Gay For Johnny Depp - Plattenkritiken

Gay For Johnny Depp - Blood: The natural lubricant (an apocalyptic adventure beyond Sodom and Gomorrah) - MCD / Band-Homepage / Captains of Industry

Tracklist:

01.) Hey Sailor!
02.) No teeth thumbs up
03.) Sex in your mouth
04.) Nothing worse than a whining boy
05.) Shh, put the shiv to my throat
06.) Fucking isn't cheating

Kritik:

Wie lange es die Band mit dem etwas außergewöhnlichen Namen tatsächlich
schon gibt, weiss ich leider nicht. Bei der Band handelt es sich jedenfalls
um ein Projekt mit Leuten von den HC-Bands Garrison, Instruction und Hundred
Reasons. Bisher hat die Band eine Mini-CD veröffentlicht ... hierbei handelt
es sich folglich um die zweite Veröffentlichung der Band.
Musikalisch gibts hier verdammt chaotischen Hardcore mit haufenweise Noise
und Screamo Elementen. Klingt jedenfalls ziemlich chaotisch mit der
kreischenden Stimme des Sängers und den Geschwindigkeitswechseln, ist aber
jedenfalls sehr interessant. Liegt wohl irgendwo zwischen Converge und den
Blood Brothers, nur eben mit wesentlich mehr Noise-Einflüssen. Textlich dreht
sich bei der Band alles ums Thema Homosexualität und laut Info-Zettel ist
dies die erste reine Punk/HC Band, die sich musikalisch nur pro-homosexuell
äußert. Eigentlich eine gute Angelegenheit, da Homophobie vor allem in der
Proll-HC Szene sicherlich sehr oft anzutreffen ist. Allerdings hätte ich
mir da eher Texte mit mehr Tiefgang gewünscht ... naja, trotzdem auf jeden
Fall eine nette Angelegenheit die Mini-CD.
Im Booklet findet man die kompletten Texte, wobei mich hier die Schrift etwas
nervt, da sie wirklich schwer zu entziffern ist. Auf der CD befindet sich
zudem noch ein selbstgemachtes Video zu dem Song "Shh, put the shiv to my
throat" und außerdem ist die CD auf 1000 Exemplare limitiert.