Gang Loco - Plattenkritiken

Gang Loco - No better tomorrow CD / Band-Homepage / Mata Hari Enterprises

Tracklist:

01.) Waiting
02.) Once More
03.) It s no good
04.) Hit the Ground
05.) Look into my Eyes
06.) Ignored
07.) School Wars
08.) Return to Heaven
09.) Among Madmen
10.) Fear
11.) Bad Mojo

Kritik:

Von der Band Gang Loco habe ich noch nie etwas gehört
und das Label Mata Hari kannte ich bisher durch Punk-
Rock Veröffentlichungen wie bspw. Norden, Hake Inferno,
Ramonez 77 oder SS Ultrabrutal. Gang Loco existieren
wohl seit dem Jahr 2000 und kommen aus Hamburg, was
vielleicht das Label erklären könnte.
Die Musik die mir hier dargeboten wird, passt nämlich
absolut nicht zum bisherigen Label-Programm. Stattdessen
gibts hier düsteren, melancholischen Heavy-Metal mit ganz
leichten Punk-Rock-Einflüssen. Die Grundlage dabei ist
definitiv härterer Rock und Heavy-Metal, mit gelegentlichen
Speed-Metal-Ausflügen und jeder Menge Gitarren-Soli.
Mangelnde Eigenständigkeit kann man der Band jedenfalls
nicht vorwerfen. Allerdings geht mir die Musik überhaupt
nicht gut rein. Die meisten Songs sind zu lahm, die
Gitarren-Soli nerven mich und der emotionale Gesang ist
auch nicht mein Ding. Nicht meine Baustelle die Band!
Recht gelungen finde ich dagegen die Aufmachung der CD.
Diese kommt nämlich mit einem ziemlich dicken Booklet,
welches neben vielen düsteren Bildern auch die kompletten
Songtexte beinhaltet. Das Cover- und Booklet-Artwork sieht
super aus, man sieht dass sich die Band viel Mühe bei der
Aufmachung gemacht hat.