Full Blown Chaos - Plattenkritiken

Full Blown Chaos - Within the grasp of titans - CD / Band-Homepage / Alveran Records

Tracklist:

01.) Trials Of Triumph
02.) Chopping Block
03.) Burning Age
04.) Solemn Promise
05.) Anchored Heart
06.) Rise And Fight
07.) Suffer In Silence
08.) Life Of Sorrow
09.) Hollowed
10.) Vendetta
11.) Against The Grain
12.) Kingdom Undone
13.) The Voorhees Complex

Kritik:

Wie lange die Band Full Blown Chaos schon existiert,
kann ich leider nicht genau sagen. Die Band kommt
aus New York und hat bisher 2 EPs und einen Longplayer
veröffentlicht. Bei "Within the grasp of titans" handelt
es sich um den zweiten Longplayer der Band, welcher auf
Abacus erschienen ist und in Europa von Alveran Records
vertrieben wird.
Was einen bei diesen Labels musikalisch erwartet, dürfte
klar sein. Full Blown Chaos spielen brutalen Hardcore mit
vielen Metal-Einflüssen, also Metalcore. Fette Doublebass
Attacken treffen auf heftige Metal-Riffs und powervollen
Hardcore-Strukturen. Die Ursprünge der Band liegen dabei
ganz klar im Hardcore, Metal tritt eher in den Hintergrund.
Dazu gesellen sich die typischen Breakdowns und Mosh-
Attacken. Richtige Hits sucht man auf dem Silberling aber
leider vergeblich. Ist zwar alles ganz nett, über den
Metalcore Durchschnitt kommen Full Blown Chaos aber
nicht raus. Negativ fällt mir bei der Band auch ganz
klar der Proll-Faktor auf, das scheint bei den meisten
Metalcore-Bands mittlerweile aber zum guten Ton zu
gehören ... schade eigentlich ...