnaps", "Oi", "Stiefel", "kurze Haare" etc. Völlig
unnötige Band, die kein Mensch braucht ...
Achso, neben den sieben neuen Songs gibts noch sieben
Songs vom Demo der Vorgängerband "Braunglas" ... und ich
muss sagen die waren fast noch schlechter als die jetztige
Band und das soll was heissen!