From Plan To Progress - Plattenkritiken

From Plan To Progress - Ink stains & incidents - CD / Band-Homepage / Fond Of Life Records

Tracklist:

01.) Product Of The Past
02.) Detached
03.) MMV
04.) This Gig Has Electric Shock Written All Over It
05.) Departed
06.) I
07.) Audi Alteram Partem
08.) No Need For Transparency
09.) Functional Malfunctions Functioning Functions
10.) Patriotism Vs Nationalism: The Short Straw Drawn Is Closer To The Drink
11.) II
12.) Ink Stains & Incidents
13.) The Acceptance Of Fate
14.) A Turn For The Worse
15.) A Promise To Disperse
16.) III
17.) Curtain Call

Kritik:

Aus dem Vereinigten Königreich kommt die Band From Plan
To Progress, von denen ich bis zu diesem Release noch nie
etwas gehört hatte. Gegründet wurde die Band wohl irgendwann
Anfang des neuen Jahrtausends, ihre erste EP erschien dann
2005 und im gleichen Jahr gabs eine UK-Tour. Danach gabs
zwei weitere Singles und 2008 schließlich das Debüt-Album.
Jetzt legen die Jungs mit ihrem zweiten Longplayer nach, mit
dem sie jetzt auf Fond of Life Records gelandet sind.
Das Cover und der Band-Name deuteten für mich etwas in Richtung
Post-Hardcore oder Emocore, aber beim ersten Hören der CD wurde
ich eines besseren belehrt. From Plan To Progress spielen schön
melodischen Punk-Rock/Skate-Punk, was in den 90ern als klassischer
Melodycore bezeichnet wurde. Das hier vorliegende Album hätte
problemlos auf Fat Wreck Chords oder Epitaph erscheinen können,
spielt die Band doch in diesem Genre in der ersten Liga mit Bands
wie No Use For A Name, Strung Out oder frühe Millencolin. Die 17
Songs brettern gut nach vorne, sind allesamt sehr melodisch und
natürlich passt auch die Produktion. Leider fehlt den Songs aber
der Wiedererkennungswert. Keiner der Songs bleibt so richtig im
Ohr hängen, was etwas schade ist. Wer auf flotten, melodischen
Skate-Punk steht, der sollte die Band aber auf jeden Fall mal
antesten.
CD kommt inkl. schön gestaltetem Booklet, in dem auch die
kompletten Songtexte abgedruckt sind!