Frei.Wild - Plattenkritiken

Frei.Wild - Hart am Wind - CD / Band-Homepage / e Selbstproduziert

Tracklist:

01.) Arschtritt
02.) Weiter Immer Weiter
03.) Das Land Der Vollidioten
04.) Immer Höher Hinaus
05.) Niemand
06.) Irgendwer Steht Dir Zur Seite
07.) Sieger Stehen Da Auf Wo Verlierer Liegen Bleiben
08.) Südtirol
09.) Der Tod Holt Uns Alle
10.) Der Aufrechte Weg
11.) Stück Für Stück
12.) Ich Helf Dir Auf
13.) Unterwegs
14.) Halt Deine Schnauze
15.) Freiwild
16.) Schwarz Weiss
17.) Freiheit

Kritik:

Bisher habe ich immer einen grossen Bogen um die Südtiroler
Band Frei.Wild gemacht und jetzt habe ich hier ihr aktuelles
Album zum besprechen vor mir liegen. Gegründet wurde die
Band gegen Ende 2001, bereits ein Jahr später erschien das
Debüt-Album. Seither gab es fast jedes Jahr einen neuen
Longplayer oder irgendeine andere Veröffentlichung. Wenn
ich richtig informiert bin, ist das hier bereits das sechste
Album ... und ich hoffe mal auch ihre letztes ;-)
Hatte echt schon lange keine Promo-CD mehr erhalten, die ich
genauso beschissen finde wie die hier vorliegende CD von
Frei.Wild. Als Einflüsse nennt die Band Rammstein und Böhse
Onklez und genau so klingt das Ganze dann auch. Prolliger,
deutschsprachiger Rock mit beschissenen Texten. Spätestens
nach dem dritten Song "Das Land der Vollidioten" mit Textzeilen
wie "Das ist das Land der Vollidioten, die denken, Heimatliebe
ist gleich Staatsverrat. Wir sind keine Neonazis und keine
Anarchisten, wir sind einfach gleich wie Ihr .. von hier."
habe ich die Schnauze voll, nehme die CD aus'm Player und
schmeisse sie direkt in den Müll. Unglaublich beschissene
Musik mit noch viel beschisseneren Texten - braucht kein
Mensch!!!