Forstella Ford - Plattenkritiken

Forstella Ford - Quietus / Scene Police / Level Plane

Tracklist:

01.) Future Perfect Tense
02.) Tell-Tale Signs and Sure-Fire Ways
03.) Irrational and Repeating
04.) Dying on our own Terms
05.) Indoor Air
06.) Summary Treatment
07.) Quietus
08.) Dashing Hopes
09.) The act of disappointing someone
10.) Mercurian Harmonium

Kritik:

Forstella Ford kommen aus Milwaukee und waren früher unter dem Namen "Only Airplanes Count"
bekannt. Mit "Quietus" legen die Jungs bereits ihren dritten Longplayer vor und sind bisher
aber komplett an mir vorbeigerauscht, ich habe also von der Band bis zu diesem Longplayer
noch nichts gehört. In den USA ist das Album auf Level Plane erschienen und in Europa hat
Scene Police die Platte rausgebracht.
Forstella Ford spielen Post-Punk mit viele Melodie, aber auch der dazugehörigen Portion
Energie. Teilweise kommt das ganze auch Hardcore-mäßig rüber und man merkt, dass die Ursprünge
auf jeden Fall im Hardcore liegen. Der Schlagzeuger kommt zwar teilweise etwas zu Metal-
orientiert rüber, was aber nicht sonderlich stört. Was auf jeden Fall auch positiv an der
Platte auffällt ist die Tatsache, dass der Sänger nicht sonderlich schreit, aber wenn es
darauf ankommt auch schreien kann.
Somit also ein gelungenes Album, dass mich zwar nicht vom Hocker reisst, aber trotzdem ganz
gelungen ist.